Tiger Rapids: Intel zeigt Referenz-Modell eines Zwei-Display-Systems

Tablet, Notebook, Intel, Computex, LCD, Andrzej Tokarski, Computex 2018, E-Paper, Tiger Rapids Tablet, Notebook, Intel, Computex, LCD, Andrzej Tokarski, Computex 2018, E-Paper, Tiger Rapids
Mit der diesjährigen Computex könnte nun wirklich auch das Zeitalter eingeläutet werden, in dem man Notebooks im Wesentlichen aus zwei mit einem Scharnier verbundenen Touch-Displays konstruiert. Intel stellte ein entsprechendes System als Referenzmodell vor, das man selbst nicht in Serie produzieren wird, wie unser Kollege Andrzej Tokarski in Erfahrung bringen konnte.

"Tiger Rapids" nennt sich der Prototyp. Und wer diesen spannend findet, wird von Intel auf die kommenden Produkte anderer Anbieter verwiesen. Mindestens ein Gerät mit einem vergleichbaren Konzept soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen - damit könnte Asus' Project Precog gemeint sein, das ebenfalls auf der Computex gezeigt wird.

Display-Kombi aus LCD und E-Paper

Allerdings ist der Intel-Prototyp deutlich kleiner, es könnte also auch ein anderer Anbieter ein ähnliches Produkt in der Entwicklung haben. Tiger Rapids besteht aus zwei Displays, die jeweils 7,9 Zoll groß sind. Auf der einen Seite befindet sich dabei ein FullHD-LCD-Panel, während die andere Klappenseite mit einem E-Paper-Panel ausgestattet ist. Diese können zusammen als geteilte Arbeitsfläche verwendet werden oder aber auch zusammengefaltet als Tablet.

Im Inneren des Gerätes kommt ein Intel Core-Prozessor aus der siebenten Generation zum Einsatz. Das System verfügt über einen eigenen SSD-Speicher und eine Netzwerk-Anbindung via WLAN. Ein USB-Type-C-Port steht für Datenübertragung und Stromversorgung zur Verfügung, wobei der eingebaute Akku ausreichend Leistung für einen Betrieb über 13 bis 15 Stunden haben soll, hieß es.

Die Bedienung erfolgt im Wesentlichen über Touch-Eingaben - oder aber über einen Stylus. Dieser ermöglicht es auch, direkt auf dem E-Paper zu schreiben und die Notizen dann beispielsweise in OneNote weiterzuverarbeiten. Software-seitig baut alles auf der Windows 10-Plattform von Microsoft auf.

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube

Computex 2018 Alle Infos zur IT-Messe in Taipeh
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
'Interessant, wenn sich das ausgefalten zu einem Display vereinen ließe und das ganze mit Telefonie sowie etwas kleiner damit es in die Hosentasche passt, wäre für mich perfekt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen