Was kann ein PC-Lüfter kosten? - Noctua reizt Preis nach oben aus

Test, ValueTech, Lüfter, Kühler, Noctua Test, ValueTech, Lüfter, Kühler, Noctua
Billig geht immer mal und nach oben sind beim Preis kaum Grenzen gesetzt. Das gilt für viele Produkte, doch würde man einen Prozessor-Kühler eher nicht dazurechnen. Allerdings schafft es Noctua dann doch, einen ziemlich stolzen Preis aufzurufen. Der NH-U12A kostet immerhin um die hundert Euro. Die Kollegen von ValueTech TV haben sich das Produkt angeschaut und können darüber aufklären, ob sich das lohnt.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Arctic Freezer Extreme 2. Hält meinen alten i7 3770K seit zig Jahren stabil auf max. 80 Grad bei 3,9 Ghz. Egal was ich mache.....
 
@ThomasG7: Ein vergleichbarer Noctua-Kühler hält die CPU auf bis zu 10°C kühler. Sie kosten zwar deutlich mehr, leisten aber auch eine Menge für das Geld - und die Lüfter sind auch viel leiser :)

Ich kaufe seit über 10 Jahren nur noch Kühler/Lüfter von Noctua.
 
@ThomasG7: Habe mit dem Thermalright Macho HR-02 meinen 2500k auch auf 4.4Ghz takten können und wärmer als 70°C wurde er nicht. Im neun ITX-System war Noctua aber alternativlos. ;)
 
@ThomasG7:
lol.... 80° ist heftig bei ner tcase von nur 67°.
 
Nunja, Noctua ist halt auch das beste vom besten.

40-50€ legt man ja auch schon für die Konkurrenz hin und Noctua war schon immer hochpreisiger.

Wer das beste will kauft Noctua. Alle anderen halt die Konkurrenz
 
Das ist ein Kühler (mit Lüfter), kein Lüfter.
 
Der Scythe Orochi war damals auch nicht viel günstiger, mit seinen 1200 Gramm Lebendgewicht aber jeden Cent wert, und nen Lüfter hats auch nicht zwingend gebraucht *lol*
 
Hab ein Alten Xigmantek Loki, glaub der hat 18€ gekostet^^
i7 3,8ghz hält der bei 20-22° Zimmer temperatur in Prime auf 58° .
Nur im Sommer da kommt er auf 66° und nutzt seine 2800 u/min voll aus.
Was dann doch sehr laut wird :D
 
Ich hab 2 solcher Lüfter auf die Cpu wasserkühlung ein Unterschied wie Tag und nacht von der Lautstärke ;)
 
Bei etwas breiteren Gehäuse gibt es für knapp die Hälfte auch einen Brocken 3 - flüster leise und enorme Kühlleistung und passt auf jeden aktuellen Sockel.
 
nunja..ist auch der einzige Kühler der meinen 9900k im mini itx gehause kühlen kann. superleise ist der auch :)
 
Ich hab nen Noctua D15 und nen Macho HR02. Und ich würde kein Noctua mehr kaufen. Der Grund? Der Macho kühlt gut genug ^^
 
Qualität hat seinen Preis. Noctua war schon immer hochpreisig. Ich habe mehrere Lüfter von denen, und mächte diese nicht mehr missen.
 
Wieso heizt mein PC beim zocken im Sommer, das man schnell 30°C im Zimmer hat und im Winter bringt das Null??
Wie ist das mit Wakü, heizt das im Sommer auch das Zimmer so auf??
 
@Amiland2002: Weil deine Isolierung schlecht ist und der Wärmeverlust hoch ist? Im Sommer dringt dann sicher die Wärme ein und dann kommt die vom pc noch dazu
 
@Rage87:
Auch ne tolle Isolierung bringt dir im Sommer nichts, bzw kann sogar schlecht sein, da das Haus auch total aufgeheizt wird, wenn die Hitze über mehrere Tage geht. Selbst bei kühlem Wetter braucht es dann Tage wieder auszukühlen.

Das Problem was er hat ist dass im Sommer nunmal die Wände aufgeheizt sind und dann auch nicht mehr das kleine bisschen PC Hitze aufnehmen kann. Die Außenluft eh nicht.

Im Winter aber sind die Wände so kalt, selbst bei isolierten Gebäuden, dass die die Hitze des PC wunderbar aufnehmen können. Und einmal kurz Lüften, bzw nur nicht ganz so dichte Fenster tun ihr übriges.
 
@Rage87: Die Isolierung ist gut. Deswegen verstehe ich ja nicht, das der PC so heizt.
Im Winter bewirkt daß leider nix.
 
@Amiland2002: Ein Computer erzeugt eigentlich immer die gleiche Wärme. Entweder bleibt sie am Prozessor oder wird über das Kühlsystem gut an die Umgebung weitergegeben. Also sollte ein guter CPU-Kühler eigentlich sogar stärker den Raum aufheizen, weil dieser die Wärme vom Prozessor abführt.
 
@Amiland2002: Wahrscheinlich weil die Thermostate an Heizkörpern runterregeln, sobald es durch den PC etwas wärmer wird. Wenn du sie zudrehst, wird es ohne den PC wesentlich schneller auskühlen als wenn er an ist. Meiner heizt jedenfalls auch im Winter ganz deutlich.
 
@Link: Habe Holz.
 
@Amiland2002: im Winter einfach die Spannung der CPU anheben, dann heizt der PC besser :D
 
@knallermann: Bei 120V, vielleicht kann ich dann übertakten auf 4X 60Ghz XD
 
Naja der Versuch wie bei anderen Gaming Hardware Hersteller auch die Grenze deutlich zu verschieben. Bzw. gerade wegen dem schlechten Preis, bekommt man jetzt viel Aufmerksamkeit und die Leute die immer das teuerste kaufen auch wenn es technisch Null Sinn macht, werden zuschlagen.
In aller Regel tut es ein be quiet! Dark Rock PRO 4 für 30€ weniger oder Scythe Mugen 5 für 60€ weniger auch mehr als gut. Es ist halt n Klumpen Metall und 2 Lüfter.. Auf paar Grad mehr oder weniger kommt es in der Praxis auch überhaupt nicht an, die CPUs sind nicht auf 100€ Flaggschiff Kühler angewiesen. Es geht nur darum sich für ein paar Zahlen auf seinem Ingame Overlay zu feiern und dafür bin ich mittlerweile wohl zu alt.
 
Würde mal sagen, dass es nicht um den Preis geht, sondern was diese wichtige Einheit kann.

Kühlt er den Prozessor oder die Grafikkarte und die die SSD entsprechend, solle er nicht schlapp machen und was können.

Schaufelt er nur warme Luft aus dem Gehäuse, gibt es verschiedene Auffassungen und Modelle, die entsprechend regeln müssen und kosten.

Wer nur billig will bekommt bald einen toten PC, weil die Hersteller nicht in der Lage sind, die Abwärme ihrer Hardware zu vermeiden oder auf ein erträgliches Maß zu senken.
 
@Nibelungen: Doch, der Preis ist insofern DAS Entscheidende Argument, wie man an solchen Aussagen wie "Noctua ist halt auch das beste vom besten. " hier bei den oberen Kommentaren sieht. So lange die Species der Angeber und Protzer einen Porsche vor der Tür brauchen um sich gut zu fühlen, so lange funktionieren solche Markennamen und Preismodelle ... Ist ja vlt. gut für die Mitarbeiter bei der Firma Noctua, die könn(t)en dann vernünftige Löhne zahlen ... ob sie das auch tun, oder der zusätzliche Gewinn nicht doch eher bei "Shareholdern" landet ist eine andere Frage ... wahrscheinlich dient es eher der Bereicherung der Wenigen an der Firmenspitze, welche sich damit auch den ein oder anderen fetten Porsche vor die Tür stellen können um ihr kümmerliches Ego aufzupolieren ...
 
Wenn man sich günstigere und "teurere" Prozessorkühler nebeneinander ansieht, wird man feststellen, das diese sich i.d.R. vor allem durch die Größe und Anzahl der Blechrippen unterscheiden. Je mehr Masse ein KühlKÖRPER hat und je größer dessen gesamtoberfläche ist, desto besser kühlt dieser auch. Auf die Lüfter welche für den Luftstrom sorgen, kommt es da weniger stark an ... denn je mehr Abwärme der eigentliche Kühlkörper an die Umgebungsluft übertragen kann, desto geringer darf der notwendige Luftstrom sein ... daher genügt bei einem überdimensionierten Kühlkörper schon die reine Konvektionsströmung, ganz ohne Lüfter ...

Insofern kann ich über Noctua nur Lachen, wenn ich so einen vergleichsweise mickrigen Kühlkörper wie oben im Bild sehe. Kaum Masse, aber gleich zwei Lüfter dran ... lächerlich. Da muss wohl der Preis herhalten um "Eindruck" zu erzeugen? Wer auch nur ein klein wenig in Physik Aufgepasst hat, kauft lieber zum halben Preis einen richtigen (ausreichend dimensionierten) Kühlkörper mit nur einem Lüfter ...
 
@Hobbyperte: nicht haten nur weil du einen medion pc hast. ;)
 
@Hobbyperte: Die Luft in den Zwischenräumen hat nur eine gewisse Kapazität um Wärme aufzunehmen, wenn die Luft nicht abtransportiert wird, dann wird der Kühlkörper auch wärmer und kann schlechter die Wärme vom Prozessor abtransportieren. Ein Kühlkonzept ist immer eine Komplettlösung und deshalb muss man auch Gehäuselüfter berücksichtigen.
 
@Hobbyperte: Wer Ahnung von Physik hat, wird vor allem nicht so einen Kommentar schreiben.

Passiv-Kühler werden komplett anders designed: Weniger Kühlrippen, dafür deutlich dickere und mit größerem Abstand, damit die Luft dazwischen richtig fließen kann - das Hilft bei begrenzten Abmessungen mehr als die Oberfläche mit vielen Mini-Kühlrippen zu vergrößern, wie man es z.B. in einem Radiator machen würde. Da entwickelt Noctua ja auch gerade etwas: https://www.youtube.com/watch?v=Fpdj809Hrhk

Für aktiv gekühlte Kühlkörper braucht es Lüfter mit einer Mischung aus hohem statischen Druck (mmH2O) und hoher Förderleistung (m³/h) bei möglichst geringer Lärmemission. Da kann der Noctua U12A punkten und kommt selbst an große 150-mm-Kühler für den NH-D15 heran.
 
Außer der Sache mit dem "Medion-PC" (ist das Diskriminierung?), alles richtig was Ihr schreibt. Ändert aber nichts an überteuerten Produkten, bei denen die Hälfte des Kaufpreises allein für den "Markennamen" bezahlt werden muss ... ganz egal ob das ein CPU-Cooler, ein Smartphone, ein Auto oder irgendwelche Schuhe etc. sind ... Ich bestreite ja nicht das die Noctua-Produkte ihren Zweck erfüllen, das tun deutlich billigere Produkte aber auch, teils sogar deutlich besser, ob Ihr das wahr haben wollt oder nicht, Realitätsverweigerung ist keine Lösung ;-)
 
Wenn jetzt noch auf eine "angenehmere" Farbe des Lüfters gewechselt würde und vielleicht sogar AURA-LEDs eingebaut werden, würde ich nochmal so viel bezahlen...

Da hab ich ein wirklich tolles ROG STRIX Mainboard bei dem selbst die RAMs mitleuchten und dann darauf so ein "brauner Doppel-Klotz".

Designtechnisch nicht unbedingt sehenswert. Aber leise... sehr leise...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen