Die Qual der Wahl: ZTE Axon 7 & OnePlus 3T im direkten Vergleich

Smartphone, Android, Lutz Herkner, OnePlus, Zte, OnePlus 3T, Axon 7 Smartphone, Android, Lutz Herkner, OnePlus, Zte, OnePlus 3T, Axon 7
Zum Fest steht für so manchen Nutzer auch der Kauf eines neuen Smartphones an. Und hier hat das Jahr wahrlich reichlich Möglichkeiten geboten, sich zwischen diversen Modellen zu entscheiden. Mit zu den populärsten Modellen im Android-Segment gehörten dabei die Geräte ZTE Axon 7 und OnePlus 3T. Und um euch die Entscheidung vielleicht etwas zu erleichtern, zeigt unser Kollege Lutz Herkner die Produkte noch einmal im direkten Vergleich.

Die etwa gleich teuren Smartphones unterscheiden sich - wie so viele Geräte inzwischen - vor allem in Details, die für den Alltag kaum eine Rolle spielen. Ob nun FullHD oder eine höhere Pixeldichte ist bei der eingesetzten Panel-Größe beispielsweise kaum relevant. So mancher dürfte hingegen eher zum ZTE-Smartphone hingezogen sein, da dieses die Nutzung einer MicroSD-Karte zur Speichererweiterung ermöglicht und die nach vorn abstrahlenden Stereo-Lautsprecher auch sinnvoll nutzbar sind, wenn man Videos oder Spiele ohne zusätzliches Equipment verwenden möchte.

ZTE Axon 7 und OnePlus 3TZTE Axon 7 und OnePlus 3TZTE Axon 7 und OnePlus 3TZTE Axon 7 und OnePlus 3TZTE Axon 7 und OnePlus 3TZTE Axon 7 und OnePlus 3T

Beim OnePlus-Modell bekommt man hingegen einen marginal besseren Prozessor und vor allem eine spürbar längere Akkulaufzeit. Der normale Nutzer kommt zwar mit beiden Modellen über den Tag, wer aber etwa längere Zeit zur Arbeit pendelt und sich dabei die Zeit gern mit Spielen vertreibt, wäre beim OnePlus besser aufgehoben.

Angesichts der übersichtlichen Unterschiede bei der technischen Ausstattung, dürfte der Eindruck der Hand eher entscheidend sein. OnePlus setzt hier eher auf ein klassisches Smartphone-Design, das kaum Anlass zu Beschwerden bietet. Bei ZTE fordern hingegen die nach vorn ausgerichteten Lautsprecher ihren Kompromiss ein. Ebenso dürfte es durchaus eine Rolle spielen, ob man bei jedem entsperren mit dem Finger auf der Rückseite nach dem Fingerprint-Sensor suchen will (ZTE) oder man darauf konditioniert ist, den Daumen zur Front-Unterseite zu führen (OnePlus).

Mehr von Lutz:
Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwischen diesen beiden stehe ich momentan auch. Extrem schwere Wahl. Für das Axon spricht ganz klar der eingebaute dedizierte DAC, der Preis und die Frontlautsprecher. Leider gefällt mir die Software und das Design des Gerätes überhaupt nicht. Am Ende werde ich mich wohl entgegen der Vernunft für das OnePlus entscheiden.
 
@FuzzyLogic: ??? Anderen Launcher beim ZTE drüber und gut ist. Basiert ja auf MM und für Januar ist Nougat angekündigt. Und hat nen AMOLED Screen. Ist schon ein tolles Gerät und vor allem der Sound soll einfach nur Hammer sein. Mit und ohne Headphones...
 
@DioGenes: Mit dem Launcher änderst du aber nur den Homescreen. Statusleiste, Einstellungen etc bleiben, dann lasse das ganze Design irgendwie nicht mehr zusammen. Ich weiß, kleinlich, aber mich stört das. Das Gerätedesign an sich gefällt mir leider auch gar nicht, besonders die nicht beleuchteten kapazitiven Tasten sehen grausam aus. Mit ist vor allem der Sound über KH wichtiger, der ist ja bei Samsung und Co. absolut lächerlich. Aber OnePlus schneidet lt. Pocketnow auch ziemlich gut ab. Notfalls kann man sich ja einen externen DAC kaufen.
 
@FuzzyLogic: Ich selber benutze das OnePlus 3 ohne T und es gefällt mir sehr gut. Das ZTE ist auch ein sehr gutes Gerät keine Frage. Ein wichtiger Punkt bei deiner Entscheidung könnte noch die große Community sein die es bei OnePlus gibt. Da gibt es jede Menge Customroms und Kernel. Ob das bei dem 3T auch so sein wird bleibt abzuwarten, aber ich denke schon, da einige Devs schon angekündigt haben fürs 3T zu entwickeln.
 
@FuzzyLogic: Habe seit gestern das Axon 7 (Mini) und bin echt überrascht von der enorm hohen Qualität (da sind die Plastikbomber von Samsung oder Sony reinstes Spielzeug), der Hardware (wie gesagt das Display und die 2 Speaker), zudem ist echt recht fix und echt günstig im Vergleich zur etwaigen Konkurrenz. Einen anderen Launcher habe ich aber drauf getan, das war nötigt.
Bin nach einen Tag Nutzung extrem positiv überrascht von ZTE. Kann ich aktuell nur empfehlen.
 
@DARK-THREAT: Sony Plastikpomber? Die verbauen ja immer Glas usw.
Ein rutschigeres rohes Ei gibts auf dem Markt ja gar nicht.
 
@wertzuiop123: Also mein Xperia M4 Aqua wirkt plastikmäßig, auch wenn das dünnes Glas ist. Ist die Bauform.
 
@wertzuiop123:
Muss er ja sagen. Von Sony ist halt alles "sehr, sehr schlecht". ;)
 
Ich stehe vor einer ähnlichen Wahl allerdings zwischen dem Axon 7 und dem Lenovo Moto Z. Beide könnte ich über eine Vertragsverlängerung bekommen aber ich kann mich nicht entscheiden welches davon mein erstes Androidphone werden soll nach dem ich jetzt drei Generationen von Windows Phones / Mobile hatte. Da ich die Hardware des 950 XL schon sehr gut finde wollte ich etwas ähnliches mit Android denn die App Situation der Windowsphones wird wohl auf kurzer Sicht bestimmt nicht besser.

Moto Z

Für das Moto Z spricht meiner Meinung nach das relativ unangepasste Android das dadurch sehr schnell Systemupdates bekommen wird was ja schon bewiesen wurde denn neben den eigenen Pixel Phones ist das Moto Z das erste was auch Daydream Support bekommen hat. Die Idee mit den Moto Mods finde ich cool auch wenn ich bisher nur den Zusatzakku als sinnvoll empfinde.

Auf der negativen Seite steht für mich der Audio Bereich denn nicht nur dass das Telefon einen Monospeaker hat sitzt dieser auch noch in der Hörmuschel. Das wäre an sich nicht schlimm wenn er aus Sicherheitsgründen nicht eingeschränkt werden würde denn nicht nur das er nicht besonders laut sein soll hat er auch noch anteigende Klingel und Benachrichtigungtöne fest eingestellt und diese Option lässt sich nicht ohne weiteres ändern. Bei Klingeltönen könnte ich es ja noch verkraften aber gerade die üblichen Töne für Benachrichtigungen sind sehr kurz und deswegen aufgrund der niedrigen anfangslautstärke kaum hörbar.

Außerdem fand ich Motorola Geräte immer ein bisschen hässlich und so ist es auch hier wieder denn ein Fingerprintsensor gehört meiner Meinung nach nicht nach vorne auf die Frontseite wenn dieser dann nicht gleichzeitig als Homebutton dient. Aber das ist ja Geschmackssache und sollte eher keine Rolle bei der Wahl spielen. Wenn der Rest in Ordnung wäre würde ich über die Optik hinwegsehen.

Axon 7

Fürs Axon 7 spricht meiner Meinung nach die Optik denn die gefällt mir irgendwie und das Gerät liegt auch ganz gut in der Hand. Aber auch hier spielt es erstmal nicht so eine wichtige Rolle für die Wahl.

Desweiteren finde ich die Stereospeaker des Geräts sehr gut denn da dürfte ordentlich was an Lautstärke rauskommen. Auf jedenfall müsste ich mir da nicht solche sorgen machen wie beim Moto Z

Auf der negativen Seite steht derzeit die Software der das angepasste Android sorgt für Verzögerungen und wie lange das Gerät Updates bekommen wird weiß man ja auch nicht. Vor dem erscheinen hat ZTE ja groß mit Daydream Support geworben und jetzt sagt Google das es gar nicht sicher ist dass das Axon 7 auch Daydreamfähig ist weil vielleicht die Sensoren zu langsam sind. ZTE Deutschland ist da jedenfalls noch optimistisch und rechnet mit der Veröffentlicung von Android 7 mit dem Daydream Support.

Ein weiterer negativer Punkt soll wohl die Empfangsqualität sein die wohl nicht ganz so gut sein soll.

Also so wie es aussieht kann ich mich entscheiden zwischen miesen Empfang und dafür lauten Klingeltönen oder guten Empfang aber dafür nicht Hörbare benachrichtigungstöne.

Werde mir die beiden Geräte wohl mal in einem Elektromarkt genauer ansehen.

Irgendwelche Erfahrungen mit beiden Geräten sind natürlich gerne gesehen. :)
 
Beide Handys haben ihren Reiz, das Problem beim Axon 7 ist ganz klar der es feht das Frequenzband 20 welches für 800 Mhz in Deutschland zuständig ist. Solltet ihr in der Stadt sein habt ihr wahrscheinlich seltenst Probleme aber außerhalb ist das Frequenzband 20 sehr weit verbreitet um große Strecken abzudecken.

Dazu kommt noch das es einige Mobilfunkanbieter gibt die fast nur auf Frequenzband 20 setzten, würde euer Anbieter dazu gehören hättet ihr ein Problem. Deshalb tendiere ich auch zu dem OnePlus 3T außerdem sind 64GB in der kleinen und 128GB in der Großen Variante mehr als ausreichend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen