Lenovo Thinkpad X280 auf der CES: Arbeitstier mit Verbesserungen

Lenovo, Ces, Thinkpad, CES 2018, Lenovo ThinkPad, Thinkpad X280 Lenovo, Ces, Thinkpad, CES 2018, Lenovo ThinkPad, Thinkpad X280
Die Thinkpad-Modelle gelten als die Arbeitstiere der Notebook-Welt. Auf der CES in Las Vegas konnten wir uns anschauen, wie Lenovo die Reihe weiterentwickelt. Mit dem X280 stellt man dabei auch den Nachfolger des X270 vor und zeigt, dass man Vieles verbessern konnte.
Lenovo Thinkpad X280Das Thinkpad X280... Lenovo Thinkpad X280...zeigt praktische Vebesserungen... Lenovo Thinkpad X280...auf der CES 2018

Das Thinkpad kommt auf der CES mit Großfamilie daher

Lenovo hat zur CES gleich neun neue Thinkpad-Modelle mitgebracht - wir hatten euch über den Zuwachs zur Notebook-Großfamilie schon im Vorfeld der Messe informiert. Am Messestand des Herstellers mit Hauptsitz in Hongkong konnten wir das Modell X280 erstmals ganz genau unter die Lupe nehmen - und können dabei neben dem üblichen Hardware-Update auch einige weitere kleinere Verbesserungen entdecken.

Im Inneren setzt das X280-Modell auf die Intel CPUs des Typs Kaby Lake R, dabei waren auf der Messe Modelle mit Core i5 8250 U oder i5 8550 U am Stand von Lenovo vertreten - gerade im Hinblick auf den kompakten Formfaktor wird damit auf jeden Fall ordentlich Leistung geboten. Im Inneren können bis zu 16 GB ihren Dienst tun, das konfigurierbare Speichermaximum ist mit einer 1 TB SSD erreicht.

Beim 12,5-Zoll-Display bietet das Unternehmen die Wahl zwischen TN-Panel mit HD-Auflösung und IPS-Anzeige, die Full-HD-Auflösung erreicht. Zu guter Letzt wird auch noch ein Modell mit Touchscreen geboten, das auch wir bei unserem Test begutachten konnten. Alle Bildschirm-Varianten sind hier matt ausgeführt.

Lenovo bietet eine - vielleicht etwas zu - breite Auswahl

Neben den Displays müssen Käufer auch beim Akku genau aufs Datenblatt schauen, denn auch hier zeigen sich Unterschiede zwischen den X280-Ausführungen. Neben Versionen mit 48 Wattstunden bietet das Unternehmen auch noch Modelle, die leichter daherkommen, diese Gewichtseinsparung aber dann eben durch eine Reduzierung der Akkugröße realisiert.

Lenovo Thinkpad X280Lenovo Thinkpad X280Lenovo Thinkpad X280Lenovo Thinkpad X280Lenovo Thinkpad X280Lenovo Thinkpad X280

Wie für Thinkpads üblich, machte das Keyboard des X280 bei unserem kurzen Test einen sehr guten Eindruck. Auch das Trackpad reagiert gut auf unsere Eingaben und fühlt sich auch bei Klicks stabil an, alternativ kann natürlich der Trackstick genutzt werden. Neben dem Trackpad verbaut Lenovo einen Fingerabdruckleser, der schnelles Anmelden ermöglicht. Das Thinkpad X280 soll ab März in Deutschland verfügbar sein, Preise nennt Lenovo noch nicht.

Lenovo Thinkpad X280
Betriebssystem Windows 10
Grafik Integrierte Intel HD-Grafikkarte 620
Kamera 720P HD-Kamera (IR Kamera optional)
Hauptspeicher Bis zu 16 GB DDR4 2400 MHz
Speicher Bis zu 1 TB PCIe NVMe SSD
Akku Bis zu 16 Stunden (Getestet mit MobileMark 2014), integrierter 42Wh Akku
Sicherheit dTPM 2.0, Touch Fingerabdruckleser, IR-Kamera zur Gesichtserkennung (optional), Kensington Lock
Konnektivität Wlan AC, Bluetooth 4.2, WWAN Nano-Sim LTE-A (Cat6)
E/A-Anschlüsse Thunderbolt 3, 2 x USB-A (3.0), USB Type-C, HDMI, RJ45, Headset-Combo-Port (3,5 mm)
Display Wahlweise 12.5-Zoll HD, FHD IPS oder FHD IPS Touch
Abmessungen (BxTxH) 307,7 x 209,8 x 17,4-17,8 mm
Gewicht 1,16 kg bis 1,30 kg (je nach Ausstattung)


Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab noch das X260. Dagegen ist das X280 einfach nur ein Trauerspiel. Alleine der Wegfall der RJ45-Buchse. Oder nur noch 1 Akku statt 2 Akkus und nicht einfach wechselbar. Dazu der RAM nun verlötet, es gibt KEINEN RAM-Slot. Totaler Rückschritt.
 
@ConiKost: Hatte vor knapp 2 Jahren noch ein ThinkPad Edge E330 und jetzt ein fast dreimal so teures T460. Ich fand die Wartungsmöglichkeiten beim Edge damals schon deutlich besser als bei meinem jetzigen T460, dort den Unterboden abzunehmen, ist ne Qual und nach 15 Minuten und zwei abgebrochenen Plastenasen erst war ich drin. Beim E330 konnte man in der Zeit das gesamte Kühlsystem und sämtliche austauschbaren Teile (CPU, RAM, Festplatte, mSATA/mPCIem Akku etc.) wechseln und/oder aufrüsten.
 
@ConiKost: Was macht ihr denn mit euren Teilen? 0.o Ich arbeite mit meinen... ;-P
Manchmal möchte man meinen, dass ihr euch nur Geräte zum "Auseinandernehmen" kauft.
 
@CoolMatze: Manche Leute werden dafür bezahlt die Dinger am Laufen zu halten damit andere damit arbeiten können. Tja, und die sind von den Veränderungen eben wenig begeistert. ;)
 
@ConiKost: Laut Spec hat das Teil RJ45. Alles andere wäre ja auch albern.
 
@heidenf: Leider Nein. RJ45 ist via Dongle realisiert. Und so steht es in den Specs auch "native RJ45 with dongle". Schaue dir die Bilder an: https://forums.lenovo.com/t5/Lenovo-CES-2018/ThinkPad-X280-First-Look/td-p/3929249 Ich sehe keine RJ45-Buchse. Nur so ein Mist mit Adapter..
 
@ConiKost: Und nicht nur das, der Adapter ist offensichtlich wieder ein anderer als der von den Yoga 370 die wie im Einsatz haben. Was wir inzwischen an Adaptern brauchen ist wirklich nicht mehr lustig.
 
@ConiKost: Ganz ehrlich, arbeite nun seit 2 Jahren mit einem Toshiba und einem T460p und habe original ein Mal die RJ45 Buchse gebraucht. Am Arbeitsplatz habe ich meine Dockingstation und bei Kunden funktioniert das WLAN.
Wann nutzt ihr denn die RJ45 Buchse? Das ist ne ernst gemeinte Frage.
 
@bmngoc: Dem schließe ich mich an, wenn ich unterwegs bin habe ich WLAN. Auf Arbeit habe ich eine Docking Station und die gibt es ja wieder nativ und nicht dieser oneLink Mist.
 
@Odi waN: Eben. Daher hab ich nach Anwendungsfällen von anderen Usern hier gefragt. Für mich persönlich sehe ich da keinen. Die IT hat die RJ45 Buchse mal genutzt. Aber abseits dessen war diese bei mir noch nie in Gebrauch.
 
Gibt es eigentlich noch Notebookhersteller die auf wechselbare Akkus setzen ? Ich sehe bei solchen Neuvorstellungen bloß immer die gleiche Seuche wie bei den Smartphones, egal ob Acer, HP, Lenovo. Ich wüsste als Ausnahmen nur noch einige Clevo Barebones, wie man sie z.B. bei Schenker bekommen kann.
 
@chris899: Die ThinkPad-T Reihe auf alle Fälle (zumindest einer der beiden Akkus).
 
Die ThinkPads werden von Jahr zu Jahr schlechter...

IBM, bitte wieder die PC-Sparte von Lenove zurückkaufen!
 
lenovo und die FN Taste links unten. Wie kommt man darauf, das wäre eine gute Idee? ich kenne sonst praktisch kein normales Tastatur Layout, dass die Strg/Ctrl Taste dort nicht hat...
 
@Ex!Li: noch kein mac gesehen wa :P
 
@Ex!Li: Das ist den ganzen Sonderfunktionen zu verdanken die keine eigenen Tasten (mehr) haben. Und die Position ist ganz einfach deswegen dort, damit man sie auch im dunklen findet, weil man ja erst mal das Licht einschalten können muß um das Gerät dann bedienen zu können.
 
@Ex!Li: Finde das Layout mit der Fn-Taste ganz links unten sogar besser. Für mich gehört Strg einfach neben Alt. Und nicht wie bei den meisten Herstellern, wo dann die Fn-Taste dazwischen klemmt.

Ich glaube du kannst aber das Layout auch ändern bei ThinkPads. Bin mir aber nicht sicher.
 
@Sterneneisen:
Bei den meisten(alle?) Lenovos kann man dies im BIOS ändern.
 
@Dragonheart100: Danke für den Tipp!
 
Abgesehen von all den negativen Veränderungen (das einzig wirklich gute ist der Schieber an der Kamera), würde mich brennend interessieren ob sie endlich wieder den TrackPoint auf die Reihe bekommen haben.
Während bei der 60er X-Serie vielleicht jede zwanzigste nicht sauber zentriert war, sind es jetzt bei der 70er Serie mindestens jedes zehnte und das jetzt auch noch zusätzlich bei der T-Serie.

Während das nur Leuten auffällt die den TrackPoint nutzen, sollten die inzwischen extrem lauten Lüfter eigentlich allen unangenehm auffallen. Wenn Leute ihre Neugeräte tauschen wollen, weil ihre vier Jahre alte 30er Serie leiser war, stimmt wirklich was nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen