Windows 10 Jubiläums-Update: Die nervigsten Fehler gelöst

Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen
Trotz zahlreicher Bugfixes und Feintuning klagen angehende Nutzer vom Windows 10 Anniversary Update immer noch über Fehler bei der Installation, lästige Bugs und Abstürze oder kleine Ungereimtheiten. Wir haben die häufigsten Probleme mit der jüngsten Windows-10-Version rausgesucht und verraten die passenden Lösungen.

1. Installations-Probleme vermeiden

Installationsprobleme gibt's bei jedem Umstieg von einer Windows-Version zur nächsten - da bildet das Anniversary Update keine Ausnahme: Beim Upgrade-Versuch mit Windows Update werden viele Nutzer mit kryptischen Fehlercodes wie beispielsweise 0x80240020, 0x8020­00­56, 0x800F0922 oder 0x80070026 (in meinem Falle ein Gaming-PC, siehe Screenshot) begrüßt. Hilfe gibt's leider von Microsofts-Seite kaum. Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Da ich mich selbst damit herumschlagen musste, verrate ich die verschiedenen Lösungsschritte, die dann letztlich zum Erfolg geführt haben und auch offensichtlich anderen Nutzern online schon den Umstieg auf Windows 10 Anniversary Update ermöglichten:

Lösung 1: Der Microsoft-Troubleshooter
  1. Zunächst einmal empfiehlt es sich, den offiziellen Windows Update Troubleshooter von Microsoft zu starten. Vormals ein Download, jetzt gleich mit ins Betriebssystem integriert: Öffnen Sie dazu zunächst die klassische "Systemsteuerung". Klicken Sie in der "System und Sicherheit"-Kategorie auf "Probleme erkennen und beheben".

  2. Hier geht's weiter mit Klicks auf "Probleme mit Windows Update beheben". Bestätigen Sie mit "Weiter" und wählen Sie dann "Problembehandlung als Administrator ausführen":
    Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide
    Klicken Sie nun weiter auf "Diese Korrektur anwenden". Nach einem Neustart des PCs starten Sie abermals Windows Update und hoffen, dass das Anniversary Update endlich fehlerfrei installiert wird.


Lösung 2: Die harte Tour!
Sollte das nicht klappen, geht's weiter: Da die Setup-Dateien des Anniversary-Updates ins Windows Update-Verzeichnis kopiert werden, ergibt es Sinn, den Ordner einmal komplett zu leeren. Das sorgt für einen Neuaufbau der Windows Update-Datenbank und einen erneuten, hoffentlich fehlerfreien, Download des Riesenupdates.

Leider lässt Windows eine Löschung im Betrieb nicht so einfach zu, weshalb Sie etwas "aggressiver" vorgehen müssen (keine Bange, Windows funktioniert danach trotzdem einwandfrei): Installieren Sie zunächst das kostenlose Tool Unlocker. Vorsicht: Achten Sie darauf, bei der Installation den "Advanced"-Modus zu wählen und die zusätzliche Toolbar-Installation zu verhindern.

Wechseln Sie dann ins Verzeichnis "C:\Windows" und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "SoftwareDistribution". Wählen Sie nun "Unlocker" aus dem Kontext­menü. Entscheiden Sie sich im Auswahlmenü für Löschen und warten Sie. Dies kann eine Weile dauern und in den meisten Fällen ist ein Neustart unabdingbar. Danach sollte der Ordner aber leergefegt sein! Starten Sie jetzt Windows Update erneut und probieren Sie Ihr Glück.

Download: Unlocker - Gesperrte Dateien freigeben


Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide
Lösung 3: Windows reparieren
Lösung eins und zwei wollen nicht hinhauen? Dann geht's in die dritte Runde: Im letzten Verzweiflungsakt sollten Sie Ihre Windows-Installation reparieren und für Windows Update kritische Systemdateien ersetzen. Klicken Sie dazu auf den Startknopf und tippen Sie "cmd" ein.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Ergebnis "Eingabeaufforderung" und wählen Sie "Als Administrator" ausführen. Tippen Sie nun zunächst den Befehl "sfc /scannow" ein. Nach einer Bestätigung mit Enter werden beschädigte Dateien repariert und fehlende ersetzt.

Ist die Überprüfung beendet, tippen Sie den Befehl "Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth" ein. Dieser Befehl führt nun eine systemweite Prüfung der gesamten Windows-Installation durch und repariert Fehler in Windows 10.

Wenn auch das nicht funktioniert, sollten Sie einen Refresh Ihrer Windows 10-Installation in Betracht ziehen. :(



2. Leere Kacheln: Was nun?

Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Sieht Ihr Startmenü nach dem Umstieg aufs Anniversary Update etwa SO aus? Lassen sich Apps gar nicht mehr starten? Auch dafür gibt's Abhilfe: Laden Sie zunächst den Microsoft-eigenen "Start menu troubleshooter" herunter und starten Sie ihn.

Dabei werden wichtige Dateien repariert. Sind die Kacheln danach immer noch verschwunden, hilft es in einigen Fällen auch, diese vom Startmenü abzuheften, über die Startmenüsuche erneut aufzustöbern und dann wieder anzuheften:
Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide

Wenn die Kacheln aber hin und wieder verschwinden sollten, hilft meist einfach ein Neustart des Windows-Explorers: Öffnen Sie dazu den "Task-Manager", indem Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf der Taskleiste klicken und Task-Manager auswählen. Suchen Sie nun im "Prozesse"-Tab den Eintrag "Windows-Explorer" und klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen Sie "Neu starten": Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting GuideStarten Sie nur den Windows-Explorer neu



3. OneDrive stürzt ständig ab: DAS müssen Sie tun!

Ich synchronisiere all meine wichtigen Daten auf OneDrive, ja sogar mein Desktop ist mit OneDrive verknüpft, sodass ich nahtlos zwischen PCs und Laptops wechseln kann und alle Daten stets bei mir hab. Nach einem Upgrade auf das Anniversary Update gab's auch bei mir Probleme mit OneDrive. Abstürze, Fehler bei der Synchronisation, starke Verzögerungen.

Das hat geholfen: Tippen Sie bei gedrückter WINDOWS-Taste auf R und tippen Sie den folgenden Befehl ein:

%localappdata%\Microsoft\OneDrive\onedrive.exe /reset
Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Daraufhin schließt sich OneDrive automatisch und die Reparaturarbeiten starten im Hintergrund. Warten Sie jetzt einfach ein paar Minuten, ein Fortschritt wird hier leider nicht angezeigt. Starten Sie im Anschluss OneDrive (einfach in der Startmenüsuche danach suchen) erneut.

Sollte das nicht helfen, melden Sie sich von OneDrive ab und löschen alle lokalen Dateien:
  1. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das OneDrive-Icon und wählen Sie "Einstellungen". Klicken Sie unter Konto auf "Verknüpfung von OneDrive aufheben".

  2. Melden Sie sich im nächsten Schritt nicht erneut an. Öffnen Sie stattdessen Ihren lokalen OneDrive-Ordner und verschieben Sie den gesamten Inhalt in einen anderen Ordner (z.B. auf eine externe Festplatte).

  3. Starten Sie jetzt OneDrive und loggen Sie sich erneut ein. Daraufhin sollte OneDrive die Dateien erneut herunterladen. Falls das nicht passiert, verschieben Sie die zuvor gesicherten Daten in den OneDrive-Ordner und warten Sie, bis die Synchronisation abgeschlossen ist.

Et Voilá! OneDrive sollte damit wieder seinen gewohnten Dienst aufnehmen.



4. Die "Einstellungen"-App öffnet sich nicht mehr

Mit Windows 10 verfrachtet Microsoft mehr und mehr Optionen der klassischen Windows-Systemsteuerung in die neue "Einstellungen"-App: Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Aber was, wenn die sich nicht mehr öffnen lässt oder ständig abstürzt? In den Microsoft-Foren wurde das Thema heiß diskutiert: Zwar hat das Windows-Team ein Update nachgeliefert, jedoch scheint die Problematik auch im Anniversary Update noch zu existieren.

Falls das auch bei Ihnen zutrifft: Öffnen Sie die Kommandozeile wie oben unter Lösung drei (WINDOWS+R) beschrieben. Tippen Sie folgende Befehle jeweils gefolgt von Enter ein:

cd..
rename ImmersiveControlPanel ImmersiveControlPanel.alt
sfc /scannow
Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Dadurch wird die neue Systemsteuerungs-App durch die Originaldatei ersetzt und alle Cachedateien gelöscht, was Sie wieder zum Leben erwecken sollte.



5. Windows Hello stürzt ständig ab!

Die Anmeldung per Windows Hello funktioniert erstaunlich gut...WENN Sie funktioniert. Nach dem Upgrade auf Windows 10 Anniversary Upgrade kann es durchaus zu einigen Problemen bei der Erkennung kommen. Bis Microsoft eine zufriedenstellende Lösung anbietet, hilft das: Schalten Sie die "Schnellstart"-Option von Windows 10 aus.

Die sorgt dafür, dass beim Herunter- und Hochfahren kein vollständiger Boot, jedoch nur eine Mischung aus Boot- und Ruhezustand ausgeführt wird. Damit kommt der Windows Hello-Treiber nicht immer klar. So schalten Sie Funktion kurzzeitig aus:

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Akkusymbol in der Startleiste und wählen Sie "Energieoptionen". Weiter geht's mit einem Klick links auf Auswählen, was beim Zuklappen des Computers geschehen soll.

Entscheiden Sie sich oben noch für "Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar" und entfernen Sie dann den Haken vor "Schnellstart aktivieren". Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting GuideEntfernen Sie dann den Haken vor Schnellstart aktivieren Das kann zwar im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass der Startvorgang ein paar Sekunden länger dauert, dafür klappt die Anmeldung wieder einwandfrei - und damit auch flotter!



6. Mail-App stürzt laufend ab

Sobald Ihr E-Mail-Konto eine gewisse Größe erreicht hat, neigt die Mail-App gern mal zu Abstürzen. In meinem Fall hat sich das Verhalten beim Anniversary Update sogar noch verschlimmert: Bei einem 2-3 GByte großen Posteingang kann nicht mehr von reibungsfreiem Arbeiten die Rede sein, da die App fast alle 5-10 Minuten ohne jegliche Fehlermeldung abstürzt.

So konnte ich das Problem in den Griff bekommen:

  1. Versuchen Sie zunächst Ihr E-Mail-Konto zu löschen und dann komplett neu einzurichten. Klicken Sie dazu aufs Zahnrad und dann rechts auf Konten verwalten. Weiter geht's mit Klick auf das E-Mail-Konto und unten auf Konto Löschen.
    Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide

  2. Falls die Neueinrichtung nicht funktioniert, installieren Sie die App neu. Dazu klicken Sie aufs Startmenü und tippen dann "Powershell" ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste aufs Ergebnis und wählen Sie "Als Administrator ausführen".

    Tippen Sie jetzt folgenden Befehl ein:

    get-appxpackage *microsoft.windowscommunicationsapps* | remove-appxpackage
    Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide

  3. Öffnen Sie jetzt den Windows-Store und tippen Sie oben ins Suchfeld Mail ein. Wählen Sie jetzt Mail und Kalender aus.
    Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide
    Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide
    Wenn auch das nicht klappt, versuchen Sie die Schritte unter Lösung 2 ("Leere Kacheln - Was nun?"), um wichtige Systemdateien der Windows-10-Apps zu reparieren.



7. Tonprobleme nach Upgrade?

Klingt der Ton zu basslastig oder tönt etwa gar nichts mehr aus den Lautsprechern, nachdem Sie auf Windows 10 Anniversary Upgrade umgestiegen sind? Das Problem tritt besonders bei Realtek-Audiotreibern auf. Nutzer müssen zur Lösung entweder den Treiber aktualisieren (hier entlang!) oder zur Überbrückung zum Universaltreiber greifen.

So geht's: Öffnen Sie den Windows "Geräte-Manager" (rechtsklick auf das Startmenüsymbol). Klicken Sie hier auf "Audioeingänge- und Ausgänge" oder "Audio-Video- und Gamecontroller".

Wählen Sie hier per Doppelklick den "Realtek High Definition Audio"-Eintrag aus. Unter Treiber aktualisieren versuchen Sie zunächst Ihr Glück mit Automatisch nach einem Treiber suchen. Klappt das nicht, wählen Sie Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen. Wählen Sie jetzt den Eintrag "Generic Software Device" (dies kann bei Ihnen abweichen, Hauptsache der Name des Treibers vermittelt, dass er universell einsetzbar ist). Windows 10 Anniversary Update Troubleshooting Guide Nach einem Neustart sollte der Ton wieder einwandfrei funktionieren! Wichtig: Prüfen Sie am besten regelmäßig, ob ein neuer Realtek-Treiber verfügbar ist, mit dem das Problem bei Ihnen gefixt wurde.

Download
Aktueller Realtek HD Audio-Treiber Windows 10

Haben Sie weitere Probleme mit Windows 10 Anniversary Update? Konnten wir Ihre Startschwierigkeiten lösen? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Download
Windows 10 Creators Update - ISO-Dateien
Windows, Absturz, Bluescreen, Crash, :( Windows, Absturz, Bluescreen, Crash, :(
Weitere Fragen:

Diese Frage empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird 1607 jetzt eigentlich schon verteilt?
 
@Mister-X: Nein, vermutlich erst so gegen 19:00Uhr, wenn bei MS die Leute alle im Büro sind :)
 
@Mitsch79: Punkt 19:00Uhr, wie erwartet und sauber durch gelaufen. :)
 
also Lösung 2 mit Unlocker halte ich für zu radikal... immerhin reicht es unter Dienste den Windows-Update-Dienst mal zu deaktivieren um diese Dateien zu löschen.
 
@frust-bithuner: bits kann hier ebenfalls Dateien offen haben, den kann man "um auf nummer sicher zu gehen" auch deaktivieren/kurz abschalten
 
@frust-bithuner: https://support.microsoft.com/de-de/kb/971058
Das ist die offizielle Vorgehensweise. Wobei für mich meist das stoppen der Dienste und das Löschen des SoftwareDistribution-Ordners mit anschließendem Reboot oder direktem starten der Dienste gereicht hat. Da kann man sich auch schön eine kleine Batch-Datei schreiben und die immer dann starten, wenn es nötig ist.
 
@Mitsch79: mittlerweile ist ja nicht mehr Linux, sondern Windows10 das neue Frickel-OS das sich ohne technische Expertise nicht betreiben lässt...
 
@Jas0nK: Dabei könnte MS es so einfach lösen... Wenn Update-Fehler, dann schmeiß alles weg und zurück auf Los... :/ Wobei es in jedem OS Stellen gibt, an denen man frickeln muss bzw. kann.
 
@Jas0nK: Das wird doch vermutlch erst durch das nun enthaltenen Linux-Subsystem ausgelöst^^
 
Na gucken wir mal, was das wird.
Nebenbei installiere ich gerade auf einem Notebook LinuxMint 18 Cinamon, denke man sollte sich in diesen Zeiten wieder Flexibilität angewöhnen und Alternativen zumindest nicht einfach so überhelblich beiseite wischen.
 
"3. OneDrive stürzt ständig ab: DAS müssen Sie tun!" Ist die Überschrift Ironie oder ernst gemeint?
 
MS hat recht... "Die Leute werden ausflippen." Ich glaub ich deaktiver schon mal der autoupdater... Das liest sich ja grauenhaft...


Kommentar abgeben Netiquette beachten!