App für Mio. deutsche Krankenversicherte: Vivy soll große Lücken haben

Etwas mehr als einen Monat können rund 13,5 Millionen deutsche Krankenver­sicherte mit Vivy eine App zur Verwaltung ihrer Gesundheits­daten nutzen - Details zur Sicherheit waren die Entwickler zum Launch schuldig geblieben. mehr... App, Patientendaten, Gesundheitsapp, Krankenversicherung, Vivy Bildquelle: Vivy App, Patientendaten, Gesundheitsapp, Krankenversicherung, Vivy App, Patientendaten, Gesundheitsapp, Krankenversicherung, Vivy Vivy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie alles, was irgendwie mit diesem System zusammenhängt .. hat offenbar System xD
 
"Die App weist offenbar schwerwiegende Sicherheitsmängel auf."
vs.
"Nachdem die Fehler behoben worden waren, haben die Entdecker diese nun öffentlich gemacht."

Weist die App jetzt Sicherheitsmängel auf, oder hat der Entwickler längst reagiert und die Mängel zeitnah gefixt?
So wie es im Artikel beschrieben wird, ist eigtl. alles vorbildlich gelaufen, so wie es bei guter Softwareentwicklung gehandhabt wird.

Jede Software hat Fehler und Sicherheitsmängel. Ob das zu einem Problem wird, lässt sich daran messen, wie man auf gefundene Mängel reagiert. Offenbar ließ die Reaktion der Entwickler jedoch nichts zu wünschen übrig, denn wie im Artikel geschrieben sind die Fehler längst aus der Welt. Wo ist denn nun also das Problem?

Wenn ich mir die Liste der gefixten Sicherheitslücken von Chrome, Firefox, Windows, Linux etc. angucke, kann ich jetzt auch sagen, alle diese Software weist offenbar schwerwiegende Sicherheitsmängel auf. Aber sie sind gefixt, also hat man sie aus der Welt geschafft. Besser so rum, als Mängel die vorhanden sind aber nie entdeckt wurden.
Im Gegenteil nämlich, eine lange Liste aufgedeckter und behobener Sicherheitslücken weist darauf hin, dass sich jemand eingehend mit der Sicherheit der Software beschäftigt hat. In diese Software habe ich nach den Fixes weit mehr Vertrauen, als in Software, die keine erfassten Lücken hat und angeblich absolut sicher ist, weil da vermutlich einfach nur noch niemand tief genug gegraben hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen