Größter 3D-Drucker baut große Metall-Bauteile mit Lasern im Staub

metall, 3D-Druck, Staub, GE, Pulver, Concept Laser metall, 3D-Druck, Staub, GE, Pulver, Concept Laser
Der US-Konzern GE hat einen der größten 3D-Drucker der Welt konstruiert, mit dem sich große Metall-Bauteile für diverse Einsatzzwecke direkt herstellen lassen. Möglich wurde die Entwicklung des Systems durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an dem deutschen Unternehmen Concept Laser, bei dem das System entwickelt wurde.

Das System arbeitet etwas anders als die meisten herkömmlichen 3D-Drucker, bei denen durch Wärme verflüssigter Kunststoff durch eine Druckdüse Schicht für Schicht zum gewünschten Objekt aufgetragen wird. Denn mit flüssigem Metall ließe sich eine solche Anlage kaum sinnvoll betreiben. Stattdessen setzt man hier auf starke Laser.

3D-Drucker GE Additive3D-Drucker GE Additive3D-Drucker GE Additive3D-Drucker GE Additive3D-Drucker GE Additive3D-Drucker GE Additive

Das Ganze funktioniert so, dass auf dem Arbeitsbereich jeweils eine dünne Schicht Metallpulver liegt. An den passenden Stellen werden die Partikel von den Lasern kurz zum schmelzen gebracht und verbinden sich zu einem zusammenhängenden Metallstück. Das geht dann immer wieder weiter, bis das zu druckende Objekte langsam in dem Pulverbad heranwächst.

Am Ende des Vorgangs muss nun nur noch der überzählige Metallstaub aus der Druckkammer abgesaugt werden. Dieser lässt sich nach einer Filterung weiterverwenden. Das entstandene Metall-Werkstück kommt in einer Auflösung aus dem System, die im Grunde nur in den wenigsten Fällen noch eine Nachbearbeitung notwendig macht. Recht beeindruckend ist die Größe der Objekte, die hier gefertigt werden können: Die einzige Voraussetzung ist nach Angaben der Entwickler, dass diese in einen Raumwürfel mit einer Kantenlänge von einem Meter hineinpassen.

Vorgestellt wurde das Drucksystem nicht umsonst auf der Paris Air Show, denn solche 3D-Drucker sind in der Luftfahrt-Industrie mit ihrem hohen Aufkommen an Prototypen sehr begehrt. Auf der Messe wird mit dem Airbus A350 XWB bereits ein Flugzeug in die Luft abheben, bei dem Bauteile aus dem 3D-Drucker von GE stammen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dem Replikator ein Stückchen näher. :)

Wie lange wohl noch, bis Eßbares da raus kommt?
 
Das Verfahren nennt sich Lasersintern..
 
@GlockMane: Richtig! Und hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel...
 
@Jonas_D: Genau wie 3D-Druck und jetzt wird es überall als der neueste Schrei angepriesen..
 
@GlockMane: Ja weil 3D drucken noch nicht so schrecklich weit verbreitet ist, aber diese Methode war eie der ersten die es gab. Lediglich die Größe ist etwas besonderes, wenn überhaupt. Wobei ich jetzt nicht beeindruckt wäre wenn jetzt jemand son Teil in 5, 10 oder 20 Metern baut. Große Maschinen sind nun auch nicht wirklich neu.
 
@GlockMane: egal ... die Musik war geil :)
 
@bear7: Hab ich nicht gehört, aber ich glaube dir mal :)
 
das ist definitiv nicht der Größte 3D-Drucker und schon zwei mal nicht das Größte Werkstück (mit 800x400x500)... womöglich der Größte 3D-Drucker welcher Metall verarbeitet... aber für den Modellbau habe ich schon Drucker gesehen, welche Autos im 1:1 Modell drucken... daher Pfff
 
ich werde dann beeindruckt sein, wenn die erste werft einen supertanker in einem rutsch ausdruckt, mit den verschiedenen materialien die benötigt werden, oder wenn ein fertigteilhaus in standardgröße einfach an ort und stelle gedruckt werden kann.
 
@dustwalker13: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/innovation-eine-villa-aus-dem-3d-drucker-13466157.html
 
Das ist doch alles Hokuspokus. Man sieht ganz eindeutig, das dort ein winziger Schweisswichtel über den Sand läuft. Das Ganze dient doch nur dazu, der Bevölkerung einen ach so genialen 'Fortschritt' vorzugaukeln und um zu verheimlichen, in welchen Taschen die angeblichen 'Forschungsgelder', die schliesslich der kleine Steuerzahler berappen muss, tatsächlich landen und das wir Alle nach den Plänen der Merkel-Gang durch Wichtel ersetzt werden sollen!
 
@Zumsl: Du hast in deinem Post vergessen, Trump, Putin und den IS zu erwähnen...immer diese Nachlässigkeit, ts ts ts...
 
@elbosso: Oh nein. Ich bin sicher Trump durchschaut das und auch Erdogan lässt sich nicht von der Wichtelmafia hinters Licht führen. Es sind die links-grün versifften Kader, die sich hinter Merkel scharen, nachdem diese alle konservativen, volkseigenen und nationalen Werte verkauft hat, um sich weiterhin als Mutti aufblasen zu können!

Denk doch einfach mal logisch!
 
@Zumsl: jetzt weint kim jong un :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen