Weltraumtechnologie: Gewächshaus für das Wohnzimmer

Zoomin, Crowdfunding, Nasa, Technologie, indiegogo, Ava Byte Zoomin, Crowdfunding, Nasa, Technologie, indiegogo, Ava Byte
Mithilfe des Pflanzenzuchtsystems AVA Byte sollen sogar Menschen ohne grünen Daumen in den eigenen vier Wänden Kräuter, Gewürze und andere Pflanzen züchten können. Möglich machen dies eine von NASA-Technologie inspirierte Beleuchtung und eine automatisierte Bewässerung.

AVA Byte übernimmt alle wichtigen Aufgaben automatisch und sorgt mit einer Reihe energiesparender LED-Lampen für optimale Lichtverhältnisse für Tomaten und Co. und bewässert diese auch automatisch. Die Verantwortlichen hinter dem Projekt versprechen so einen um 90 Prozent reduzierten Wasserverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Methoden der Pflanzenzucht und gleichzeitig ein um bis zu dreimal schnelleres Wachstum.

Über eine Smartphone-App haben Nutzer die Möglichkeit, das Wachstum der Pflanzen weiter zu optimieren, die Wasser- und Lichtversorgung jederzeit im Auge zu behalten und Benachrichtigungen zu erhalten.

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo läuft das Projekt äußerst erfolgreich und konnte bislang rund 73.000 US-Dollar erzielen - weit mehr als das geplante Finanzierungsziel von 30.000 Dollar.
AVA Byte AVA Byte AVA Byte
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*räusper* ohne Dünger? Pflanzen brauchen Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium, Calcium und Schwefel um zu gedeihen.

Da ist der Dünger bereits in den "Nespresso Kapseln" enthalten und nichts von wegen sie würden keinen Dünger brauchen. Da kauft man also für 299 USD so einen Blumentopf mit Wasserdepot und LED-Beleuchtung mit fünf Kapseln mit je einem Samen und etwas Dünger in Kokoserde. Klingt nach einem echten Schnäppchen. 6 USD (5er Pack 30 USD) kostet eine neue Kapsel, dafür bekommt alternativ 4-5 (bzw 20-30) bereits großgezogene Pflanzen.

Es ist eine sau teuer Variante Pflanzen aufzuziehen und lässt sich für ein paar Euro nachbauen, wozu soll es smart sein, wenn man den Wasserstand auch an einem roten Plastikstab sehen kann und die Beleuchtung mit einer Zeitschaltuhr steuert. Dann auch am besten gleich eine Wärmequelle mit verbauen, denn die Pflanzen brauchen nicht nur Licht sondern auch eine gewisse Temperatur (fehlt hier scheinbar).

Keine 30cm können die Pflanzen groß werden, bis sie oben anstoßen - also echt nur für die Aufzucht geeignet, wenn man die Kapseln selbst befüllt und zu viel Geld locker hat für so ein Gimmick.
 
@otzepo: du hast es nur nicht verstanden... das ist dann keine WELTRAUMTECHNOLOGIE *wohooo*

:D :D
 
@otzepo: Als Mensch mit grünem Daumen stimme ich dir voll und ganz zu, zumal bei dieser Beleuchtung die Pflanzen dahingehend gefördert werden sehr hoch und dünn zu wachsen. Das LED Licht bietet zwar Teile des benötigten Pektrums, aber lange nicht die benötigte Intensität, daher "reckt sich die Pflanze nach oben". Wenn überhaupt taugt die Beleuchtung nur um Lichtkeimer zu ziehen (Samen, die nur bei Sonneneinstrahlung und feuchter Erde Keimen, bspw Tomaten, Paprika). Ab einer Keimlinghöhe von 3-5cm sollte der Deckel weg und das Gerät an der Fensterbank innen stehen. Die angesprochenen Nährstoffe kann man auch einfach zugeben, indem gelegentlich etwas Kaffeesatz auf die Erde gestreut wird (kein Kunstdünger/Flüssigdünger oder Düngestäbchen benutzen!! Das Zeug lagert sich u.A. Auch in den Früchten und Blättern an und das will man nicht essen ;).
Nach einer Saison ist die Pflanze meist eh hinüber und es muss eine neue gepflanz werden. Und ich würde auf diese Kaufkapseln direkt verzichten und etwas Gartenerde (bei Tomaten Blumenerde) nehmen. Kommt günstiger und man hat mehr davon. Das ist auch Kombinierbar mit Jiffys. Die quellen mit Wasser auf und da kann entsprechende Erde zugesetzt werden.
 
@bigspid: "Das LED Licht bietet zwar Teile des benötigten Pektrums, aber lange nicht die benötigte Intensität, " nix für ungut aber dieses wissen ist würde ich mal sagen komplett veraltet. schau dir mal aktuelle aquarien beleuchtungen an.....
 
@Conos: Eine LED hat von der Physik her nur die Möglichkeit in einem extrem schmalen Spektrum Photonen zu emittieren. Ich würde dazu empfehlen etwas über Halbleitertechnik mit dem Schlagwort "Bandlücke" zu lesen. Die Bandbreite sind in etwa 10nm, wenn man großzügig ist. Soetwas wie eine "Vollspektrum"-LED kann es nicht geben (Betonung liegt auf LE-"Diode"). Ich beleuchte im Winter meine Bonsai-Bäume auch mit LEDs, allerdings ist das eine Matrix-LED-Leuchte, die aus mehreren verschiedenen LEDs zusammengesetzt sind. Dh 64 LEDs auf einem 40x40cm Brett mit blauen und roten Farbtönen. Und diese sind eben nicht in jeder Wellenlänger/Frequenz verfügbar! Zusätzlich nutze ich daher eine 6500K "Tageslicht" Energiesparlampe, damit die anderen Wellenlängen des benötigten Spektrums zumindest in geringer Intensität bedient werden.
Die LED-Leuchten mögen zwar für die Aufzucht von Algen und einige Pflanzen "ausreichen", bedienen aber oft nicht alle Anforderungen. In der Regel wird es für Zuhause reichen (das zweifle ich auch nicht an, wenn du meinen Beitrag genau liest ;), aber die Intensität des Lichts ist immer noch zu schwach. In großen Gewächshäusern werden daher z.B. Natriumdampflampen genutzt, da sie sowohl ein breites Spektrum abdecken, als auch eine hohe Intensität bedienen.
 
@bigspid: " allerdings ist das eine Matrix-LED-Leuchte, die aus mehreren verschiedenen LEDs zusammengesetzt sind" ich hab ja auch nicht gesagt, dass 2 weiße LED ausreichen. :) wenn du mal nach holland aquariuen suchst wirst du sehen das es dabei nicht um ein paar algen und simple pflanzen geht. da sind auch sehr anspruchsvolle dabei.
 
@Conos: Wobei die "weißen" LED auch nur aus drei Einzel-LEDs aufgebaut sind, also innerhalb des Leuchtdiodenmoduls sind 3 Dioden-Flächen unterschiedlicher Materialien, die in Summe also 3 Wellenlängen ausstrahlen. Es wird also nur dem menschlichen Auge ein "weiß" vorgegaukelt. Da bis vor ein paar Jahren auch nicht das passende blau in LED Form verfügbar war, wirkten die alten weiß-LEDs wie schmutziges weiß (Blaustich).
Ich hab jetzt mal mit deinen Schlagworten recherchiert und es bestätigt, was ich bereits schrieb. Die Leuchten sind zB mit 121 LEDs bestückt. Dadurch erhöht sich natürlich die Lichtemission und mit verschiedenen LED-Typen (also Materialien, aus denen die Halbleiterschichten aufgebaut sind), sind mehrere Wellenlängen an Licht dabei. Aber immer noch kein kontinuierliches Spektrum ;)
Ich sag ja aber auch nicht, dass es schlecht sei, sondern nur dass die Pflanzen bei dem vorgestellten Gewächshaus recht spärlich mit Blättern besetzt sein werden und eher hoch wachsen, als in die Breite.
 
@otzepo: kann dem nur zustimmen! Total affig. Hab mir vor paar Monaten das Ikea Växxer System gekauft, kostet ein Bruchteil und meine Ende April ausgesähten Tomaten haben aktuell 1,50m.

Für Kräuter und andere kleinen Gewächse sind - generell gesprochen - solche Systeme aber perfekt. (Mal vom Preis wie bei diesem Beispiel hier abgesehen)
 
Das Logo erinnert ganz unwesentlich an eine würfelförmige Nintendo Konsole aus den frühen 2000ern :D
 
@Shiranai: Könnte auch DHARMA sein :)
 
gibts bei ikea ab 26€
 
@steFcc: Aber nicht Smart....und Weltraum!!! Außerdem geht der Hipster von heute doch nicht in den Ikea.
 
@bigspid: Hä? Ist es nicht mehr cool mit seinen Coupons ausm Jutebeutel, Köttbullar zu essen? Diese Entwicklung in der Welt geht mir viel zu schnell :(
 
@aco1989: Vielleicht ist es auch schon wieder hip, und ich bin veraltet :O
 
@bigspid: Gott, hasse ich diese Leute. Besonders die 2000er Generation, die sind wirklich ein Haufen Scheisse geworden.
 
@aco1989: :D Das ist ein bisschen hart. Ich würde gerne widersprechen, aber wenn ich Kids sehe, wie sie alle mit dem Smartphone rumfuchteln, Snapchat das Standard-Kommunikationsmittel ist und keiner selbst noch wirklich spielt, weil die lieber Let's Plays von irgendwelchen Dummquatschern anhören....Schwere Zeiten^^ Die 2000er Generation hat mir geholfen zu akzeptieren, dass ich auch älter werde und es auch gut so ist!
 
@aco1989: Hotdog! Man, ich muss mal wieder zu IKEA. Leider sind Wurst und auch die Köttbullar inzwischen aus Geflügel, schmeckt nicht mehr wie früher.
Kinder ins Smaland abschieben und es Tagesausflug nennen, was kann daran nicht cool sein? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen