Akku-Test: Microsoft Edge gewinnt wieder gegen Chrome und Firefox

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Browser, Chrome, Edge, Microsoft Edge, April 2018 Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Browser, Chrome, Edge, Microsoft Edge, April 2018 Update
Microsofts Windows 10-Browser hat es nicht leicht, seit Monaten, wenn nicht sogar Jahren steht er praktisch unverändert bei einem Marktanteil von knapp fünf Prozent. Da hilft es auch nichts, dass Microsofts Marketing-Abteilung immer wieder auf die Vorteile in Sachen Akku-Laufzeit verweist. Nun war es wieder einmal so weit.

Bei jedem Feature-Update für Windows 10 veröffentlicht der Redmonder Konzern ein Video, bei dem man einen Laptop mit Microsoft Edge gegen Konkurrenten wie Mozilla Firefox und Google Chrome antreten lässt. Dabei lässt man dann in Endlosschleife ein Video per Stream laufen und sieht sich an, wann der Akku bei einem Gerät (jeweils ein identisch ausgestattetes Surface Book) leer ist.

Ein Akku-Test dieser Art ist zwar nicht streng wissenschaftlich, die Redmonder wollen aber durch diese Art der Vergleichbarkeit die Überlegenheit von Microsoft Edge beweisen. Im aktuellsten Fall ist auf den drei Geräte stets die Windows 10 April 2018 Update Edition installiert, davon soll die Akkulaufzeit bei Edge noch weiter profitieren.

Sieger ist Edge - sagt Microsoft

Und laut Microsoft ist Edge - wenig überraschend - der klare Sieger. So hält das Firefox-Gerät rund 7 Stunden und 15 Minuten, bei Chrome sind es zwölf Stunden und 32 Minuten, Testsieger Microsoft Edge kommt auf 14 Stunden und 20 Minuten. In Prozentzahlen bedeutet das, dass der Edge-Laptop etwa doppelt so lange läuft wie jener mit Firefox, der Vorteil gegenüber Google Chrome beträgt 14 Prozent.

Interessant ist allerdings der Blick zurück: Denn beim gleichen Test und soweit erkennbar auch demselben Video kam Microsoft Edge auf einem Windows 10-System mit dem Fall Creators Update auf 16 Stunden und acht Minuten. Damals kam Firefox auf neun Stunden und 52 Minuten und Chrome auf 13 Stunden und 31 Minuten.

Sollte man die beiden Testreihen vergleichen können (wovon man aber nicht ausgehen sollte), dann hat das diesjährige April-Update bei allen Browsern die Laufzeit verschlechtert.


Download Google Chrome Download Mozilla Firefox
Dieses Video empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pffff, die Akkus sind doch gekauft!
 
Bei Microsoft denkt man also immer noch, dass der Anwender wegen der Akkulaufzeit lieber einen anderen Browser verwendet?
 
@erso: Edge sagt mir beim Start doch, dass sie 209 Geschwindigkeitswert haben !!1einself

https://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2018/01/Edge-ist-laut-Microsoft-schneller-als-Chrome-und-Firefox.jpeg
 
@erso: Wohl nein, aber was können sie sonst hervorheben? :-D
 
@erso: das ist für mich am Laptop durchaus einer der gründe warum ich Edge nutze und ff nur als ersatzbrowser
 
@0711: Es ist eher ein Placebo-Effekt und Edge zeigt nicht besondere Leistungen. https://youtu.be/q0112lYQBPE
 
@floerido: auch dein link zeigt klare unterschiede bei der Laufzeit, ff ist einfachs schlecht in der akkulaufzeit, unter Placebo verstehe ich etwas anderes
https://www.youtube.com/watch?v=q0112lYQBPE#t=4m25s
PCWorld hat z.B. Edge auch vorne gesehn, digitaltrends sieht Edge an zweiter stelle (hinter opera)...was alle gemeinsam haben, ff ist der schlechteste

in summe ist der unterschied nicht so wie von ms proklamiert und auch stark abhängig davon was man macht aber in summe ist in den allermeisten Ermittlungen Edge immer mit vorne dabei und fällt praktisch nie weit zurück, ff dagegen eben schon was sich auch mit meinen persönlichen Erfahrungen deckt. Und wäre das alles so ein "Placebo" hätte Google auf das erste ms Video nicht so reagiert wie sie reagiert haben und erhebliche Verbesserungen bei Chrome umgesetzt
 
@0711: Der Link zeigt aber auch, dass Chrome oder Opera, also Browser mit der Blink-Engine auch gut sind und deshalb die Leistung von Edge nicht so besonders ist.
 
@floerido: und? Meine aussage war ich nutze Edge durchaus aus diesem grund und ff mein ersatz/zweitbrowser ist, dein Argument ist jetzt nachdem das alles doch kein Placebo ist das blink browser häufig ähnlich gut sind?
 
@0711: Ja - und Elfensteine im Wasserglas fördern die Gesundheit.
 
@erso: Genau aus diesem Grund nutze ich Edge auf meinem Notebook. Schnell ist er ja schon, im Gegensatz zu Chrome saugt Edge aber nicht die Batterie so schnell leer, was mir unterwegs schon ziemlich wichtig ist.
 
@Weißbrot: Ich benutz ihn überall. Alleine schon jetzt wegen der Timeline und dem Sync zu Android (und BBOS, iOS).

Das Problem ist, das FF und Chrome beide mal sehr einfach und schlank waren, und damit dem Monster IE vorraus. Damit meine ich nicht die Render- und Javascript-Performance, sondern die UI. Dann kam immer mehr zeugs dazu, dass man eh nie gebraucht hat. Opera 12 (RIP) hat es trotz extermer Features geschafft performant zu sein, die andneren nicht.

Edge war dann ein neustart. Aufgeräumt und ohne schnickschnack. Ab dem Punkt wo es Extensions (Adblocker) gab, hab ich Opera 12 in Rente geschickt.
 
Alle 3 Browser sind sehr gut und für jeden schnell genug. Ich benutze Edge gerne, weil er mitterweile alles kann was ich brauche. Wer mehr Individualisierungsmöglichkeiten benötigt, ist mit Chrome und Firefox wahrscheinlich besser bedient.
 
Ändert nichts daran, dass Edge trotzdem Müll ist - angefangen schon beim Namen. Ätsch
 
@Memfis: ...na das ist mal eine sinnvolle Begründung...
 
@JonasKlose: Ich schrieb "ANGEFANGEN" beim Namen. Das geht ja weiter beim Userinterface, keine Addons (oder gibts mittlerweile auch Adblocker für Edge?), dass es einem ständig aufgezwungen werden soll (was bei mir per se für Widerstand sorgt) [... ]
 
@Memfis: sorry... Offenbar gibst du Kommentare ab über Dinge von denen du keine Ahnung hast... Hopp hopp... Zurück zu deinem Linux
 
@Memfis: vor wie vielen Jahren hast du Edge das letzte mal gestartet?
 
@Memfis: Ja, Adblocker gibts. Hab den Edge nach dem Release von Firefox 57 ausführlich getestet, da der Firefox durch den Wegfall etlicher Addons bzw. deren Kastrierung kaum noch Vorteile gegenüber anderen Browsern bietet und war positiv überrascht. Bis auf Kleinigkeiten, wie z.B. die fehlende Möglichkeit einzustellen, dass neue Tabs im Vordergrund öffnen sollen, gibts an dem Edge nichts auszusetzen.
 
@Link: psst nicht verraten, ansonsten erfährt der hinterwäldler noch, dass EDGE sogar einer der besten Browser ist :P

Ich nutze, 40% EDGE, 30% Chrome und 30% Firefox (je nach Ort und Situation). Ich finde jeder hat seinen Charm... aber gerade am Notebook lieb ich die Energieeffizienz und die Geschwindigkeit!
 
@Memfis: Kann es sein das du edge nie ausprobiert hast? Is ja edgy der herr memfis.
 
Ich bleibe beim Fx. Dort hat man weiter den Luxus einer Leisezeichen Sidebar. Die Favo Leiste in Edge finde ich bei der großen Anzahl meiner Lesezeichen doch sehr subotimal.
 
@Akkon31/41: Beim Edge kann man auch die Favoritenliste dauerhaft eingeblendet lassen. Auf 16:9 wird damit noch ungenutzter Bildschirmplatz sinnvoll gefüllt. :)
 
@JonasKlose: Kein drag&drop von Tabs in die Lesezeichenleiste oder in die anderen Subordner, kein automatischer Stop wenn YouTube Videos in einem neuen Tab im Hintergrund geöffnet werden....beides für mich ziemlich wichtige Eigenschaften. Sie haben Edge massiv verbessert, aber das Lesezeichenmanagement gefällt mir noch immer nicht. :/
 
@Akkon31/41: Die Lesezeichensidebar beim Fx ist aber auch eher Suboptimal.
Einer der Gründe wieso ich lieber Vivaldi oder Opera nutze.
 
@moribund: Was ist daran suboptimal? Ich rede von der Sidebar, die man links hat/haben kann. Schön übersichtlich, und man kann seine Lesezeichen vernüftig in Ordner und Unterordner einsortieren.
 
@Akkon31/41: Ich auch - und andere Browser, wie eben Vivaldi und Opera haben das von der Erreichbarkeit, Anpassbarkeit und Erweiterbarkeit her besser gelöst.
Firefox hatte eine exzellente Lösung als Addon (die AllInOne-Sidebar), aber das funktioniert seit dem Reboot leider nicht mehr.
Aber immerhin, Firefox hat im Gegensatz zu Chrome und Edge wenigstens noch eine Sidebar. ^^
 
@Redaktion:
Weshalb wir jetzt kürzere Laufzeiten haben ist doch klar. Das sind Intel-Notebooks und die haben alle die Sicherheitspatche bekommen, die seit Januar(?) verteilt werden und erhebliche Geschwindigkeitseinbußen gebracht haben. Wenn man das gepatchte 1709 antreten ließe, könnte man wahrscheinlich dieselben Veränderungen feststellen.
 
@JonasKlose: Korrekt!
 
Weil Akkus auf Desktop-Rechnern ja so unverzichtbar sind.
Und Tatsache ist nun mal, dass die allermeisten Windows-Rechner eben Desktop-Rechner sind.
Deshalb kann sich Microsofts Marketingabteilung seine "Edge-ist-aber-Akku-Sieger"-Tests,
schlicht und einfach in die Haare schmieren. D.h. die Marketingabteilung von Microsoft
hat da ganz offenkundig ein Wahrnehmungsproblem.

Aber ein Browser für den es keine Add-Ons gibt(und die paar die für es den Edge gibt,
kann man in der Pfeife rauchen)....ist und bleibt aber auf allen Rechnern auf der Verliererstraße.
Von anderen Unstimmigkeiten ganz zu schweigen.
 
@Selawi: du widersprichst dir selbst. "für den es keine Add-Ons gibt(und die paar die für es den Edge gibt)"
und es werden viel mehr notebooks als desktops verkauft ;-)
 
@Selawi: Und das beste ist, das MS softwaretechnisch nichts, aber so richtig garnichts verbaut hat, was den Edge bevorzugt bzw. am besten dastehen lässt. Nein nein..alle anderen Browser können sich ganz genauso ungehemmt entfalten.. *fg
 
Leider sehe ich auch am MacBook den Fx als echten Stromfresser, so gerne ich ihn benutzen würde. Hier ist eben Safari die erste Wahl... energietechnisch.
 
@ZappoB: aber was die Unterstützung moderner web Technologien betrifft sehr weit abgeschlagen.
 
@Alexmitter: Das will ich nicht bestreiten, muss aber sagen, dass ich das bislang nirgends bemerke - und das ist ja auch nicht die Problemstellung des Artikels. Es gibt einige Funktionen, wegen derer ich gerne Fx benutzen würde, aber leider ist die Akku-Laufzeit damit deutlich niedriger. Fx steht auch permanent in der Akkuanzeige mit "erheblicher Stromverbrauch" und auch in der Aktivitätsanzeige (entspricht dem Taskmanager) sehe ich, dass der Stromverbrauch in etwa doppelt so hoch wie bei Safari ist.
PS: wieder typisch auf WF, das man für die Aussage, dass Safari im Vergleich zu Fx weniger Energiebedarf zeigt, Minus kassiert. Das Netz wird echt immer toxischer...
 
@ZappoB: Das hat mit der nicht mehr üblichen und überhohlten architektur von Darwin und Mac OS an sich zutun, auf Modernen Betriebssystemen wie Linux ab ca. 3.8 und Windows ab 8.0 bietet der Kernel viele möglichkeiten den stromverbrauch besser zu steuern. Auch gibt es Browser die das missbrauchen wie Chrome der um bessere performance vorzugaukeln verschiedene stromsparmechanismen ausschaltet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen