WinFuture-Review: Internet Explorer 7 Beta 3 Deutsch

11.07.2006 11:01 
Bei der gestern veröffentlichten "Beta 3" handelt es sich um die Build mit der Nummer 7.0.5450.4. Vor einigen Tagen war bereits die englischsprachige Version veröffentlicht worden. In der deutschen Ausgabe hat sich, bis auf die Sprache, nichts geändert, so dass wir die Neuerungen auch anhand dieser Ausgabe im Detail betrachten können.


Vergleicht man die deutsche Beta 3 mit der vorangegangenen Beta 2 fällt vor allem der Fortschritt in der Übersetzungsarbeit ins Auge. Auch bei näherer Betrachtung längerem Suchen finden sich keine englischen Textbrocken mehr in den Menüs und Dialogen. Lediglich einige Schaltflächen, die zwar schon ihre deutsche Bezeichnung tragen, aber noch nicht an deren Länge angepasst wurden, zeigen, an welchen Stellen Microsofts Arbeit noch nicht abgeschlossen ist.


Darüber hinaus hat Microsoft wie erwähnt das Feedback der Tester berücksichtigt und einige Verbesserungen an der Benutzeroberfläche seines Browsers vorgenommen. So wurden die Bedienelemente für das Abbrechen des Surf-Vorgangs, das erneute Laden einer Webseite und das Suchen im Internet leicht modifiziert, so dass ihre Funktion nun noch besser auf den ersten Blick erkennbar ist. Die "alten" Varianten waren nicht kontraststark genug.


Ein weiteres Beispiel für die Berücksichtigung von Kundenwünschen seitens Microsoft ist die erneut hinzugefügte Option, die Schaltfläche "E-Mail lesen" auf Wunsch einzublenden. Diese Funktion hatten die Redmonder entfernt, da man im Rahmen der Planung des Internet Explorer 7 die Daseinsberechtigung eines jeden Bedienelements überprüft hatte. In Feldversuchen hatte sich herausgestellt, dass der Button nur in seltenen Fällen genutzt wird. Da es nach dem Entfernen des Knopfes jedoch offenbar Kunden gab, die dies bemängelten, haben die Entwickler ihre Entscheidung offensichtlich noch einmal überdacht.

Auch in einem anderen Punkt erfüllt Microsoft die Wünsche der freiwilligen Tester. Viele von ihnen hatten gefordert, dass es im Rahmen der Integration des so genannten "Tabbed Browsing", bei dem mehrere Webseiten mit Hilfe von Registerreitern in einem Browser-Fenster geöffnet werden können, die Möglichkeit geben müsse, die Reihenfolge der Reiter zu modifizieren. Genau diese Option hat das Entwickler-Team in der Beta 3 hinzugefügt, so dass auch dieses von anderen Browsern wie Opera oder Mozilla Firefox bekannte Feature auch für das Produkt aus Redmond zur Verfügung steht und zumindest in unserem Kurztest bereits einwandfrei funktioniert.


Bereits im Vorfeld hatten die Entwickler angekündigt, auch am integrierten RSS-Reader einige Optimierungen vornehmen zu wollen. So ist es nun möglich, einen Feed nach dem Studium einer Nachricht als "gelesen" zu markieren, bis ein Update erfolgt. Leider lassen sich einzelne Nachrichten bisher nicht kennzeichnen.

Neben den weiteren Verbesserungen an der Benutzeroberfläche hat sich in der Internet Explorer 7 Beta 3 offenbar auch einiges unter der Haube getan. Gegenüber der Beta 2 scheint sich die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus signifikant gesteigert zu haben. Auch in Sachen Stabilität wurde nachgearbeitet, so dass der Browser nun einen wesentliche stabileren Eindruck hinterlässt.
Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben