Wolfenstein 2: Blitzmensch kämpft gegen den Kapitalismus

Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Bethesda Softworks, Wolfenstein 2, Wolfenstein II, The New Colossus Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Bethesda Softworks, Wolfenstein 2, Wolfenstein II, The New Colossus
Bethesda Softworks hat ein neues Video zu Wolfenstein 2: The New Colossus veröffentlicht und zeigt darin ein weiteres Mal, wie das Fernsehprogramm der USA unter der Kontrolle des Regimes aussehen würde. Bei "Blitzmensch" handelt es sich um einen Superhelden, der es wohl auch locker mit Batman aufnehmen könnte.

Wie es von offizieller Seite heißt, ist Blitzmensch General Engels Lieblingssendung - kein Wunder, immerhin kämpft dieser zusammen mit seiner Partnerin Fräulein Fox gegen den Kapitalismus, Kommunismus und alle, die sich gegen das Regime stellen. Doch B.J. Blazkowicz, der wahre Held des Shooters, wird sich von dieser Propaganda wohl kaum einschüchtern lassen.

Wolfenstein 2: The New Colossus erscheint am 27. Oktober 2017 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One und wird hierzulande so wie der Vorgänger in einer speziell für den deutschen Markt angepassten Version in den Handel kommen.

Wolfenstein II: The New ColossusWolfenstein II: The New ColossusWolfenstein II: The New ColossusWolfenstein II: The New ColossusWolfenstein II: The New ColossusWolfenstein II: The New Colossus

Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Mann, wie genial ist das denn bitte?
Ich habe mich total weggeschmissen. Sensationell, das Video!
Werde mir Wolfenstein natürlich holen, auch wenn natürlich wieder eine "Spezial"-Version für Deutschland erscheinen wird.
Ich möchte das Thema zwar hier nicht aufmachen, aber lächerlich ist es doch schon irgendwie, wenn in jedem Film, der mit Nazis zu tun hat, eindeutig das indische Fruchtbarkeitssymbol gezeigt wird, aber in nem Spiel wie Wolfenstein ersetzt wird, durch ein "W". Naja, ich kann damit leben, ärgere mich dennoch jedesmal wieder darüber.
 
@Aloysius: kleiner hinweis die swastika geht auf viel frühere verwendung hinduistischer tempel zurück und war zu präantiken (vedischen) zeiten das symbol unserer galaxie (milchstrasse) - das wird soweit verschwiegen weil man sonst zugeben müsste das bereits zivilisationen vor uns über raumfahrttechnik verfügten - die allerdings ausführlich in den vedischen schriften beschrieben sind
 
@Lucy Fagott: Ja sicher... *facepalm*
 
@Lucy Fagott: Quellenangabe bitte :)
 
@kazesama: History Channel: Ancient Aliens.

Dauerzitat: "Anhänger der Präastronautik glauben, dass..."

Witzig, dass manch einer so ein Zeug für bare Münze nimmt.
 
@DON666: Ich finde die Idee das eine Zivilisation vor uns bereits technologisch soweit war irgendwie reizvoll. Aber ob das nun stimmt... naja ich sag mal: Ich bin da skeptisch. Aber nach Quellen kann man ja immer fragen ;)
 
@kazesama: Klar, als Stoff für Fantasy- oder Science-Fiction-Romane, -Filme, -Hörbücher, -Games, -Merchandise etc. taugt das durchaus, keine Frage. ;)
 
@DON666: Ich glaube auch nicht daran. Aber glauben heißt nicht wissen. Es gibt weder Beweise die dafür sprechen noch dagegen.
 
@DON666: viel eher als Stoff für lange Gespräche und Kopfkino-Runden mit guten Freunden bei einer leckeren Shisha ;)
 
Sowas von gekauft. Danke es noch jemanden gibt der gegen den Kapitalismus kämpft.
 
@Latschuk: Wie kannst du gegen den Kapitalismus kämpfen, wenn wir im Korporatismus leben? Oder gehörst du ebenfalls zu den Leuten die den Unterschied nicht verstehen wollen?
 
@MatthiasWolf: Weil das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat?

Zwar werden auch bei uns verschiedene Verbände (Parteien, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Lobbyverbände...) in die politischen Entscheidungsprozesse eingebunden (die einen mehr, die anderen weniger), was den Korporatismus darstellt, dennoch lebt unsere Wirtschaft davon, dass die einen nach Gewinn und Kapitalanhäufung streben, während die anderen für den Gewinn und das Kapital der Ersteren arbeiten. Oder warum glaubst Du, sagt die Werbung, was wir uns alles kaufen müssen, wenn nicht, um dem kapitalistischen Gewinnstreben zu dienen?

Es sei denn, ich habe den Korporatismus falsch verstanden. So wie ich es sehe, schließt aber der Korporatismus den Kapitalismus nicht aus. Bitte um Aufklärung!
 
@Der Lord: Genua genommen leben wir in einer Mischwirtschaft aus Korporatismus, Sozialismus und Kapitalismus.
Wobei der Kapitalismus hier für die guten Dinge steht, denn Kapitalismus bedeutet letztlich nichts anderes als freie Marktwirtschaft. Kapitalismus ist antimonopolistisch und antistaatlich sowie marktanarchistisch.
Der freie Austausch von Gütern ohne staatliche Kontrolle und Eingriffe ist die "Reinform" des Kapitalismus.
 
@MatthiasWolf: Allerdings kann ein Markt niemals frei sein, wenn es nicht einen Schiedsrichter gibt, der diese Freiheit überwacht. Hast du Kinder? Gibst du Ihnen jegliche Freiheiten? Ein freier Markt ist nicht frei sondern führt zwangsläufig zu Monopolbildung. Denn die einzelnen Marktteilnehmer schätzen den freien Markt gar nicht, allenfalls ihre beherrschende Stellung darin.
 
@Der Lord:
Kapitalismus ist das Ideal das eine Gesellschaft sich nur über ihren Besitz definiert und per Verträge Rechte deklariert.
Sozialismus ist das Ideal das eine Gesellschaft allgemeingültige Werte definiert, die es zu schützen gilt.
Kommunismus ist das Ideal das eine Gesellschaft nicht in unterschiedlichen Klassen (Klassenlosigkeit) unterteilt wird und somit keiner über den anderen herrschen kann, da jeder über gleich viel Macht verfügt.
Korporatismus ist eine besondere Form des Kapitalismus, in der Verträge geltend gemacht werden die Nichtvertragspartner betreffen und somit Verschwörungscharakter hat (pyramidale Hierarchie).
Libertarismus ist eine besondere Form des Kapitalismus, in der Verträge die Nichtvertragspartner betreffen nicht zulässig sind (flache Hierarchie).

Fazit:

Libertarismus und Korporatismus schliessen sich aus, sind aber beide nur Sonderformen des Kapitalismusses. Kapitalismus und Sozialismus können Schnittmengen haben. Kommunismus wird allerdings immer eine Utopie bleiben, da die Motiventwicklung von Menschen immer differente Ansichten anstreben (Entwicklungsgesetze für Bewusstsein) und ohne technische Unterstützung immer in Anarchie zerfallen würde.

P.S.: Keines der -ismen gibt es in seiner Idealform, es sind immer mehr oder weniger Mischformen oder Scheinformen. Beispiel. Die DDR war kein Sozialismus (nur ca 80%) und ist politisch gescheitert (nicht wirtschaftlich!!) und es war auch kein Kommunismus (da es eine von den Siegermächten erzwungene Hierarchie gab)
 
@Lucy Fagott:
Eine sehr gute Beschreibung. Danke dafür.
 
@MatthiasWolf: "Jeder -ismus ist ein gefährliches Wort, und das, was vor dem -ismus steht, ist der höchste Wert in dieser Ordnung."
Würdest du dem widersprechen?
 
Hach, wie schön, dass es abgesehen vom Faschismus, den man mit den angemessenen Mitteln bekämpft, in Wolfenstein keine weiteren -ismen gibt. Es ist wirklich "interessant", in welche Richtungen die Diskussionen hier immer abdriften. Würde meine Mutter jetzt nur die Kommentare hier lesen, hätte sie keinen blassesten Schimmer, dass es hier um ein PC-Spiel gehen könnte. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen