Extrem robust und mit Infrarot-Kamera: Das Cat S60 als Serienmodell

Smartphone, Android, Lutz Herkner, Wärmebildkamera, Infrarotkamera, Cat S60 Smartphone, Android, Lutz Herkner, Wärmebildkamera, Infrarotkamera, Cat S60
Das Cat S60 wurde ja schon im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt. Das Gerät erhielt einige Beachtung, da man hier eine Infrarot-Kamera mitgeliefert bekommt. Hinzu kommt, dass das Gerät mit seinem Design komplett für den Einsatz unter Bedingungen gebaut wurde, die viele normale Smartphones wohl nicht lange unbeschadet überleben würden.

Die ersten konkreten Betrachtungen fanden mit Vorserien-Modellen statt, die bereits einen guten Einblick gaben. Nun konnte sich unser Kollege Lutz Herkner einmal in Ruhe mit dem Gerät in der Form beschäftigen, wie es auch im Handel zu haben ist. Und das Fazit ist durchaus positiv - wenn man denn halbwegs in der richtigen Zielgruppe zuhause ist.

Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60
Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60Caterpillar Cat S60

Vom Preis her scheint das Smartphone bei der gebotenen Auswahl an Prozessor und Display ziemlich überzogen. Hier würde man für gewöhnlich Komponenten mit wesentlich besseren Daten erwarten. Allerdings muss man sich eben bewusst machen, dass schon die Infrarot-Kamera als zusätzliches Modul für andere Geräte allein mit rund 300 Euro zu Buche schlägt.

Daher greift der Hersteller teils auf etwas geringere Leistungsdaten zurück, mit denen das Smartphone die Aufgaben, für die es gedacht ist, auch sehr zufriedenstellend lösen kann. Hinzu kommt, dass der Akku ziemlich groß dimensioniert ist und so auch längere Phasen ohne verfügbaren Stromanschluss zulässt. Weiterhin handelt es sich um ein echtes Dual-SIM-Gerät - der Nutzer muss sich also nicht entscheiden, ob nun zweite SIM-Karte oder MicroSD sinnvoller wäre. Es geht beides - und das, obwohl intern auch schon 32 Gigabyte Speicher zur Verfügung stehen.

Geliefert wird das S60 mit einem nahezu reinen Android-Betriebssystem, das um einige Apps des Herstellers erweitert wurde. Der Preis liegt im Einzelhandel aktuell bei knapp unter 650 Euro.

Mehr von Lutz: Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnt ihr bitte mal den Begriff 'echtes Dual Sim' näher erklären? Gibt es in Deutschland endlich ein Handy mit Dual-SIM-Active/Dual-SIM-Dual-Active/Dual-SIM-Full-Active anstatt ein Dual-SIM-Standby/Dual-SIM-Dual-Standby?

Ich weiss nicht wieso diese Unterscheidung in Deutschland entweder weggelassen oder verbal umschifft wird... wahrscheinlich weil die Provider in D auf jedenfall die Umleitung bezahlt haben wollen...

Ein echtes Dual SIM Handy hat zwei Empfangs- bzw. zwei Sendeeinheiten...

Hab diese Frage tatsächlich an CAT geschickt und die haben mich per RE gefragt, was ich denn wissen wolle..... ist das wirklich so schwer?
 
@tommit: "Weiterhin handelt es sich um ein echtes Dual-SIM-Gerät - der Nutzer muss sich also nicht entscheiden, ob nun zweite SIM-Karte oder MicroSD sinnvoller wäre"

Steht doch da, wenn auch unnötig verklausuliert: Du kannst sowohl 2 SIM-Karten als auch eine Speicherkarte einstöpseln, das Gerät hat also insgesamt 3 Steckplätze.

Die meisten erhältlichen Dual SIM Geräte haben nur 2 Steckplätze, Du musst Dich also entscheiden: Wenn Du 2 SIMs einlegst, hast Du keinen freien Platz für die Speicherkarte mehr.
 
@rallef: Es geht nicht um den 2 ten oder 3 ten Steckplatz, es geht um die Art des Dual Sim
Verfahrens und wie es funktioniert... ich benutze hier ausnahmsweise mal Wikipedia um mir das viele Geschreibsel zu sparen... in Deutschland gibt es fast nur DSDS Dual SIM Handys .. warum steht auch im Link...

https://de.wikipedia.org/wiki/Dual-SIM-Handy

bitte unter Varianten lesen und die Gründe stehen unter Probleme bei der Markteinführung...

hier der Hauptpunkt:
---- Dual SIM unter DSDS
Ein Anruf auf die gerade nicht aktive SIM-Karte (z. B. SIM2) wird nun automatisch auf die Telefonnummer der aktiven SIM-Karte (SIM1) umgeleitet und kann dort prinzipiell anklopfen und gemakelt werden. Wird der weitergeleitete Anruf angenommen oder auf die Mobilbox der aktiven SIM-Karte (SIM1) umgeleitet, verursacht diese Weiterleitung allerdings Kosten für den Vertrag der nicht aktiven SIM-Karte (SIM2).
----

So erreicht man trotz ggfs zweier Full Flats doch noch Einnahmen, denn mit zwei Handys und zwei Flats kann ich ohne Kosten online sein indem bei einem ANruf beide SIM aktiv bleiben....

Die meisten DSFA Handys gibt es in den USA und gelangen über Ebay Importe nach D, hier kam es bisher durchaus schnell zu Preisen von über 1000 Euro...

Wie gesagt ich habe ein Supportticket bei CAT selbst aufgemacht...
Wenn es DSFA wäre wäre dies wohl bei den technischen Spezifikationen explizit erwähnt... mit zwei separaten Empfangs-/Sendeeinheiten..

Wo und wann nutz ich das? Ganz einfach wenn ich nur ein Handy mitnehmen will und zwei Flats habe, eine privat eine beruflich.... und bei dem CAT denk ich ist das wohl ein nicht seltenes Anwendungszenario...
 
Nie mehr etwas von CAT! Nicht einmal ein Akku bekommt man nach knapp über einem Jahr. Ein lausiger Service. Ich war extrem enttäuscht. Habe auf ein anderes Handy gewechselt :-/
 
was für ein wasser test! :D
 
@stinkmon: https://www.youtube.com/watch?v=tCk6Q9N1goM die Tests eines anderen Geräts finde ich da auch nicht schlecht :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!