ECS Liva Aston: Der erste Kopfhörer, der direkt Alexa unterstützt

Hands-On, Hands on, Computex, Kopfhörer, Alexa, Roland Quandt, Computex 2018, ECS, noise cancelling, Noise Canceling, ECS Liva Aston Hands-On, Hands on, Computex, Kopfhörer, Alexa, Roland Quandt, Computex 2018, ECS, noise cancelling, Noise Canceling, ECS Liva Aston
Auf der Computex stehen zwar Smartphones und Laptops im Vordergrund, doch es gibt auch viele andere Geräte sonstiger Hardware-Kategorien zu entdecken. Dazu zählt sicherlich auch das Headset ECS Liva Aston, es ist der erste Kopfhörer, der "ohne Hilfsmittel" Alexa-Unterstützung bietet.

Amazon hat mit seinen Echo-Lautsprechern und der dazugehörigen Sprachassistentin etwas geschafft, was keinem Hersteller davor und danach gelungen ist: Man hat ein echtes Anwendungsszenario für diese Art der Interaktion mit Computern gefunden. Seither kommt Alexa auch bei diversen anderen Produkten zum Einsatz und ein neuartiges konnten wir auf der Computex-Messe in Taiwan entdecken, das ECS Liva Aston.
ECS Liva Aston ECS Liva Aston ECS Liva Aston
Das Besondere an diesem Headset ist nicht die Möglichkeit zu Alexa an sich, denn Kopfhörer, bei denen man Alexa, Google Assistant und Co. per Sprache steuert, gibt es bereits einige. Der smarte Kopfhörer von ECS ist allerdings der erste, bei dem man dafür kein Smartphone anschließen muss. Denn ein gekoppeltes Mobilgerät bedeutet, dass der Kopfhörer letztlich nur als Mikrofon fungiert, beim ECS-Gerät sind ein IoT-Chip sowie der WLAN-Empfänger direkt integriert.

Der Entwickler (ECS ist einer der größten Auftragsfertiger der Welt) gibt auch offen zu, dass man beim Prototypen nichts anderes gemacht hat als ein Amazon Echo-Gerät aufzuschrauben und die Technik dann in einen Kopfhörer verfrachtet hat. Inzwischen wurde die Lösung aber verbessert und für das Headset optimiert.

Noise Cancelling an Bord

Das ECS Liva Aston bietet hier auch aktive Rauschunterdrückung. Bluetooth wird bei der Alexa-Funktionalität nicht unterstützt (Amazon erlaubt das wohl nicht), die Sprachassistentin kann daher nur per WLAN genutzt werden. An Bord ist Bluetooth aber dennoch und kann für die herkömmliche Verbindung bzw. Kopfhörerfunktionalität eingesetzt werden.

Im ECS Liva Aston steckt ein 1100-mAh-Akku, das soll für fünf bis sechs Stunden aktiver Alexa-Nutzung reichen. Beim Musikhören samt Noise Cancelling sollen es dann gute zehn Stunden sein.

Computex 2018 Alle Infos zur IT-Messe in Taipeh
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen