ZenFone 3 Max: Sparsame Hardware + riesiger Akku = lange Nutzung

Smartphone, Asus, Ifa, IFA 2016, ZenFone 3 Max Smartphone, Asus, Ifa, IFA 2016, ZenFone 3 Max
In der aktuellen Geräte-Generation von Asus, bei der quasi alle beliebigen Modelle ZenFone 3 heißen, wird nun auch das ZenFone 3 Max bei uns auf den Markt kommen. In Asien ist dieses schon ein paar Wochen zu haben. Seitens der Hardware-Ausstattung bekommt man hier ein Mobiltelefon, das in der unteren Mittelklasse anzusiedeln ist.

Der Namenszusatz Max kommt hier vom Akku. Asus verbaut hier einen Stromspeicher mit einer Kapazität von dann doch schon recht stattlichen 4.100 mAh, was insbesondere in Verbindung mit der ansonsten nicht gerade leistungshungrigen Hardware für ordentliche Betriebszeiten sorgen sollte. Der Hersteller spricht hier davon, dass das Smartphone bis zu 20 Stunden im aktiven Betrieb durchhält - allerdings dürfte jeder etwas anderes unter diesem Begriff verstehen.

Asus ZenFone 3 MaxAsus ZenFone 3 MaxAsus ZenFone 3 MaxAsus ZenFone 3 MaxAsus ZenFone 3 MaxAsus ZenFone 3 Max

Gegenüber seinem Vorgänger hat das neue Max ein Metallgehäuse spendiert bekommen. In diesem steckt ein 5,2 Zoll großes Panel mit 720p-Auflösung. Als Prozessor setzt Asus hier auf einen MediaTek MT6737, dem eine Mali T720-Grafikeinheit zur Seite steht. Verbaut werden weiterhin 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Hier muss man also vor dem Kauf bedenken, dass sich wohl kaum aufwändigere Anwendungen sinnvoll verwenden lassen werden, für einfache Apps und einige Spiele sollte es aber reichen.

Angeboten wird das Max in Variationen mit 16 und 32 Gigabyte Flash-Speicher, die sich per MicroSD erweitern lassen. Die Hauptkamera stattet man mit einem 13-Megapixel-Sensor aus, während die vordere Optik mit 5 Megapixeln arbeitet. Abgerundet wird die Ausstattung mit einem Fingerprint-Reader und den üblichen Funkstandards.

Fest steht derzeit, dass Asus das Mobiltelefon in der nächsten Zeit hierzulande auf den Markt bringen wird. Wann das allerdings der Fall sein wird, ist aktuell noch unklar. Auch die Preise stehen entsprechend noch nicht fest.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!