LG X Screen - Smartphone mit zweitem Display im Test

Smartphone, Android, LG, Daniil Matzkuhn, tblt, LG X screen, X Screen Smartphone, Android, LG, Daniil Matzkuhn, tblt, LG X screen, X Screen
In seiner sogenannten X-Serie bietet LG mit dem LG X Screen ein Mittelklasse-Modell an, das sich vor allem durch sein Display von der Konkurrenz abheben soll. Oder genauer gesagt: durch seine beiden Displays, denn auf der Vorderseite hat der Hersteller dem Smartphone einen zusätzlichen Bildschirm spendiert. Unser Kollege Daniil Matzkuhn konnte das LG X Screen in den letzten Wochen ausführlich testen. Ob sich die Dual-Screen-Lösung im Alltag bewährt, verrät sein Video-Test.

Technische Daten

Mit einer Dicke von 7,1 mm ist das LG X Screen erfreulich dünn. Sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite sind aus Glas gefertigt, der Rahmen besteht vollständig aus Kunststoff. Insgesamt hinterlässt die Verarbeitung einen guten Eindruck. Der Lautsprecher befindet sich an der Unterseite, leider klingt er etwas blechern.

Der Hauptbildschirm ist 4,93 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Full HD wird somit zwar nicht geboten, dennoch liefert das Display gute Blickwinkel und schöne Farben. Bei der Verwendung in der Sonne könnte es allerdings gern etwas heller sein.

Die vier CPU-Kerne des Qualcomm Snapdragon 410 sind mit jeweils 1,2 GHz getaktet, hinzu kommen 2 GB RAM - das genügt für die meisten alltäglichen Anwendungen. Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 13 Megapixeln und einen einfachen LED-Blitz sowie Autofokus.

LG X screenLG X screenLG X screenLG X screenLG X screenLG X screen

Zweiter Bildschirm

Größte Besonderheit des LG X Screen ist jedoch, wie bereits eingangs erwähnt, das zweite Display, welches sich über dem Hauptbildschirm befindet. Dieses ist 1,76 Zoll groß und hat eine Auflösung von 520 x 80 Pixeln. Sofern es nicht deaktiviert wird, ist es tatsächlich durchgängig eingeschaltet, was gefühlt jedoch nicht die Akkulaufzeit des Smartphones reduziert. Insgesamt erreicht man rund zweieinhalb bis drei Stunden Display On Time.

Auf dem zweiten Display können sich Nutzer etwa Benachrichtigungen, Aufgaben und Termine anzeigen lassen und über Buttons Apps starten, festgelegte Kontakte anrufen oder Musik steuern. Auch ein Zugriff auf Funktionen wie Bluetooth, WLAN oder die Taschenlampe ist möglich.

Als recht praktisch erwies sich außerdem das Multitasking-Feature des zweiten Displays. Über dieses können Nutzer schnell zwischen laufenden Apps hin und her wechseln.

Fazit: Alles in allem ist das LG X Screen ein gutes Mittelklasse-Smartphone, dessen zusätzlicher Bildschirm im Alltag durchaus überzeugen kann. Interessierte müssen allerdings bedenken, dass sie in der Preisklasse von rund 199 Euro auch schnellere Geräte mit höherer Auflösung bekommen - nur dann halt ohne zweites Display.

LG X screenLG X screenLG X screenLG X screenLG X screenLG X screen

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!