High-End-Überwachung: User lieben Kickstarter-Kamera 'EverCam'

Sicherheit, überwachung, Kamera, Zoomin, Kickstarter, Crowdfunding, Überwachungskamera, Infrarotkamera, EverCam, Eufy, Anker Sicherheit, überwachung, Kamera, Zoomin, Kickstarter, Crowdfunding, Überwachungskamera, Infrarotkamera, EverCam, Eufy, Anker
Das Unternehmen Eufy hat eine Kickstarter-Kampagne zur smarten Überwachungskamera EverCam gestartet. Das gesetzte Fi­nan­zierungs­ziel konnte in kürzester Zeit erreicht werden - besonders die versprochene Akkulaufzeit dürfte für eine große Nachfrage sorgen.

Ein Jahr Akkulaufzeit

Bei der Entwicklung der Kamera arbeitet Eufy mit dem Akku-Hersteller Anker zusammen und verspricht eine beachtliche Akkulaufzeit von 365 Tagen beziehungsweise drei Jahren im Standby-Modus pro Ladevorgang. Damit lässt sich die Kamera einfach an beliebigen Stel­len installieren, da keine Kabel verlegt werden müssen.

Aber auch ansonsten soll die Kamera einiges zu bieten haben. Sie ist nach IP66 wetterfest, in Temperaturen von -20 bis +68° einsetzbar, sie nimmt Videos mit einer Auflösung von 1080p auf, hat einen Nachtsicht-Modus und ist natürlich auch per App steuerbar. Fehl­alar­me sollen durch die Kombination eines Infrarotsensors mit KI-Funktionen zur Erkennung menschlicher Körperformen und von Gesichtern weitestgehend vermieden werden.

Laufende Kosten gibt es keine, da die Kamera Videos lokal abspeichert. Optional kann aber auch kostenpflichtig ein Cloud-Speicher dazugebucht werden. Ausliefern möchte Eufy seine Überwachungskamera im September dieses Jahres.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal wieder Spielzeug das gut genug ist um zu schauen was der Hund so treibt.
 
Hab das Canary Dingens, Laufzeit ca. 3 Monate und gratis Features reichen, um mal rein zuschauen oder kurz informiert zu werden, wenn mal was nicht stimmt.
 
Also für den Preis (219$ Kickstarter, 329$ Regulär) krieg ich 2-3 Reolink Argus 2 Kameras. Ok, da hat man nur 3-4 Monate Akkulaufzeit, aber das halte ich für einen vertretbaren Zeitraum, um die Leiter mal raus zu holen. Und Face-Recognition hat die Argus 2 auch nicht. Dafür braucht man keine Homebase und kann die Argus einfach ins Wlan bringen, was ich besser find und man kann sie mit einem Solarpanel fast komplett autark machen. Wer so etwas sucht, sollte sich überlegen, was er genau braucht und mal links und rechts schauen. Zumindest die Argus 2 halte ich für eine gute Alternative.
 
@LoD14: danke für die einschätzung. ich frage mich auch, wie lange die wohl so hängen bleibt bei der halterung xD
 
@wertzuiop123: Die Magneten sind echt stark. Also meine Reolink hat jetzt schon mehrere Stürme überlebt.
 
@LoD14: ich dachte eher wenn sie einer mitnimmt :D
 
@wertzuiop123: naja, das regelt man recht einfach mit einer Leiter. Bzw ich hab meine über einem Fenster angebracht. Wenn ich das Fenster auf mache, komme ich so an die Kamera. aber außen vom Boden aus müsste man über 2.50m groß sein damit die Kamera Beine bekommt.
 
@LoD14: naja 2.50m ist ja jetzt keine Höhe geht man von ner durchschnittlichen Körpergörße von 1,75m aus ... spätestens mit nem Besenstil schlägt man die einfach von der Wand ...
 
Viele Versprechen und am Ende bleibt nichts davon übrig. Aber hey, das Geld schon mal über Crowfunding im Sack!
 
Ich verstehe nicht was Menschen an dieser Überwachung zu Hause finden.
Ist der Einbrecher auf der Kamera zu sehen ist es bereits zu spät. Nein, eine Identifizierung mit anschließender Verhaftung wird dadurch auch nicht erfolgen, da die Einbrüche zu einem enorm großen Teil von Osteuropäischen Banden begangen werden, die das alle hauptberuflich betreiben.
Außerdem hat man als normaler Mensch eine Versicherung, wenn man die jahrelang bezahlt hat, kann die ruhig mal einspringen. Clevere Diebe nehmen die Kamera einfach mit, würde mich nicht wundern, wenn der typische Geizdeutsche auf den Cloudspeicher verzichtet. Kamera weg, Video weg, aber hey, ich konnte wenigsten zuschauen wie die Rumänen, Serben, Albaner, etc. meine Bude verwüstet haben...
 
@Dr. MaRV: solche Kameras sind gut wenn man sofort alarmiert wird. Man kann ebenso direkt die polizei informieren sie dann LEISE ankommt. Habe ich zumindest bei mir im haus auch schon gehabt.
 
@kemo159: Wie die tollen Rauchmelder, die eine SMS schicken. Besonders wenn es im Urlaub einen (Fehl)alarm gibt. Nichts passiert, aber Urlaub im Eimer.
 
@kemo159: Okay, du meinst die Polizei, die 1,5h braucht um zu dir zu kommen, wenn du sie brauchst, sofern hier nicht von Mord oder Schießereien beim Anruf die Rede ist? Da ist das Diebesgut schon sein einer Stunde bei Ebay...
 
@Dr. MaRV: kommt vor wenn man auf dem Land lebt und nichts in die Sicherheit seines Hauses investiert.
 
@kemo159: Nur das eine Kamera nichts zur Sicherheit beiträgt, diesen Trugschluss glauben leider noch immer viele Menschen, allen voran unsere Herren unter der Zirkuskuppel in Berlin.

Ich habe noch keine Kamera gesehen, die von der Wand geklettert und den Einbrecher in die Flucht geschlagen, oder den Garaus gemacht hat. Oder Opfer von Angriffen auf Bahnhöfen verteidigt hat.
 
@Dr. MaRV: Die Polizei muss ja erst die Radarkontrollen abbauen. Das dauert halt. Und wenn sie wider erwarten doch mal einen Einbrecher fassen, darf der abends auch wieder nach Hause gehen (oder nach Rumänien weiterreisen) weil er einen festen Wohnsitz innerhalb der EU vorweisen kann und das Verfahren mangels Interesse eingestellt wird.
Besser man erledigt das mit einem Nachbarn selbst und lässt es wie einen Unfall aussehen!
 
@Dr. MaRV: naja wer braucht den die Polizei wenn man dank Cam weis wer es war ... Susi 9mm regelt das ;p
oder auch Walther 90 cm Eichenholz gehärtet ...
Aber zuerst müsste der Einbrecher sowieso an Luzifer und Belzebub vorbeikommen ... 2 Mastino Napoletano Rüden ... und das ist fast ein Ding der Unmöglichkeit ... zumal die von Fremden nix fressen also betäuben vergiften ist nicht ... und wenn die den Einbrecher stellen steht der mit dem Rücken zur Wand und bewegt sich keinen Millimeter mehr ... bis Herrchen/Frauchen nach hause kommt ... Dank Cam kann das auch zeitnah geschehen.

In einem Land wo der Täterschutz höheren Stellenwert hat als Opferschutz, schützt du dich am besten selbst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen