Acer Predator 21 X: Gaming-Notebook mit gebogenem 21-Zoll-Display

Notebook, Laptop, Acer, Ifa, Hands-On, IFA 2016, Acer Predator 21 X Notebook, Laptop, Acer, Ifa, Hands-On, IFA 2016, Acer Predator 21 X
Der taiwanische Computerkonzern Acer hat anlässlich der IFA 2016 eine Vielzahl neuer Produkte vorgestellt, zu denen auch das weltweit erste Notebook mit einem gebogenen Display gehört. Das Acer Predator 21 X ist, wie der Name schon sagt, außerdem mit einer Bildschirmdiagonale von irrwitzigen 21 Zoll ausgerüstet.

Acer verpackt beim Predator 21 X im Grunde einen High-End Gaming-PC in dem Gewand eines riesigen Notebooks. So besitzt das Gerät nicht nur ein Display mit enormer Diagonale, sondern hat auch noch einen vierkernigen Intel Core i7-Prozessor der siebten Generation aus der "Kaby Lake"-Familie unter der Haube, der mit zwei Nvidia GeForce GTX 1080 im SLI-Betrieb gepaart wird.

Acer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 X

Das 21-Zoll-Display des Predator 21 X ist nach Angaben des Herstellers mit einer leichten Wölbung versehen, um so ein noch intensiveres Gaming-Erlebnis zu ermöglichen. Wie bei gebogenen Desktop-Monitoren soll die Wölbung auch hier dafür sorgen, dass der Abstand der Augen des Nutzers in der Mitte und an den Rändern des Bildschirms gleich ist und so eine bessere Betrachtung möglich ist.

Der Bildschirm selbst nutzt ein IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 2560x1080 Pixeln, er ist also im 21:9-Format gehalten. In Kombination mit den gleich zwei hier verbauten Nvidia GeForce GTX 1080 High-End Grafikeinheiten soll das Gerät bestens für sämtliche Gaming-Aufgaben gewappnet sein. Welcher Prozessor hier verbaut wird, verrät Acer bisher noch nicht, da Intel die weiteren SoCs der "Kaby Lake"-Familie erst im Januar offiziell auf den Markt bringt.

Um das Gaming-Erlebnis auf die Spitze zu treiben, verbaut Acer auch noch das Eye-Tracking-System von Tobii, mit dem der Nutzer bei entsprechender Kompatibilität von Spielen in die Lage versetzt wird, bestimmte Bewegungen im Spiel statt mit Maus und Tastatur durch die Bewegung seiner Augen zu steuern. Hinzu kommt eine mechanische Tastatur von voller Größe mit Cherry-MX-Switches und anpassbarer RGB-Beleuchtung für alle Tasten.

Acer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 XAcer Predator 21 X

Ebenfalls ungewöhnlich ist das Design des Trackpads, das mit der Nummerntastatur kombiniert wurde. Bei Bedarf kann man diese nämlich umdrehen, um das auf der Rückseite angebrachte Trackpad anstelle einer Maus zur Bedienung des Rechners zu verwenden. All die Technik hat natürlich ihren Preis - in Form einer aufwändigen Kühlung, für die Acer hier ganze fünf Lüfter im Gehäuse des Predator 21 X unterbringt. Drei der Lüfter bestehen aus Metall und sind besonders dünn, um so besser Hitze abführen zu können.

Auch beim Audio-System setzt Acer auf das Maximum: gleich vier Lautsprecher und zwei Subwoofer sind im Gehäuse des Riesen mit gebogenem Display untergebracht und es gibt Unterstützung für Dolby Audio. Acer will das Predator 21 X ab dem 1. Quartal 2017 auf den Markt bringen, schließlich werden die erwähnten neuen Intel Core-Prozessoren erst dann verfügbar sein. Nähere Details zu diesem Gaming-Monstrum dürften daher erst in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Preis wird wohl ähnlich hoch sein wie die gebotene Leistung... was für ein Monstrum!
 
Hässlich is wohl kein Ausdruck für das Teil......Dafuq
 
Das Design erinnert mich recht stark an alle möglichen Geräte aus den 90ern. Wenn man die Ästethik mal außen vor lässt, ist die Hardware aber mit Sicherheit nicht so übel.
 
Die eyetracking Technologie finde ich klasse. Da kann man bei Action RPGs vollkommen auf eine Maus verzichten.
 
Wie kann man so was hässliches nur herstellen!?
 
5 lüfter und solche hardware. merkt man wenigstens nicht wenn draussen ein tornado vorbeizieht, falls man grad beim zocken ist.
 
@lazsniper2: Der Tornado ist drinnen, nicht draußen XD
 
@TomW: bestimmt zahlt die hausratversicherung nicht für sturmschäden im innenraum :D !
 
Ob man das noch als Laptop bezeichnen kann oder ob es nicht eher ein mobiler Tower ist sei mal dahingestellt. Aber für Hardcore gamer die mal in den Urlaub gehen wollen oder so: Warum nicht :D
 
5 Lüfter. Eurofighter-Piloten halten sich jetzt schon die Ohren zu ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!