Wohin die 17,50 Euro Rundfunkbeitrag fließen

Der Rundfunkbeitrag steht heute wieder beim Bundesverfassungsgericht auf dem Prüfstand. Geklärt werden soll, ob es sich dabei um eine Steuer handelt, für deren Regelung den Bundesländern eigentlich die Gesetzgebungskompetenz fehlt und ob der Beitrag mit dem Gleichbehandlungsgesetz vereinbar ist. Erst gestern hatte der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandsradio seinen Jahresbericht vorgelegt, nach dem die Gesamterträge erstmals leicht gesunken sind. Die Grafik zeigt, wie die 17,50 Euro jedes Haushalts verteilt werden.

Siehe auch: Beitragsservice nimmt 8.131.285.001,97 Euro ein
Quelle: Statista
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wofür die über 8 Milliarden Euro benötigt werden ist mir immer noch ein Rätsel.
 
@Menschenhasser: Naja, alleine die ARD brauch nur für die Verwaltung 38 Mio. und 11 Mio. fürs Marketing.
Es muss ja schließlich der Bildungs- und Informationsauftrag verwaltet, beworben und nicht erfüllt werden...
 
@gutenmorgen1: Naja aber es kratzt ja nichtmal ansatzweise an den 8 Milliarden Euro und Marketing brauchen die nicht weil das Einwohnermeldeamt die Daten weitergibt (Danke an den Vollh***t der das ermöglicht hat). Wenn Geld von deinem Konto verschwindet schaust du schon automatisch wer es nimmt dazu brauch es kein marketing.
 
@Menschenhasser: Ich habe mich auch grandios verrechnet. Ich bin von % ausgegangen und nicht von Anteilen an den 17.50€

In dem Fall verschwinden 223 Mio. in der Verwaltung und 62 Mio. beim Marketing.
Die Gema bekommt noch ihre 120 Mio. ...
 
@gutenmorgen1: Ja aber was passiert mit den restlichen 8 Milliarden. Ich meine dafür müssten doch so aufwendige und hochkarätigen Produktionen entstehen die die BBC locker überlegen wären.
 
@Menschenhasser: Das wird vermutlich mit Inkompetenz zusammenhängen. Tatort & Co. reißen ja ein Riesen Loch in die Durchschnittsqualität der ÖR. Die BBC bekommt etwa zwei drittel vom Budget der ARD, liefert aber auch Qualität.
 
@gutenmorgen1: BBC hat aber auf die Möglichkeit ihr Programm außerhalb des Landes zu vermarkten. Siehe Serien wie Doctor Who oder Top Gear wofür BBC ebenfalls ein haufen Asche bekommt da diese so erfolgreich sind. Mir fallen jetzt nach etwas suchen keine Deutschen ÖR Serien ein, die International bekannt sind.
 
@xylefish: Denkste!
http://www.fr-online.de/medien/deutsche-tv-serien-im-ausland-hauptsache--es-knallt,1473342,4480216.html
 
@Menschenhasser: Wenn man erstmal die Kohle wie Staubzucker in der Ar*** geblasen bekommt, muss man sich doch nicht bemühen. Andere machen das vielleicht noch aus Leidenschaft, oder weil sie etwas liefern müssen, um Geld zu bekommen. Bei unseren ÖR ist das nicht nötig. Die werden auch so gestopft wie Weihnachtsgänse.
 
@Niclas: Das darf nicht sein. Die ÖR muss jeden einzelnen posten auflisten.
 
@Menschenhasser: Das auflisten der Posten hat allerdings nur wenig Sinn wenn diese nicht hinterfragt werden. Ebenfalls sorgt es nicht dafür dass die qualität des Programms den Kosten entsprechend hoch ist. Wenn man das Programm ohne sich anzustrengen mit schlechtem Inhalt füllen kann und dafür die gleichen Mittel zur verfügung hat wie für ein gutes Programm - warum dann anstrengen? Ich meine natürlich abgesehen vom eigenen Anspruch ein gutes Programm zu liefern, der aber anscheinend nicht bei vielen Verantwortlichen vorhanden zu sein scheint.
 
@xylefish: Sorry, versehentlich Minus.

Tatort kennt man über Landesgrenzen hinweg. Auch das Modell von WettenDass! wurde an andere Länder lizensiert.
 
@xylefish: Gerade der Tatort ist ein Exportschlager, zumindest die Teile mit Til Schweiger. Qualität und Tiefgründigkeit sind übrigens für den Export eher hinderlich. Die im Ausland erfolgreichsten deutschen Serien waren neben Derrick und Der Alte, Kommissar Rex und mit Abstand am erfolgreichsten ist Alarm Für Cobra 11, die sogar in den USA ausgestrahlt wurde. Deutsche Dokumentationen (ÖR) haben übrigens schon viele renommierte Filmpreise gewonnen.
 
@Menschenhasser: Nicht wenn du dir mal die Gehälter anschaust. Man liest im INterneet was wie Lottofee ne virtel Mio oder gefloppte Sendungen wo Moderatoren Mio bekommen haben. Dann immer die extrem teuren Produktionen von Filmen wo Villen für den dreh gemietet und neu renouviert werden und danach alles wieder rückgängig gemacht wird. (habs selbst mal mit erlebt da ging es um eine Gaststätte die die brauchten inkl. Renouvirung ect..) Das Geld muss ausgegeben werden sonst haben sie keine Argumente mehr soviel zu bekommen. Richtige sauerei.
 
@Menschenhasser: Nöö. Einmal haben die ÖR die Daten bekommen und das war 2013 und zwar Gratis. Jetzt muss der Beitragsservice Geld bezahlen, damit die Meldeämter dem Datenabgleich zustimmen.... :)
 
@gutenmorgen1: Tagesthemen Fun-Fakt: Weniger als ein Fünftel der Deutschen verstehen die Tagesthemen wirklich :D
http://www.sueddeutsche.de/kultur/sprache-in-der-tagesschau-das-unverstaendliche-ritual-1.800867
 
@Menschenhasser: 20 wetterfrösche, 30 nachrichtensprecher + 20 sportmoderatoren kosten halt ne stange geld . wenn man noch diese blödsinnigen shows dazu nimmt, dann geht da schon was über den ladentisch .
 
@Nante: Nicht zu vergessen, die teuren Kreuzfahrten für das Traumschiff für Schauspieler und mehrere hundert Leute, die im Hintergrund für das richtige Licht und Makeup sorgen.
 
@Menschenhasser: Für 50 Möchtegernexperten bei der EM. Und dann solche Sendungen wie Beckmann's Malente.
 
@MaxM: Uh, das war mit Abstand das schlimmste, was ich je im Anschluss an ein Länderspiel sehen musste. Was war das bitteschön für eine Scheiße?
 
@Menschenhasser: was meinst du denn genau? Oben ist doch alles aufgelistet.
 
@xploit: Ich möchte wissen was da 8 Milliarden Euro kostet.
 
@Menschenhasser: na genau das sagen doch die Zahlen - helf mir, ich steh aufm Schlauch. Berecne dir die prozentualen Anteile von da oben und wende diese auf die 8 Mrd. Euro - dann weißt du wo das Geld hingeht.
 
@xploit: Nein sie sagt nur aus welcher Bereich wieviel Geld bekommt aber diese Milliarden sind viel zu viel und ich möchte Wissen was da soviel kostet.
 
@Menschenhasser: Die 8 Milliarden wurden von den Bürgern kassiert. Die Statistik zeigt wie diese 8 Milliarden aufgeteilt wurden. Das ganze Konzept der ÖR kostet uns Bürger also 8 Milliarden. Ansonsten meint hier jeder das Selbe: Die ÖR werden ihrer Begründung nicht gerecht und gehören als veraltet verabschiedet. Aber überlegt mal wieviele Jobs das kostet. Von den 8 Milliarden werden Steuern gezahlt die fehlen würden. Das einzigst Gute währe das die Chefs ihre Multimillionen Zuschläge verlieren würden. Mich wundert nur das andere Anbieter sich nicht beschweren das sie mit Leistung Kunden überzeugen und halten müssen während die von Gerichten wie von einem Schlägertrupp beschützt und von Politikern vermarktet werden. Aber dafür gabs bestimmt andere "Vergünstigungen". Aber nimm mal mehr als zwei Stangen Kippen mit nach Deutschland... Helmut Kohl dagegen hatte ein Tv-Event indem Berühmtheiten spendeten und so seine Strafe bezahlt haben. Erst neulich mußte eine Frau eine Strafe absitzen weil sie der GEZ nicht das geforderte Schutzgeld gezahlt hat. Herr Graf, so wie übrigens alle mit einem gewissen Status, durfte Pizza, Gesellschaft und alles andere das er wollte haben. Ob die Frau das auch durfte bezweifele ich mal. Was lernen wir daraus? Stehst du in der Öffentlichkeit und machst etwas Kriminelles muss es in mehrere Millionen gehn. Denn die Geldstrafen sind meist nur ein Teil von dem was du eingenommen hast und die Haftstrafen erträglich wenn dir Hausarrest nichts ausmacht. Aber sei beruhigt es versuchen eh alle alles das das nie geschieht. Gut das wir vor Justitia alle gleich sind... "Am gutesten haben's die die am gleichesten sind"
 
@Menschenhasser: ein dicker posten fehlt da oben in der auflistung...die pensionen der mit versorgungsposten bedachten geschaßten politiker...die öffentlichen waren ja schon immer ein auffangbecken für solche versager...
 
Wie klein Zahlen doch wirken können, rechnet man das aber auf 40 Mio. Haushalte hoch, sind es dann doch immense Summen und das pro Monat.
 
@dancle00001: ich finde 17,50 im Monat gar nicht so klein fuer einen Betrag den ich zu 100% nicht nutze
 
@-adrian-: geht mir auch so, aber ändern kann man es halt trotzdem nicht. Höchstens durch Verweigerung herauszögern.
 
@dancle00001: Wieso kann man das nicht ändern ? Wenn alle nicht mehr bezahlen würden, was sollten die dann machen ? 40 Millionen Bescheide erstellen, was sie rein rechtlich garnicht dürfen ???
 
@dancle00001: Irgendwie vermisse ich die Zeiten in denen dann das Volk mit Fackeln und Mistgabeln vor der Tür gestanden sind. Da hätte man sich eine solche Abzocke vorher noch dreimal überlegt...
 
@Johnny Cache: Naja, das Problem ist die Politik, die für Geld und nicht das Volk arbeitet.
 
@Johnny Cache: In Deutschland? Fackeln und Mistgabeln? Und dann kommt ein oberer Herr, macht "Buh!" und alle laufen weg? Die Deutschen sind feige ohne Ende! Die machen ne Faust in der Tasche und sagen sich: "Wir sind hart im Nehmen!"

Die Franzosen sind die, die richtig Dampf ablassen. Da brennen Autos und Gülle wird in Parlamentsgebäude gespritzt!
 
@SunnyMarx: Dann bin ich mal gespannt auf deine Antwort wann Du das letzte mal für etwas auf die Straße gegangen bist......
 
@Brassel Ich bin Berufstätig. Mein Widerstand leiste ich bei der Bundestagswahl und durch meinen Lebensstil.
 
@Brassel: Also mir hat man ja Gewalt erfolgreich aberzogen, aber es gibt mehr als genug gewaltbereite Arschlöcher, welche ihre teils durchaus berechtigten Triebe gerne auch mal sinnvoll einbringen könnten.
Darüber hinaus sollte man vielleicht erwähnen, daß so Knalltüten, welche z.B. wegen Stuttgart 21 jeden Montag auf die Straße gehen, dem gesamten Konzept von "auf die Straße gehen" nur schaden.
 
@-adrian-: Mir tut der Beitrag weh.
 
@-adrian-:
Sowas könnte man als Jahresbeitrag noch tolerieren, mit viel Wohlwollen vielleicht noch für ein halbes Jahr, aber alles darüber ist pure Abzocke.
 
@-adrian-: wie informierst du dich denn?
 
@Skidrow: Nicht ueber ARD oder ZDF
 
@-adrian-: sondern? erzähl doch mal...
 
@-adrian-: ... du KÖNNTEST ihn aber nutzen... allein für das KÖNNTEST musst du zahlen - und das ist der Oberhammer.

Ich würde ja auch gern Dividenten von den Top 20 des DAX bekommen.
Ich habe zwar bei der Börse nichts angelegt oder investiert - aber ich KÖNNTE ja...

Von der NKL möchte ich bitte auch gleich 5.000 EUR Rente/mtl. ...
Ich habe zwar dort kein Los gekauft - aber ich KÖNNTE ja...
 
@MaikEF_: Du musst das mehr als Versicherung betrachten, dort zahlst du ja auch für etwas was sein könnte. Man versichert dir also sofern du es in anspruch nehmen möchtest, dass du es dann auch kannst. Ist doch toll oder?! xD
 
@daaaani: Arbeitest du bei diesem ... "Verein"...? ^^
 
@MaikEF_: Nee, ich verscuhte mich denen zu entziehen, erfolglos denke ich. Hab aber seit fast 2 Monaten nix mehr von denen bekommen. Vermutlich benötigen die ne weile die Nachzahlung zu errechnen.
 
@daaaani: Keine Angst, die vergessen dich nicht. Das kann schon einmal 2 - 3 Jahre dauern bis da was kommt.
 
@MaikEF_: will auch Kindergeld; hab zwar kein Kind könnte aber eins haben....rein technisch ist das ja möglich^^
 
So viel Geld zur Verfügung und sie schaffen es nicht ihre guten Sender - wie DRadio Wissen - mit genügend verschiedener Musik auszustatten. Aber mit denen bekommt man ja auch nicht so viele Werbeeinnahmen...
 
Komisch das die üppigen Zusatzrenten für die Intendanten mit keiner Silbe erwähnt werden....
 
@Riplex: Jep und dafür sollte nun wirklich kein Geld verschwendet werden wird bei dem gemeinem Volk schliesslich auch nicht. Hier muss man die Staatliche Rente nutzen die ziehmlich asozial ist bei dem was man später erhält und damit man überleben kann muss man z.B. abzock Rentensysteme wie Rieseterrente nutzen. Kommt dann die Rente ab 70 sind viele der Leute abgenippelt und/oder arbeitslos weil in diesem alter keiner mehr arbeiten kann dabei sinkt natürlich auch die Rentenhöhe.
 
@Riplex: Finde ich in obiger Statistik nicht komisch - warum die Bezahlung der Intendanten separat in der Statistik ausweisen, und die von Redakteuren, Studioleitern oder Nachrichtensprechern nicht? Weil sie (ggf. um Größenordnungen) auf die Einzelperson bezogen höher ist? Weil Leute dies in Forenkommentaren wünschen? Weil...?

Das oben ist eine Statistik, die die Verteilung der 17,50 EUR auf verschiedene Bereiche aufzeigt (Personalkosten dürften da jeweils im Bereich mit drin sein, in dem die Beschäftigten arbeiten), keine Evaluierung von Einsparpotential oder Wertung "hier sind die Ausgaben zu hoch, dort zu gering".
 
@Riplex: Ist bestimmt unter "Sonstige" ;)
 
Ich klick auf die Quelle und wunder mich erst mal eine komplett weiße Seite zu sehen.
Schau in die Adresszeile und seh winfuture.digidip.net mit Ref Link.
Gehe auf andere Artikel und sehe, dass nun alle externen Links darüber gehen.

Ist das neu? Bis vor kurzem gingen nämlich die externen Links hier, wenn nicht gerade Werbeangebote für Handy-Flats oder sonst was lief.

Na ja, damit ist für mich eben kein Direktlink zu Quellen hier mehr drin - schade.

Winfuture kann ja auch mal eine Statistik aufführen, wo wie viel eingeht.
Mich würden gerade diese Werbeeinnahmen interessieren, die offenbar immer mehr eingebaut werden und immer weniger gekennzeichnet sind.
 
@Tical2k: @Tical2k: Hmm... bei mir zeigt der Browser bei Mauszeiger über der Quellenangabe zu Statista (rechts unterhalb der Grafik) eine URL auf de.statista.com, offenbar handelt es sich um einen direkten Link zur Quelle. Meinst Du einen anderen Link?
 
@FenFire: Das dachte ich auch.

Wenn man ihn aber dann mit Rechtsklick, "Link kopieren", danach wo einfügt, dann sollte auch bei dir der Teil mit digidip kommen.

Da dies leider von meinen Sicherheitseinstellungen erkannt wurde, kam bei mir hingegen nur eine weiße Seite mit der aufgelösten Adresse und ich wurde entsprechend nicht weitergeleitet.
 
@Tical2k: Ach guck... da ist wohl im HTML der Link zu Statista, und ein JavaScript von Digidip schreibt die Digidip-Adresse in den Link hinein und verbirgt das dann vor dem Anwender durch Manipulation des beim Überstreichen mit der Maus angezeigten Textes.

JavaScript von Digidip (und noch einige weitere der sonstigen drei Millionen fremder in WinFuture eingebundenen JavaScripte) hat der Skriptblocker in meinem Firefox verhindert... lasse ich die zu - schwupps, habe ich das von Dir beschriebene Verhalten.

Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt...


Kommentar abgeben Netiquette beachten!