Blick hoch: So sieht die Milchstraße 'bald' aus

Forschung, Zoomin, Weltraum, Esa, Astronomie, Milchstraße Forschung, Zoomin, Weltraum, Esa, Astronomie, Milchstraße
Wie wird unsere Milchstraße aussehen, wenn man sie in der fernen Zukunft betrachtet? Diese Frage beantwortet die europäische Raumfahrtzentrale ESA nun mit einem Video, welches unsere Galaxie im Superzeitraffer zeigt.

Die Simulation basiert größtenteils auf den Daten der Gaia-Sonde, die im Jahr 2013 gestartet war. Insgesamt zeigt das Video rund zwei Millionen Sterne, es beginnt mit den Daten der Jahre 2014/2015 und endet fünf Millionen Jahre in der Zukunft. Dabei wird deutlich, dass die Milchstraße nicht stillsteht, sondern fortlaufend in Bewegung ist.

Im April 2018 sollen schließlich eine Milliarde Sterne vermessen worden sein, wodurch dann ein noch genauerer Blick auf die Milchstraße möglich wird. Das vollständige Video steht im YouTube-Kanal der ESA zum Abruf bereit.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der Starfield Simulation Bildschirmschoner ist auch nicht mehr das, was er mal war!
 
Das interessante ist ja, dass die Daten, die wir heute sammeln und die Milchstraße, die wir heute sehen, schon völlig veraltet sind. Weite Teile der Milchstraße könnten schon gar nicht mehr existieren, und wir würden es nicht wissen, weil die Informationen uns erst in hunderten/tausenden Jahren erreichen werden. Ein Blick in den Nachthimmel ist immer ein Blick in die Vergangenheit.
Insofern zeigt uns diese Simulation nicht nur, wie die Milchstraße bald aussieht, sondern wie sie (vermutlich) vor tausenden Jahren bzw. heute aussieht.
 
@Runaway-Fan: Der Lichtgeschwindigkeit "sei Dank" kann man hierzu vielleicht noch erwähnen.
 
@Runaway-Fan: ... eigentlich sogar in vielen Fällen "vor Mrd. von Jahren". Die Dimensionen sind schlicht unbegreiflich - und wohl auch deswegen so faszinierend. :-)
 
Zustände von Objekten in z.B. einer Entfernung von 1 Mio Lichtjahren sehen wir folglich erst wenn uns dieses damals entstandene Licht nach 1 Mio Jahren erreicht hat. Das Bild was wir also heute sehen ist - auf diese Entfernung bezogen - also tatsächlich schon vor 1 Mio. Jahren abgestrahlt worden und war genau so lange unterwegs bis wir genau dieses Licht aus dieser vergangenen Zeit auch sehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen