Radprofi gegen Toast: Hat er genug Kraft?

Zoomin, Energie, Experiment, Energieverbrauch, Robert Förstemann, Stockholm Academy of Dramatic Arts Zoomin, Energie, Experiment, Energieverbrauch, Robert Förstemann, Stockholm Academy of Dramatic Arts
Die Scheibe Toast ist für viele unverzichtbarer Bestandteil des alltäglichen Frühstücks, doch wie viel Energie ist eigentlich notwendig, um eine Scheibe Brot zu toasten? Der Bahnradsportler Robert Förstemann nahm an einem Experiment der Akademie für Dramatik in Stockholm teil, um diese Frage zu beantworten.

Bei dem Experiment wurde die Radenergie eines Fahrrads direkt an einen 700-Watt-Toaster übertragen. Robert Förstemann musste so lange in die Pedale treten, bis der Toast fertig ist. Das Ergebnis: Nur den wenigsten dürfte es gelingen, ihren Toast mit purer Körperkraft zu rösten. Der Test sollte zeigen, wie viel Energie wir Menschen verbrauchen und wie viel wir davon selbst erzeugen können.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Untertitel zum Foto am Ende: "Wir sind beide gleich schlau."
 
"Profi-"Radfahrer - die Veganer unter den Sportlern ... immer im Mittelpunkt stehen
 
@TeamST: Radsport ist für dich kein Sport oder wie muss ich das verstehen?
 
@heidenf: Sport ist für mich im Profisegment sowieso gestorben dank Skandale über Skandale. Z. B. 'Toure de Dope' im Bezug beim Radsport
 
@TeamST: Genau, Fußballer, Tennisspieler, Schwimmer, Läufer... stehen nie im Mittelpunkt und sind die Zurückhaltung pur ^^
 
Und ich dachte die müssen halbwegs schlank sein.
 
@hhgs: Sind sie ja auch, wenn sie ihr Frühstück vorher selbst toasten müssen:-)
 
@hhgs: Wenn er mehr Kraft hat, gleicht er das aus. Fette SUVs sind auch nicht zwingend langsamer als kleine schlanke Autos...
 
@dodnet: Der Typ sieht aber eher wie ein Lastwagen aus.
 
@hhgs: Es ist ein Bahnrad Profi, die fahren keine Steigungen und somit ist Kraft wichtiger als Gewicht. Aber solche Muskelpakete gepaart mit ausgezeichneter Kondition? Nicht ohne massives Doping!!!
 
Respekt! Wenn man selbst mal auf einem halbwegs professionellen Heimtrainer mit Leistungsanzeige gesessen hat weiss man, welche Leistung das war.
 
@heidenf: Ja, 700 Watt... ;-)
 
@EffEll: Falsch. 700 Watt (0.7 KW) würde der Toaster brauchen, wenn dieser eine Stunde laufen würde.
In 5 Min. braucht so ein Teil ca. 60 Watt in 10 Min. weniger als 120 Watt.... und dennoch; ich hätte das sicher nicht geschafft.
 
@Cerna007: Das wären dann 600Watt/h. 60W schafft jeder. Ein erwachsener Mensch gibt, ohne irgendetwas zu tun, allein 100W als Abwärme bzw Heizleistung ab. Das hat mit der Zeit nichts zu tun. Bei 60 Watt würde der Toaster nichtmal glühen. Der Toaster ist nicht ohne Grund ausgegangen, als er langsamer wurde...
 
@Cerna007: Superfalsch. Du machst den klassischen Fehler und verwechselst Energie und Leistung. Leistung P = 700W, Energiemenge Q' = 0,7kWh.
 
@Cerna007: Da hat wohl jemand im Eletrotechnik Kurs geschlafen. Wie F98 schon sagt, verwechselst du hier Leistung und Arbeit. Aber darum geht es in diesem Experiment auch gar nicht. Es geht darum, wie lange der Sportler in der Lage ist, den Toaster in seinem elektr. Nennbetrieb zu halten (Stichwort Spitzenbelastung), um das Toast zu toasten. Wenn es nur um die Energie ginge, dann könnte das jeder, würde halt nur länger dauern. Aber der Toaster benötigt 230V und der Generator benötigt dafür eine entsprechende Drehzahl bei einer bestimmten Übersetzung. Die 700W (und der entsprechende mechanische Widerstand, den der Generator dem Sportler entgegenbringt) ergeben sich aus dem ohmschen Widerstand des Toasters.
 
@heidenf: Stimmt, sorry. Die Leistung war 700 Watt (0.93 PS) welche auf 10 Minuten gesehen 0.116 kWh Energie benötigt. Ist das richtig so?
 
@Cerna007: Ja, aber wie gesagt spielt die aufgewendete Energie in dem Experiment nur eine untergeordnete Rolle.
 
"And it is getoastet, ja" Epische Aussage!! :-)
Edit: Zur Erklärung: Das sagt der Profi-Radfahrer wortwörtlich am Ende des Videos
 
Der soll mal hoffen, nicht Hannibal über den Weg zu laufen bei den Keulen ...
 
@e-foolution: Fett ist Geschmacksträger...
 
@EffEll: Dann wird er an dem Radfahrer wohl wenig Freude haben.
 
@crmsnrzl: Das war mein Gedanke
 
@e-foolution: Dr. Lecter bevorzugt Leber, Niere und Hirn. Die Keulen reizen den nicht sonderlich.
 
@e-foolution: Der springt mit einem Satz aus der Grube raus.
 
...wenn ich dann halb tot am Boden liege und dann mein gesundes Toast essen kann. Gut, dass ich nicht die Gefriertruhe mit dem gefrorenen Vollkornbrot mit dem Rad betreiben muss :D
 
Na, was würden da die Leute sagen, die für 1 Liter Wasser Kilometer weit laufen müssen für die "ganze" Familie.
Denkt ihr die liegen dann auch am Boden oder müssen die noch weiter Arbeiten für das bisschen Essen, auch für die "ganze" Familie?

Von denen gibts kein Video wie lestungsstark die sind oder etwa mit dem Titel "Hunger gegen Durst: haben sie die Ausdauer um zu überleben?"

no comment!
 
@fuba: Es gibt Menschen, die haben bei wirklich allem irgendwas zu nörgeln. Ebenfalls no comment! Zu deiner Information: Das war ein EXPERIMENT!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!