Schnelles Tablet mit gutem Sound: Das Huawei MediaPad M3 im Test

Android, Tablet, Huawei, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, MediaPad, Huawei MediaPad M3, MediaPad M3 Android, Tablet, Huawei, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, MediaPad, Huawei MediaPad M3, MediaPad M3
Das Huawei MediaPad M3 ist aufgrund hochwertiger Lautsprecher von Harman Kardon vor allem für Multimedia-Enthusiasten interessant, dank hochauflösendem Display, schneller CPU und Metallgehäuse hinterlässt es aber auch ansonsten einen ausgezeichneten Eindruck bei unserem Kollegen Andrzej Tokarski, der das Android-Tablet ausführlich getestet hat.

Hochwertiges Metallgehäuse

Hinsichtlich des Designs hat Huawei im Vergleich zum Vorjahresmodell noch einmal deutlich nachgebessert: Das Gehäuse besteht nun, von der Kunststoffabdeckung über der Antenne einmal abgesehen, vollständig aus Aluminium. Mit einem Gewicht von 310 g ist es relativ leicht, die Dicke beträgt 7,3 mm.

Das 8,4 Zoll große IPS-Display hat eine Auflösung von 2560 × 1600 Pixeln. Dadurch ergibt sich eine Pixeldichte von 359 ppi - entsprechend scharf ist das Bild des Tablets. Auch die Helligkeit, Farbwiedergabe und Blickwinkel überzeugen. Durch ein Seitenverhältnis von 16:10 eignet sich das Gerät hervorragend zur Wiedergabe von Videos ohne störende Balken.

Unterhalb des Displays befindet sich ein Fingerabdruckleser, der auch als Eingabetaste Verwendung findet. Sowohl die Kamera auf der Vorder- als auch auf der Rückseite lösen mit jeweils 8 Megapixeln auf.

Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3

Schnelle CPU und viel RAM

Huawei setzt beim MediaPad M3 auf einen HiSilicon Kirin 950, dessen acht Kerne mit jeweils 2,3 bzw. 1,8 GHz getaktet sind. Weiter sind 4 GB RAM und je nach Modell 32 oder 64 GB Flash-Speicher vorhanden. Dieser darf zudem per Micro-SD-Karte erweitert werden.

Wie bereits eingangs erwähnt, wurden die Lautsprecher des MediaPad M3 zusammen mit den Audiospezialisten von Harman Kardon entwickelt. Das Ergebnis kann sich tatsächlich hören lassen, denn die Lautsprecher liefern zumindest für ein Tablet einen hervorragenden Sound, bei dem vor allem der Bass und die Lautstärke gefallen.

Betriebssystem, Performance und Akkulaufzeit

In Geekbench 4 schneidet das Tablet mit 1750 Punkten im Single-Core- und mit 5300 Punkten im Multi-Core-Test gut ab. Im AnTuTu-Benchmark erzielt es rund 93.900 Punkte. Beim Spieletest konnte es fast durchweg überzeugen. Sowohl Modern Combat 5 als auch Dead Trigger 2 liefen flüssig, lediglich bei Asphalt 8 fielen störende Ruckler auf.

Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow mit Emotion UI 4.1 zum Einsatz. Die Oberfläche ist somit stark angepasst und bietet Zugang zu einigen Zusatzfunktionen, etwa zur Darstellung mehrerer Apps gleichzeitig oder zum Herausfiltern von Blautönen. Neben Microsoft Office sind noch diverse andere Apps vorinstalliert.

Der Akku hat eine Kapazität von 5100 mAh und liefert Huawei zufolge eine Laufzeit von bis zu 11 Stunden. Im Test (Wiedergabe eines Videos mit 720p Auflösung bei 50 Prozent Helligkeit, abgeschaltetem Ton und aktiviertem WLAN) hielt das Tablet 10 Stunden und 30 Minuten durch. Auch dies ist noch immer ein sehr guter Wert.

Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3Huawei MediaPad M3

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und? Kann man die vorinstallierten Apps loswerden ohne Cyanogenmod installieren zu müssen ?

und die wichtigste Info fehlt, was soll es kosten ?
 
Oh, Hoppla!

Danke für den Tipp, Videos gucke ich mir nicht an, wenn Text dazu steht.
Ich finde Videos langweilig und überflüssig.

Leider gibt es aber auch im Video *KEINE* Aussage dazu, ob man wirklich alle vorinstallierten Apps deinstallieren kann. Gerade die Office-Apps brauche ich auf einem Tablet nämlich überhaupt nicht.
Ich möchte nicht nochmal so einen Reinfall erleben, das man die vorinstallierten Apps nicht loswird.
 
@Johnny Trash: Wie in dem Video gesagt: Alle Apps die NICHT von Huawei sind, können deinstalliert werden. Dazu gehören auch die Office Apps, die sind nämlich von Microsoft und nicht von Huawei. Alle Apps die VON Huawei sind, können nicht deinstalliert werden. Dazu gehören der Rechner, Kalender usw.
 
"Qualcomm setzt beim MediaPad M3 auf einen HiSilicon Kirin 950."

So, so ... hat Qualcomm Huawei also nun gekauft ...

Vielleicht nochmal Korrektur lesen, oder sich informieren.

Zudem es sich nicht ganz erschliesst, wieso man Videos ohne Ton gucken sollte, nur um sich an der Laufzeit zu erfeuen. Das ist doch realitätsfern.
 
@Atombossler: Danke für den Hinweis. Der Fehler Qualcomm <-> Huawei ist nun korrigiert.
 
@Shadowlord666: ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!