Schadcode verbirgt sich hinter dubiosem XP-Update

Viren & Trojaner Die Sicherheitsexperten von 'G Data' machen auf eine derzeit kursierende Spam-Welle im Zusammenhang mit einem angeblich dringenden XP-Update aufmerksam. Dahinter soll sich ein Computer-Schädling verstecken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
XP user sollten mal lernen, das XP veraltet ist und windows 7 doppelt so gut ist wie xp.
Ich habe windows 7 schon lange neben xp (das ich wegen der schule nicht löschen darf) und bin glücklicher damit als ich es mit xp jeh sein werde.
jetzt klicken ja die xp user wieder schön auf den - button.
 
@schmiddi1992: die von mac os "inspirierten" win7 funktionen scheinen ja gut bei dir anzukommen wenn du dermaßen signifikante verbesserungen siehst. aber ich finde du solltest aufhören leute zu evangelisieren, sie sollen schließlich das benutzen was sie auch immer wollen. :)
 
@kompjuta_auskenna: wo hat windows 7 von OS x geklaut? und Nein die Superbar hat nichts mit dem Dock zu tun, sondern ist viel besser als das dock von os x.
 
@schmiddi1992: Die User sollten wohl eher lernen, dass sie ihre Updates ausschließlich über Windows Update beziehen sollten. Außnahmen sollte man hier nur dann machen, wenn man sich Slipstream CDs erstellen möchte, oder ein frisch installiertes System vor der erstmaligen Anbindung an das Internet auf den aktuellen Stand bringen möchte. Dort kann man dann auf Packs wie das hier von Winfuture zurückgreifen. Wer sich nicht sicher ist ob alle Updates installiert sind, sollte mit dem Internet Explorer über "Sicherheit->Windows Update" auf Microsoft Update gehen und dies dort nachprüfen lassen.
 
@kompjuta_auskenna: Genau Windows 1.01 an die Macht! Wer will schon Fortschritt. Bremst doch eh nur den Prozessor aus die blöden neuen Systeme (auch wenn sie stabiler und einfacher Bedienbar sind, aber das ist doch nicht wichtig)
 
@klaus4040: Windows 7 mit seinen beliebten Bluescreens ist zur Zeit noch viel unzuverlässiger, als Windows XP mit seinen nunmehr 3 Servicepacks. Für Daddelkram, wie die ganzen 10 Euro Spielchen aus der Software Pyramide & Co ist Windows XP offline die erste Wahl. Ob Windows 7 jemals Zuverlässigkeit und halbwegs Stabilität erreichen wird, mögen Windows 7 Servicepack 1, 2, oder 3 dereinst zeigen. Für das Internetz ist Windows ohnehin die falsche Wahl, da nimmt man besser was anständiges.
 
@schmiddi1992: schonmal darann gedacht das nicht jeder den ganzen optischen schnickschnack incl.dx10/11 benötigt?solange xp mit sicherheitsupdates versorgt wird und nicht gerade ein "must have " game erscheint ,reicht mir mein xp.und bevor hier der einwand von alter hardware kommt nix is hardware aktuell da würde win 7 locker drauf laufen aber wozu? win 7 hat nix was ich im moment benötige.wer natürlich immer auf den neuesten zug aufspringen muss/möchte sollte das machen,jedoch diejenigen welche den neuesten krempel nicht unbedingt brauchen auch nicht diffamieren.ps: und diese -/+ spielchen hier mache ich nicht mit,ist was für trolle und fanboys.
 
@schmiddi1992: XP und 7 sind beide sch*** ich bleib bei meinem w2k solange es lauft...
 
@cjtk: Du darfst nicht vergessen, kiddies brauchen das um vor kumpels den laengeren zu haben...aber auch die kiddies werden eines tages erwachsen, ob sie wollen oder nicht...
 
@schmiddi1992: und du solltest mal lernen, dass du nicht das maß der dinge bist...
 
@schmiddi1992: Gibt auch Vista-User, die (-) drücken. Das, was Du erzählst, ist einfach mal Blödsinn!
 
@Fusselbär: Sorry, aber Du bist der erste, von dem ich derartige Probleme höre. Bei mir und jedem Bekannten der das Betriebssystem einsetzt habe ich nur positives über die Stabilität gehört, da ist noch nie irgendwas abgestürtz mit Windows 7. Vielleicht sitzt hier ja das Problem eher vor dem Bildschirm,..
 
@schmiddi1992: ...dann nutze doch den XP-Mode in win7, wenn Du so schlau bist !
 
3D Daddelkram funktioniert gar nicht mit dem XP-Mode in Windows 7, den dieses umbenannte Microsoft "Virtual PC" kann keine 3D Beschleunigung!
 
@schmiddi1992: Als Win7 und XP User gibt es von mir für deinen dummen Kommentar ein dickes fettes Minus. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Fresse halten.
 
Windows Vista ist das bessere Windows 7 .
 
@Fusselbär: Was schreibst Du da für ne scheisse? Habe 2 PC beide Win7 seit 20.10 und noch nie einen Bluescreen. W7 definitiv das schnellste und stabilste OS, bin selber überrascht wie gut es bereits zum Launsch läuft.

XP ist und war ein gutes OS, hatte zu Beginn einige KiKa aber war nicht so grottenschlecht wie Vista. Für die mit älteren PC's oder kleinen Ansprüchen zB nur Office reicht XP völlig aus.

Ich persöhnlich möchte aber nicht mehr zurück zu XP
 
@schmiddi1992: deine Aussage ist aber nicht ganz richtig.

Dann würde halt die Überschrift lauten : Schadcode verbirgt sich hinter dubiosem Windows7-Update

Das Problem in diesem Fall ist alleine der Benutzer der eine dubiose Email öffnet und die Exe Datei anklickt und das kann einem auch unter Windows 7 passieren
 
So eine merkwürdige Email hatte ich auch mal bei Vista bekommen. Titel ähnlich.
 
@Pac-Man: doof genug wer drauf drückt!
Aber tskmgr und regedit aus - au weiha :D
naja mit msconfig im abgesicherten modus dürft da aber was gehen, zur not vista drauf :X
 
@DUNnet: leute die sich in die materie nicht einlesen und auskennen sind nicht zwangsläufig doof...
 
@Real_Bitfox: Dem sollte aber immerhin bewusst sein, dass er nicht auf E-Mail-Anhänge klicken sollte.
 
@3-R4Z0R: Man sollte auch wissen das man in der stadt nur 50km/h fahren darf und trotzdem fahren 100% aller autofahrer schneller...
 
@Tomtom Tombody: ist klar... vorallem die autofahrer, mit den 25-km/h-autos...
 
@Tomtom Tombody: Was ist denn das für ein schwachsinniger Vergleich?
 
@Real_Bitfox: Da wäre ich mir nicht sicher. Man muss schon äußerst beschränkt sein, um einer solchen email zu vertrauen und den Anhang zu öffnen. Aber anscheinend gibt es ja genug beschränkte Menschen, ansonsten würde sich das Geschäft mit solchen Spam-Mails nicht lohnen und es würde niemand mehr machen. Ich kenne selber sehr viele DAUs, aber ich würde keinem dieser DAUs zu trauen eine solche email zu öffnen, dazu sind diese Menschen viel zu intelligent.
 
@seaman: die "dümmsten anzunehmenden user" sind zu intelligent?? "Aber anscheinend gibt es ja genug beschränkte Menschen, ansonsten würde sich das Geschäft mit solchen Spam-Mails nicht lohnen und es würde niemand mehr machen"?? sorry seaman, aber du wiedersprichst dir selbst.
 
@Sebatian Gruber:
Letzter Absatz: Ob es genügt, Anhänge unbekannter Absender "mit Skepsis" zu betrachten(!)?
 
Ich hatte zm Glück noch nie eine solche E-Mail.
 
@sebs: Wieso Glück? Weil du sonst dazu hingerissen bist drauf zu klickern?
 
@Blubb-blubb: ne, ich bekomm erst gar keine E-Mails mit solchen anhängen
 
In jeder Software kann potentieller Schadcode stecken, beste Tipp ist eigentlich (egal ob Linux/Mac/Windows) grundsätzlich um solche dubiosen Angebote einen weiten Bogen zu machen und wer schwankt hat mehr vom Weg :)
 
@Yogort: Äpfel, BSD, Linux, Solaris oder Plan9 User haben eher selten den starken Trieb, per Mail zugesandten Windows XP Spam fleißig zu beklicken. Man sieht recht deutlich, wie schädigend sich eine überwiegende Microsoft Monokultur auswirkt. Überdies holt Updates bei anständigen Betriebssystemen die Paketverwaltung, das beinhaltet auch die Updates für die installierten Programme. Wer dann noch sein für Daddelkram gewidmetes Windows XP brav offline hält, um bloß offline damit zu daddeln, hat eher wenig vor dem ach so phösen Internetz mit den wilden EXE Dateien zu befürchten.
 
@Fusselbär: wie läuft das denn dann eigentlich mit der paketverwaltung, wenn ich einen offline-rechner habe, aber trotzdem meine installierte software aktuell haben möchte? lassen sich die einzelnen aktualisierten pakete auf einem fremdrechner runterladen und dann offline in das system integrieren?
 
@klein-m: es gibt die Updates als Pakete. Kommen zwar nicht mit der Post kann man aber auch offline installieren.
 
@klein-m: Das geht, ist aber unbequemer als einfach die Paketverwaltung von den Paketservern alles automatisch online holen zu lassen. Zum Beispiel bei openSUSE ein einfaches Verzeichnis (plaindir) als Quelle hinzufügen: http://tinyurl.com/ykdrep8 Da sollte dann aber soweit alles nötige komplett drin sein, damit die Paketverwaltung auch alle Abhängigkeiten auflösen kann. Im zweiten Bild sieht man da die Auswahl im Yast abgebildet für "Media Type": http://en.opensuse.org/Add_Package_Repositories_to_YaST Da steht auch CD, DVD, Hard Disk, USB-Stick, Local Directory und Local ISO-Image zur Auswahl.
 
Nichts für ungut, aber jeder der heute noch eine an einer e-Mail angehängte Programmdatei ausführt, hat es nicht anders verdient. Früher mag das noch was anderes gewesen sein - aber nach so vielen Jahren PC-Magazinen und Nachrichten.... das sollte selbst der Letzte irgendwann mal gehört haben.
 
Da scheint wohl irgendein Kind langeweile gehabt zu haben.
Weder Programmiertechnisch neu noch creativ.

Und das man auf solche e-mails nicht draufklickt sollte jedem klar sein.
 
@dzdz: Hört Hört, da spricht der Fachmann.
 
Kaum gehts auf Weihnachten zu und schon sieht man mal wieder, wieviele auch noch an den Weihnachtsmann glauben und nebenbei besagte Emails für ein Update öffnen. Eigentlich fehlt jetzt ja nur noch der Hinweis, das einem dies mit einem installierten Sicherheitspaket von GData niemals passieren würde. Was ist nun eigentlich die wirkliche Gefahr?
 
@Hellbend: Ach ja, schön das Du daran erinnerst: die Zeit vor Weihnachten, um Weihnachten und Neujahr herum und bis weit in das neue Jahr hinein ist ja immer die Zeit wo verstärkt versucht wird, Daus reinzulegen. Traditionell gibt es da immer eine Frischlingsschwemme, die entsprechend beackert wird. "The same procedure as last year?" "The same procedure as every year!"
 
@Fusselbär: Ja aber echt mal^^ Da gibts dauernd neue Tastaturen, Mäuse... sollen sie doch mal eine OhrfeigeDeluxe-Hardware entwickeln, die bei Anhangöffnung zuschlägt. Schlagartig, im wahrsten Sinne des Wortes, wäre dieses Problem zu 90% gelöst und selbst ein Ohrfeige2.0 wäre unnötig.
 
Und ich hab meine Windows Updates immer direkt von den Emails aus installiert. Irgendwie muss MS ja ihre neuen Updates verteilen und die Leute über dieselben informieren.
 
Wozu gibt es denn www.virustotal.com/de ???
Anhänge runterladen ist nicht das Problem, sondern es zu öffnen.
Außerdem sollte man den Absender kennen, wenn nicht, dann unter SPAM Ordner sortieren lassen.
 
Exe in Form von Ordner 'sehr clever'? Das ist doch mittlerweile uralt. in der Praxis sagt der E-Mail-Client schon mal bevor mal draufdrücken kann dass das ein potentieller Vorus ist, WL Mail z.B. zeigt das sogar in rot mit X-Icon an und gibt noch eine Warnmeldung aus.
Weiters gibt Windows selber vorm öffnen noch die übliche "Ausführen oder Abbrechen"-Meldung aus da der Hersteller unbekannt ist. unter Vista und 7 kommt dann sogar noch die Benutzerkontensteuerung hinzu.
Wer trotz all dem noch die Datei ausführt ist ahnungslos UND kann nicht lesen.
 
Wie doof oder ignorant muß man eigentlich sein um sowas auszuführen? Windows Updates kommen über Windows Update und NUR über Windows Update. Und in absoluten Notfällen geht man übers Microsoft Downloadcenter.
 
Genauso wie ich nicht verstehen kann, dass wohl immer noch Leute bei 9Live anrufen, kann ich auch nicht verstehen, wieso es anscheinend immer noch genug gibt, die e-Mail Anhänge, welche sie nicht erwartet haben, einfach öffnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles