M.O.D.O.K. - Neuer Trailer zur Marvel-Animationsserie veröffentlicht

Mit M.O.D.O.K. startet demnächst eine recht ungewöhnliche Marvel-Serie. Diese rückt nämlich einen eher unbekannten Superschurken in den Fokus - und nimmt sich dabei selbst nicht allzu ernst, wie nun ein neuer Trailer recht deutlich macht. Außerdem setzen die Macher weder auf Schauspieler noch Computeranimationen, sondern bedienen sich der Stop-Motion-Animationstechnik.

M.O.D.O.K. (Mental/Mobile/Mechanized Organism Designed Only for Killing) hat es wirklich nicht leicht: Nach dem gescheiterten Versuch zur Ergreifung der Weltherrschaft wurde die von dem großköpfigen Superschurken geführte Organisation A.I.M. von einem Tech­no­lo­gie­konzern aufgekauft. Zwar versucht M.O.D.O.K. seitdem, die Kontrolle über A.I.M. zu­rück­zu­er­lan­gen, allerdings muss er sich gleichzeitig auch noch um seine nervige Familie und kri­seln­de Ehe kümmern.

M.O.D.O.K. wurde von Marvel Television in Zusammenarbeit mit den Stop-Motion-Ani­ma­ti­ons­ex­per­ten der Stoopid Buddy Stoodios entwickelt. Die Idee zu der Serie stammt vom King of Queens-Star Patton Oswalt, der in der Originalfassung dem Schurken zudem seine Stimme leiht. In den USA startet M.O.D.O.K. am 21. Mai 2021 bei Hulu, hierzulande ist die Serie dann bei Disney+ Star zu sehen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Liest sich schrecklich, aber der Trailer macht dann doch irgendwie Bock.
 
@Black._.Sheep: Die Aufmachart find ich für mich persönlich nicht so ansprechend und "fühlt" sich mehr an für sehr viel Jüngere (< Teenager) orientiert.
Da fand ich die Animationsserien von Iron Man (90er), Ultimate Spider-Man oder Avengers Assemble ansprechender - insbesondere wie MODOK dort publiziert wurde.
 
Ganz ehrlich? Die Machart schreckt mich total ab! Das ist heute einfach nicht mehr Zeitgemäß! Sowas war in den 90ern vielleicht mal lustig, aber heute...?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen