Beelink SEi11: Spannender Mini-PC mit flottem Intel-i5-Prozessor

Beim Beelink SEi11 handelt es sich um einen Mini-PC mit Intel i5-11320H-Prozessor. Der chinesische Hersteller verbaut im Inneren eine 500-GB-SSD sowie 16 GB Arbeitsspeicher. Beelink setzt beim SEi11 auf WiFi 6E sowie Bluetooth 5.0. Der neue Mini-PC ist also auch für neue WLAN-Infrastrukturen geeignet. Ähnlich wie bei anderen Mini-PCs fällt der Lieferumfang mit einem Ersatz-SSD-Verbindungskabel, zwei HDMI-Kabeln und einer VESA-Halterung großzügig aus. Im Gegensatz zu den meisten anderen Geräten dieser Klasse ist das Gehäuse des SEi11 blau. In der Praxis stellt dies eine willkommene Abwechslung dar.

Im Alltag kann der SEi11 mit einer guten Performance überzeugen. Der Intel i5-Prozessor taktet mit bis zu 4,5 Gigahertz. Es kommt zu keinem Stocken oder ungewöhnlich langen Ladezeiten. Der Prozessor verfügt über 8 MB Cache. Zur guten Performance trägt die SSD bei: Daten werden mit 1259,94 Megabyte pro Sekunde geschrieben. Mit 2479,04 Megabyte pro Sekunde ist die Lesegeschwindigkeit um ein Vielfaches höher.
Beelink SEi11 Beelink SEi11 Beelink SEi11
Auch neuere Spiele, wie etwa das gerade erst erschienene "Star Trek Prodigy: Supernova" laufen flüssig. Während das Spiel heruntergeladen wird, kann das WiFi 6E mit schnellen Übertragungsraten überzeugen. Auch Bluetooth 5.0 funktioniert gut: Die Übertragung zum Pure Bluetooth-Radio läuft ohne Probleme. Mit einem Set Lautsprecher lässt sich der Mini-PC auch als Medienstation verwenden. Der Prozessor kann 4K Inhalte problemlos wiedergeben. Einer Installation im Heimkino steht nichts im Wege. Der Lüfter dreht bei Spiel- oder Filmwiedergabe nie zu laut auf. Während Video-Wiedergaben ist er nicht zu hören. Einzig bei sehr leistungsbedürftigen Anwendungen macht er sich bemerkbar.

Beelink SEi11Beelink SEi11Beelink SEi11Beelink SEi11Beelink SEi11Beelink SEi11

Im Inneren des SEi11 sind keine Lautsprecher verbaut. Rückseitig bringt Beelink einen LAN-Anschluss sowie jeweils zwei USB- und HDMI-Ports an. Auf der Rückseite wird auch das Netzteil angeschlossen. Weitere Ports finden sich auf der Vorderseite: auf jener hat der Hersteller zwei USB-Ports und einen USB-C-Port bereitgestellt. Auch Headsets können frontal angeschlossen werden. Für einen festen Stand sorgen zwei Gummistreifen auf der Unterseite des Gerätes. Jene kann abgenommen und die SSD, der RAM sowie der WiFi-Chip ausgetauscht werden. Beim Öffnen des Gerätes sollte man auf das Verbindungskabel zwischen Mainboard und SSD-Schacht achten. Intern ist eine NVMe M2-SSD verbaut. Auf dieser sind Kühlkörper angebracht, die die im Betrieb entstehende Wärme ableiten. Eine einfache Schraube hält die SSD an Ort und Stelle. Hat man die SSD entfernt, wird das WiFi-Modul freigelegt. Die 500 GB SSD schneidet zwar in Benchmarks gut ab, gleichzeitig könnte bei intensiver Nutzung der Speicher knapp werden. Zusätzlich zur bereits verbauten SSD lässt sich in den Schacht auf der Unterseite ein zweites Laufwerk einbauen. Sollte beim Upgraden das Verbindungskabel beschädigt werden, kann das Ersatzkabel aus dem Lieferumfang verwendet werden. Auch der RAM kann upgegradet werden: Bis zu 32 GB Arbeitsspeicher sind möglich.

Da es sich beim SEi11 um einen Mini-PC handelt, muss abseits des Netzteils alles, was an den SEi11 angeschlossen werden soll, zusätzlich gekauft werden. Dazu zählt u.a. der Monitor, eine Tastatur sowie ein Lautsprecher. Dem Nutzer steht frei, mit welcher weiteren Hardware er den Mini-PC verwenden möchte. Auf dem Beelink SEi11 ist Windows 11 vorinstalliert. Die erste Installation dauert etwa sechs Minuten. Wer den PC zurücksetzt oder neu installiert, kann die Treiber auf der Hersteller-Homepage erneut herunterladen. Beelink stellt dort auch das notwendige Windows 11-Image bereit. Es empfiehlt sich, im Anschluss an die Windows 11-Installation alle verfügbaren Updates herunterzuladen. Dazu zählen auch die optionalen Updates, die Windows in den weiteren Optionen versteckt. Auf dem aktuellen Stand gehaltene Treiber garantieren die bestmögliche Performance des Mini-PC.

Der Beelink SEi11 eignet sich vor allem für Menschen, die wenig Platz auf dem Schreibtisch haben oder den Mini-PC auf der Rückseite des Monitors platzieren wollen. Er ist deutlicher kleiner als ein Mac Mini und kann dadurch sehr komfortabel unterwegs mitgeführt werden. Wer im Büro mit dem "Bring your own device"-Prinzip arbeitet, wird den schmalen Fußabdruck des SEi11 schnell zu schätzen wissen. Kompromisse müssen dabei in der Prozessor-Performance nicht eingegangen werden. Der positive Gesamteindruck wird vom blauen Design des SEi11 abgerundet. Es wäre wünschenswert, wenn noch mehr Hersteller bei ihren Produkten auf eine abwechslungsreichere Farbpalette setzen würden. Der Mini-PC passt mit der farblichen Nuance auch gut in ein Jugendzimmer. Im Alltag bleibt der SEi11 angenehm leise, während er gleichzeitig nicht überhitzt. Wünschenswert wäre, wenn man bei einem eventuellen Nachfolger einen Bildschirm über den USB-C-Port anschließen könnte. Dem SEi11 fehlen weiterhin ein Thunderbolt- sowie ein Display-Port. Der Beelink SEi11 ist aktuell für 589 Euro auf Amazon verfügbar. Das Gesamtpaket ist eine gute Alternative zur AMD-Serie des Herstellers.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Jetzt einen Kommentar schreiben