ICANN erlaubt nichtlateinische Zeichen in Domains

Internet & Webdienste Die Organisation zur Verwaltung der Namensräume im Internet, ICANN, hat heute der Vergabe von Internationalized Domain Names (IDN) auch offiziell ihren Segen gegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das gibt ein für Admins echt übles Probelm...
Dürfen jetzt Arabisch chinesisch und Japanisch lernen?!
 
@Strappe: wieso müsse die diese prachen beherschen?
 
@Strappe: Das ist pure Panikmache, jede relevante URL wird wie bisher erreichbar sein.
 
@SkyScraper: Jap denke auch. Die Betonung liegt hier auf RELEVANT.
 
Ob sich das durchsetzen wird? Die Domainnamen mit Umlauten haben sich ja auch nicht so bewährt.
 
schade, &$937:.de (omega) geht nicht
 
so ein schwachsinn...wie soll man solche domains von asci-keyboards denn erreichen können?
 
@muesli: Einfach andere Schreibsprache wählen. Du kannst ja mit einer Deutschen Tastatur auch Japanisch schreiben.
 
Ich kann deutsch, französisch, englisch, chinesisch, japanisch, griechisch und mexikanisch, als auch türkisch essen.
 
@muesli: Über eine Sonderzeichentabelle im Betriebssystem oder im Browser. Ersteres gibts schon, schau mal nach :-)
 
@muesli: Man darf nicht vergessen, dass diese Domains doch im Grunde speziell codiert sind und nicht die richtigen Zeichen übergeben werden.

Man könnte also durchaus auch als Deutscher z.B. eine chinesischse webseite erreichen, indem man einfach die kompliziertere schreibweise ala "www.xn__dmin-moa0i.de" benutzt.
 
@EL LOCO: Ich kann auf 396 Sprachen schweigen!
 
"Kritiker merkten aber auch an, dass so die Gefahr besteht, dass die sprachlichen Gräben zwischen einzelnen Teilen des Internets vertieft werden". sehe ich genau so! Arabisch, farsi oder auch asiatische Sprachräume benutzen unser Tastatur-Layout, neben dem eigenen. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, außer mit einer virtuellen Tastatur, dem nachzugehen. Trotzdem befürworte ich diesen Schritt, denn jeder Mensch auf der Welt sollte die Möglichkeit haben auf seiner Sprache zu surfen.
 
@Kartoffelteig: Eben. Es gibt auch Gräben zwischen den Kontinentalplatten. Wen (außer Kalifornien) stört's =)
 
Wieder ein kleiner Schritt hin zu weltweiter Gleichberechtigung und weg von der "westlichen" Dominanz. Auch wenn wir uns nun eventuell anpassen müssen.
 
@uk82: Ich will mich aber nicht anpassen -> siehe o7!
 
@Tiger_Icecold: Die eigene Bequemlichkeit damit aber über die berechtigten Sprachlichen Interessen von (geschätzt) der Hälfte der Weltbevölkerung zu stellen ist nicht unbedingt das beste Argument dagegen.
 
@Tiger_Icecold: dann wirst du assimiliert!
 
Ich komme zwar aus dem "Ostblock" und bezeichne sowohl Deutsch als auch Russisch als meine Muttersprachen, dennoch sehe ich mich dieser Idee absolut abgeneigt gegenüber, da ich wirklich keine Lust habe ständig mein Tastaturlayout wechseln zu müssen. Ich hab zwar eine Kyrillisch/QWERTZ-Tastatur, aber ich benutze diese höchsten 2-3 Mal im Jahr! Ich will die Webseiten weiterhin in Lateinisch eintippen und dann die Webseite (ggf) auf Russisch lesen!
 
@Tiger_Icecold: Keine Angst, die meisten Seiten werden ganz sicher weiter mit lateinischen URLs zu erreichen sein, keiner wird sich freiwillig vom Rest der welt abschotten, wenn er Wert auf Publikum legt. Wenn parallel dazu die Domain auch in anderen Schriftzeichen erreichbar ist, warum nicht.
 
na super - auf, auf zu neuen phishing-, pharming, whatever-domains!
 
@Morc: geh halt nicht drauf:O
 
@-adrian-: och menno, nimm mir doch nech den spaß, am ende des geldes noch soviel monat übrig zu haben! :-P
 
g&$1257:&$1257:gle.de - ich komme.
 
wie komm ich denn dann an die ganzen guten russischen seiten ran? ob ich die domains eintippen kann :O
 
@-adrian-: gibt doch die gute bildschirmtastatur (in kombination mit den regionaleinstellungen) / zeichentabelle... windows has all you need on board!
 
@Morc: dann kann ich aber immernoch kein russisch reden, oder? man man man
 
@-adrian-: stand so net in o10 ^^ aber russisch reden brauchste auf den seiten eh net können - die produktbezeichnungen der downloads werden meist in lateinischen buchstaben codiert :-)
 
Yes, ICANN!
 
Zu den Kritikern bezüglich Eingabe von nicht ASCII-Zeichen, ich kann mir nicht vorstellen wann ich sowas eingeben müsste. Für japanische Manga Seiten?... Wenn ich häufiger z.B. russische Seiten aufrufe, habe ich doch entweder eine entsprechende Tastatur oder ich weiß die Tastenbelegung, wenn ich in Windows die russische Tastatur aktiviere. Also wo muss ich z.B. eine Russische URL sonst eingeben? Firmen? Selbst wenn die aus Asien kommen, die haben i.d.R. auch eine .com Seite. Auf der anderen Seite, wozu haben diese Tastaturen denn überhaupt lateinische Buchstaben auf der Tastatur, außer z.B. für URLs?
 
@Lastwebpage:
Oft oder größtenteils wird man diese Adressen gar nicht eingeben müssen, man klickt einfach auf einen Link und die nicht lateinische Webseite wird aufgerufen.
Problematisch wird es dann nur, wenn man in einem Gespräch jemanden seine Adresse mitteilen will.
 
@WaylonSmithers: nicht wirklich, nehmen wir mal an, ich bin auf der Seite www.&$36825:&$26159:&$19968:&$27425:&$27979:&$35797:.cn dann drücke ich STRG+C in der Adresszeile und da wo ich es haben will STRG+V, eingeben muss ich das dann auch nicht. EDIT: Winfuture lässt hier keine UNICODE Eingabe zu...
 
Was sagen eigentlich die Browser dazu?
Sich die denn in der Adresszeile überhaupt Unicode fähig?
 
@WaylonSmithers: Schon länger ja. süddeutsche.de geht hier zb.
 
@WaylonSmithers: Jain, rufe mal den MS oder Google Translator auf, gebe da "This is a test" ein und wähle tradionell Chinesisch. Füg das in die Adressleiste ein und schreibe ein www. davor und ein .cn dahinter, bei dem IE wird dann daraus:
http://www.xn__4gq720dtpdlrc4s5ddbf.cn/ Fx zeigt das direkt an. Der IE macht das aus Sicherheitsgründen so. Z.B. könnte das ü von www.müller.de auch ein anderes Zeichen als das deutsche ü sein und damit dann eine ganz andere Seite aufrufen. Der IE zeigt deshalb nur solche Domains an wo auch die entsprechende Sprache im IE installiert ist, ansonsten eben dieses xn__ Format. www.müller.de funktioniert hier in Deutschland im IE also nur, weil auch Deutsch im IE installiert ist, und das ü dem deutschen Zeichencode entspricht.
(Ob das im IE besser gelöst ist als im Fx, möge jeder selber entscheiden, aber die Vorgehensweise des IE ist sicherheitstechnisch besser.)
 
Tja, schaut euch mal die Windows Zeichentabelle an. Wieviele Zeichen findet ihr da um www.müller.de zu schreiben? Z.b. statt ü mit 2 Doppelpunkten U+00FC geht auch ein ü mit 2 Gänsefüsschen (Akut) U+0171. www.m&$369:ller.de also ich klicke da lieber nirgendwo drauf wo nicht lateinische Zeichen stehen.
 
WinFuture kann's nichtmal in den Kommentaren.
 
Schon die Angelegenheit mit den Umlaut-Domains war eher eine Schnapsidee. Die Sache mit den nicht lateinischen Ziffern, treibt es aber auf die Spitze. So sorgt man de facto dafür, dass große Bereiche des Internets, vom restlichen WWW getrennt werden und nur mehr lokal, für die jeweiligen Muttersprachler verfügbar ist. Ich kann zwar die an sich löbliche Intention dahinter verstehen, nämlich das Bewahren sprachlicher und kultureller Identität. Nur leider überwiegen hier in letzter Konsequenz die Nachteile gegenüber den Vorteilen. Lieber sollten sich die Menschen/Medien angewöhnen, nicht einen Wust an Anglizismen zu verwenden. Das würde weitaus mehr bringen.
 
Wie sieht's mit Hebräisch aus?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles