Autismus-App: Kindern die Angst vorm Sprechen nehmen

Forschung, Zoomin, Gesundheit, Autismus, PictoTEA Forschung, Zoomin, Gesundheit, Autismus, PictoTEA
Einer aktuellen WHO-Studie zufolge wird weltweit bei immer mehr Kindern Autismus diagnostiziert. In Argentinien beispielsweise sind derzeit rund 400.000 junge Menschen von der Entwicklungs­störung betroffen. Die App PictoTEA soll künftig Betroffenen und Angehörigen bei der Therapie und Kommunikation helfen.

Entstanden ist PictoTEA (derzeit nicht in Deutschland verfügbar) als Abschlussprojekt einer argentinischen Universität. Die App fördert das Lernen und die Kommunikation mit­hilfe von Piktogrammen. Kinder können unterschiedliche Bilder auswählen, zu denen dann ein passender Soundeffekt abgespielt wird. Dies soll Betroffene zur Kontaktaufnahme mo­ti­vie­ren, als Therapiemethode die Sprachfähigkeit verbessern und gleichzeitig die alltägliche Kommunikation mit Familie und Freunden erleichtern.

Rückmeldungen von Eltern und Experten waren nach dem Start der App äußerst positiv. In Zukunft soll sie noch um eine Chat-Funktion erweitert werden, die anstatt geschriebener
Worte ebenfalls Piktogramme nutzt.

PictoTEAPictoTEAPictoTEAPictoTEAPictoTEAPictoTEA

Dieses Video empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Einer aktuellen WHO-Studie zufolge erkranken weltweit immer mehr Kinder an Autismus."
Ob das vielleicht auch einfach an der zunehmenden Zahl der Impfungen, den Umweltgiften(Alu) oder der miserablen Lebensmittelqualität liegt?
 
@bLu3t0oth: Sehr richtig. Ohne Impfungen waeren sie vermutlich gestorben bevor sie die Chance gehabt haetten an Autismus zu erkranken.
 
@ryzion: Das ist schonmal der größte Blödsinn überhaupt... mehrere tausend Jahre Menschheitsgeschichte und du laberst einen Müll davon, dass alle sterben würden, wären sie nicht geimpft.
 
@bLu3t0oth: Impfungen sind zweifellos eine große Errungenschaft der Menschheitsgeschichte, die einen großen Anteil daran hat, das Leben der Menschen zu verlängern.
Leider haben die Impfstoffentwickler ein großes wirtschaftliches Interesse daran, dass sich viele Menschen auch gegen Krankheiten impfen, wofür man nicht unbedingt einen Impfschutz braucht oder es wenig Sinn macht, da der Virus jedes Jahr mutiert.
Das bestärkt natürlich die Impfgegner.
Ich denke man muss sich jede Krankheit extra ansehen, ob es Sinn macht dagegen zu impfen. Eine komplette Verweigerung ist gerade in Zeiten mit großer Emigration aus anderen Kontinenten nicht empfehlenswert, da vermeintlich besiegte Seuchen durch das aufeinander treffen von unterschiedlichen Menschen wieder eine Chance kriegen ihr Unwesen zu treiben.
 
@Rince256: Momentan verweigere nur ich mich auf Grund der nebulösen Beweislage komplett dagegen... meine Kinder sind bspw geimpft, weil ich mir halt nicht sicher bin und der Konsens eher pro ist.

Es heißt übrigens Immigration(weil sie einwandern und nicht auswandern ;))

Was deine Anspielung auf Influenza betrifft: Die Leute bekommen eher eine Influenza, wenn sie sich dagegen haben impfen lassen.
Beim Zika-Virus gibts nur diese Missbildung(warens doch oder? Shice Gedächtnis!), wenn sie sich dagegen haben impfen lassen... schon komische Zufälle.
 
@Rince256: [11:20, 18.1.2018] +49 172 1311059: https://www.focus.de/wissen/infektionsweg-nachgewiesen-von-fluechtlingen-eingeschleppt-multiresistente-tuberkulose-keime-entdeckt_id_8316182.html

da hilft impfen aber auch nicht.
 
@bLu3t0oth: Oje, ein Impfgegner. Ich dachte diese Irren gibt's nur in den USA. ^^
Informier dich mal über Impfungen und Autismus. Der Blödsinn wurde schon ausgibig widerlegt.
 
@moribund: Ich bin weder pro noch contra.. ich bin von keiner Seite bisher endgültig überzeugt worden.
Ich sehe es daher in so fern kritisch als dass ich weiß, dass Impfungen schwerste Schäden hervorrufen können. Und generell dem Körper immer Schaden, da sie bspw Aluminium enthalten.
Was ich also weiß sind, dass sie generell schädlich sein können.
Was ich nicht weiß ist, ob sie auch tatsächlich helfen können.
Ich bleibe daher kritisch.

http://www.mediafire.com/file/xiq6f733flqz99h/Fakten+zu+Impfungen.pdf
 
@bLu3t0oth:
1. Zum Thema Autismus und Impungen:
die Studie die zu der Behauptung geführt hat wurde mittlerweile als Fälschung eines Betrügers entlarvt. Impfgegner gehen halt noch immer damit hausieren.
Es konnte bisher in etlichen Studien noch nicht der geringste Zusammenhang hergestellt werden.
Mehr dazu: https://www.youtube.com/watch?v=7VG_s2PCH_c

2. Aluminium und Impfungen: die Dosis ist lächerlich gering.
Mehr dazu: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/aluminium-in-impfstoffen-das-geschaeft-mit-der-angst-a-1022792.html

Impfungen retten vielen Millionen Menschen das Leben - das ist nachgewiesen.
Auf Impfungen zu verzichten ist in etwas so wie bei einem Absprung aus 1000m Höhe auf den Fallschirm zu verzichten, weil man Angst hat man könnte sich in der Reissleine verhedern...
 
@moribund: Der Fairnis halber, hat der betroffene um den es in dem Spiegel Artikel geht, auch dazu stellung genommen:
https://ehgartner.blogspot.de/2015/03/stellungnahme-zum-spiegel-online.html
Kleiner Nachtrag: Der Author Silvio Duwe ist nicht für eine unbefangene Berichterstattung bekannt. Ganz gleich wie man zum Thema steht, man sollte die Meinung eines jeden Standpunkt eines angeblichen Journalisten immer hinterfragen.
 
@moribund: 1. Angenommen dem stimmt so... womit ich generell keinerlei Problem hätte... so sind die verheerenden Schäden, die Impfungen anrichten können(!) nicht unter den Tisch zu reden.

2. Prinzipiell ist der Spiegel als Beweisführung in diesem Gebiet sehr fragwürdig. Generell hat der Spiegel an glaubwürdig maximal verloren, seit dem man so über Russland hetzt und noch so andere Sachen..
Weiter ist es allgemein bekannt was Aluminium im Körper anrichtet, das kann auch der Spiegel nicht wegdiskutieren.
Um mal auf deine "lächerlich geringe" Dosis zurück zu kehren, möchte ich dich dran erinnern wer am meisten Impfungen in welchen Zeitabständen bekommt, welche Gruppe die meisten Impfschäden davon trägt und wieviel Kilos diese Gruppe im Schnitt hat.
Richtig, es sind Säuglinge und Kleinkinder mit einem Gewicht zwischen 3kg und 12Kg. Damit ist diese "lächerlich geringe" Dosis um ein vielfaches wirksamer, wenn du in Chemie ein klein wenig aufgepasst hast.
Wie gesagt, man kann versuchen es wegzudiskutieren, aber die Zahlen sprechen da Bände - auch wenn gerade die Impffälle gerne unter den Tisch gekehrt werden.

"Impfungen retten vielen Millionen Menschen das Leben - das ist nachgewiesen."
Dafür habe ich bis dato noch keine hieb- und stichfesten Beweis gesehen. Alle die mir genannt worden waren, waren auf den ersten Blick schön und dann fand man im Hintergrund schlamprige Studien und gefälschte Ergebnisse und/oder unterlassene wichtige Betrachtungen.
Ähnlich der berühmten Studie zum ach so harmlosen Aspartam.
 
@bLu3t0oth: 1. Ja es stimmt so und wenn du den von mir geposteten Clip gesehen hättest wüsstest du es.
Na dann nenn doch mal welche von diesen verherenden Schäden. Und Quellen.

2. Damit du mal eine Ahnung davon bekommst, was du für einen Mist bzgl. Alu verbreitest:
Ca. 20 Impfungen speichern in etwas 1 Hundertstel (!) von dem was du durch normale, alltägliche Wasser- und Nahrungsaufnahme in deinem Körper speicherst.
Quelle: https://kurier.at/wissen/impfstoffe-entwarnung-bei-aluminiumsalz-zusatzstoffen/109.012.859
"die Zahlen sprechen da Bände" - und nochmal: Q U E L L E N für deine "Zahlen" die du nicht mal nennst.

Alter, Impfungen gibt es seit zig Jahrzehnten.
Frag einmal die ältere Generation wie das früher mal war mit Polio & Co als es noch unzählige Krüppel durch Kinderlähmung etc gab.
Wenn du das anzweifelst, dann kannst dich gleich zu den Flat-Earthers undKreationisten stellen.

Während ich hier zu allem seriöse Quellen angebe verbreitest du hier irgendeinen Blödsinn ohne eine einzige Quellenangabe.
 
@moribund: 1. Quellen? Google -> Impfschäden findste direkt genug Stoff.
Alleine, dass es Impfschaden als Diagnose nicht gibt, spricht Bände, denn es gibt wirklich viele Impfschäden alleine in Deutschland.

2. Du hast bisher eine(!) Quelle genannt, die man als seriös ansehen könnte. Und die stützt sich wiederrum auf eine Aussage einer Ärztin die sich wiederrum auf "das weiß doch jeder" stützt... Ja, es weiß auch jeder das 9/11 die Schuld der Taliban ist /ironieoff.
Alleine dieser Punkt hier ist praktisch eine Falschaussage "Dass diese Vakzin-Hilfsstoffe (Adjuvantien) - es gibt sie seit 80 Jahren mit einem "hervorragendem" Sicherheitsprofil und ohne irgendwelche nachweisbaren "Sicherheitssignale" negativer Art - Nutzen, aber keinen Schaden bringen, ergibt sich aus vielen Fakten" Denn es gibt Impfschäden und somit ist dieser "Fakt" kein Fakt. Und wenn man offensichtliche Falschaussagen als Fakten hinstellt ist der ganze Artikel wieder in Frage zu stellen.

Der Spiegelbeitrag wurde ja bereits von jemand anderem zerpflückt und dein Video war nach Typ "Galileo Faktencheck" und nicht für ernst zu nehmen.

Btw. nein, ich glaube nicht an den Flatearth bullsh!t.
 
@bLu3t0oth: Junge ich hab dir 3 seriöse Quellen gegeben - von dir kam en bisher nur Behauptungen mit "google doch selber!"

Sieh dir einfach das von mir gepostete gut recherchierte Video ( https://www.youtube.com/watch?v=7VG_s2PCH_c ) an.
Bereits in der ersten Minute wird die Behauptung von dir widerlegt, dass du "keine hieb- und stichfesten Beweis" kennst, dass impfungen vielen Millionen Menschen gerettet haben.

Sieh es dir einfach an und lerne was!
 
@moribund: Achso, klar.. da kommt nen halblustiger Typ im TV und behauptet was und deshalb ist es eine seriöse Quelle.
Ich glaube, ich muss mir RTL gucken damit ich das nachvollziehen kann^^

Hab dir vorhin schon gesagt, dass der in meinen Augen keine seriöse Quelle ist.

Als nächstes kommste mitn Tagesschau Faktenfinder oder was? xD
 
@bLu3t0oth: Nochmal: sieh dir einfach den Clip an.
Der "halblustige Typ" hat übrigens einen ausgezeichneten Ruf was seine Recherche angeht und hat auch etliche Preise gewonnen.
Falls du Verständnisprobleme hast, schalt halt die Untertitel ein.

Und ja! mir ist klar dass du Probleme mit Quellen hast, die nicht von irgendeiner dubiosen Seite von irgendeinem wirrköpfigen Verschwörungstheoretiker aus den Untiefen des Internets kommen.
 
@bLu3t0oth: Es gibt "Impfschäden" als Diagnose nicht? Weil 'Impfschaden' auch keine Diagnose ist, sondern maximal was durch die Impfung ausgelöst wird, z.B. eine Hirnhautentzündung. Wenn es einen kausalen Zusammenhang zwischen einer Impfung und einer konkreten Diagnose, wie eben z.B. Hirnhautentzündung, gibt, dann wird das auch erfasst und zwar beim Paul Ehrlich Institut, in dessen Datenbank jeder nachschlagen kann, welche Diagnose mit einer Impfung in Zusammenhang gebracht wird. Da stehen sogar Diagnosen wie 'Erysipel' drin, die nicht auf den Impfstoff zurückzuführen sind, sondern auf einen Fehler des Impfenden (mangelnde Hygiene beim Impfen).

Es sind solche Behauptungen, die auf mangelhafte Information aus fragwürdigen Quellen bei Impfgegnern schließen lassen.
 
@moribund: So lange du Verschwörungstheoretiker persé als wirren Schwachköpfe betitelst, so lange brauchen wir nicht weiter diskutieren.
Du verstehst ja offensichtlich nichtmal die Bedeutung des Wortes.
 
@bLu3t0oth: Es wird wohl schlichter an der zunehmenden Zahl an Menschen liegen.
 
@kkp2321: ein nicht zu unterschätzender Umstand, ja.
 
@bLu3t0oth: Das führt alles auf Hans Tolzin zurück und dieser Mann ist keine(!) medizinische Kompetenz.
Edit: Das sollte eigentlich eins drüber stehen.
 
@kkp2321: Was führt auf Tolzin zurück?
 
@bLu3t0oth: Die Grafiken in dem von dir verlinkten PDF.
 
@kkp2321: sind einige drin... das Pdf ist übrigens nicht von mir.. da hatte sich jmd anderes, der auch unsicher ist, die Mühe gemacht
 
@bLu3t0oth: Ich kann mir nur wiederholen: Tolzin ist keine medizinische Kompetenz. Wer der Schulmedizin kritisch gegenüber steht, sollte dennoch rational sein.
 
@kkp2321: Bin ich doch... und es ist ja nicht nur er alleine, der da so seine Zweifel hat.
 
@bLu3t0oth: Mit diesem PDF beweist du leider keine Rationalität. Das PDF versucht mit Emotionen, nicht mit Sachlichkeit zu überzeugen. Die meisten Angaben sind ohne Quellen und niemand hat bestritten das mit dem Hygieneverständnis auch die Gründe für Krankheiten zurück gegangen sind.

Eines der dümmsten Aussagen in dem PDF ist die Aussage zu China. 99% seien durchgeimpft, immer noch viele Masernfälle.
Machen wir es rund: 1,5 Milliarden menschen sind zu 99,9% geimpft. Macht einen Rest von 0,1% das sind 1,5 Millionen(!) Menschen. Das Entspricht in etwa der Stadt Hamburg.

Mit zahlen lässt es sich super manipulieren. Ein Rest von 0,1% klingt nach fast nichts und dennoch ist dies in Zahlen ausgedrückt eine Millionensumme.

In dem gesamten PDF gibt es keine medizinisch kompetente Aussage.
 
@kkp2321: wie gesagt das pdf ist nicht von mir.. es sollte lediglich ein paar Anhaltspunkt liefern wo man nochmal nachhaken könnte/sollte
 
@bLu3t0oth: Du verteilst das PDF, es spielt keine Rolle obs von dir ist. Du diskreditierst dich damit selbst.
 
@kkp2321: Ich hab nur den Link geteilt :P
 
wenn der Autist interesse daran gat ok...aber ich kenn ein paar die haben keine interesse an irgendwas...nur essen,trinken und schlafen.....egal was man deben in die Hand drückt,sie lehnen es ab....
 
Als Betroffener kann ich nur sagen: Gut, dass sich in dieser Richtung endlich mal was tut!
 
@max06.net: Hoffentlich hilfts auch wirklich... ich bin kein Freund davon Kindern Bildschirmgeräte in die Hand zu drücken.
 
@bLu3t0oth: Ich kann mich zumindest mit Technik weitaus besser unterhalten, als mit Menschen...
 
@max06.net: Das ist sehr schade.
 
Hallo, liebe Redaktion.

Bitte recherchiert doch mal ein bisschen, bevor ihr so einen Artikel raushaut. Man "erkrankt" nicht an Autismus. Man wird als Autist geboren. Autismus ist lediglich erst ab einem gewissen Alter diagnostizierbar, wenn die Symptome, bzw. die von der Norm abweichende Entwicklung erkennbar wird. Autistische Kinder haben auch keine Angst vor dem Sprechen. Autismus ist keine Angststörung, sondern eine komplexe Entwicklungsstörung.

Es 'erkranken' auch nicht immer mehr Kinder an Autismus, es gibt steigende Diagnosezahlen. Weil Autismus bekannter wird, es mehr Diagnosestellen gibt und Autisten heute seltener falsche Diagnosen erhalten. Dafür gehen in anderen Bereichen die Diagnosezahlen zurück, z.B. bei der sogenannten 'geistiger Behinderung'.
 
Hallo Mela, wir danken für deine Worte. Ich gebe zu, das ist ein Thema, das uns als Portal mit dem eigentlichen Schwerpunkt IT nicht wirklich liegt. Andererseits ist es auch ein Thema, das wir als wichtig und erwähnenswert empfanden, weshalb wir uns entschlossen haben dieses Video zu posten, auch wenn es nicht wirklich viel Relevanz zu unseren sonstigen Themen hat. Leider ist es mir nachträglich nicht möglich, eventuelle Fehler im Video selbst auszumerzen, aber immerhin habe ich die von dir angesprochenen Fehler im Text korrigiert. Ich hoffe du verzeihst :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen