Vista: Internet Provider warnt vor Schwierigkeiten

Windows Vista Dass es bei der Nutzung von Windows Vista noch einige Probleme gibt, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Der Großteil der Schwierigkeiten ist auf das Fehlen von passenden Treibern zurückzuführen, die dafür sorgen würden, dass die jeweilige Soft- oder ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vista kam über Nacht völlig unerwartet auf den Markt, wer soll sooo schnell auch Treiber für das System entwickeln?
 
@peter64: Naja, es gab genug Vorversionen, die Hersteller hatten genug Zeit zumindest jetzt funktionierende Treiber anzubieten.
 
@peter64: öhm... nicht wirklich, waren ein paar "nächte" mehr, aber wenn die Soft- und Hardwarehersteller eben nicht im stande sind zum launch wenigstens einigermassen kompatible treiber bereit zustellen...
 
@peter64: LOL :) + dafür
 
@maniac usw, schonmal was von ironie gehört? ____- sehr schöner kommentar peter :)
 
das kann man doch gar nicht falsch verstehn .... zwei tun es anscheinend doch :D
 
@peter64: naja der war schon nicht schlecht muss ich schon sagen, aber jeder versteht ihn eben nicht :)
 
@peter64: hjo dacht ich mir auch, was kann man daran falsch verstehen xD sehr schön, enldich mal wieder genussvoll lachen natürlich ein + :)
 
Apropos "Ironie", die Linuxseiten sind voll von funktionierenden Kommentaren, wie Windows Vista "richtig" konfiguriert werden muss, damit es mit Routern und fremden OS (darunter sind auch Netzwerkfestplatten zu verstehen) problemlos funktioniert. Ironie: Diese Tips funzen, die Lösungsvorschläge im MSDN leider nicht. Als eines unter vielen, aber beinahe klassisches Beispiel, kann man http://nobluescreens.com ansehen, die Vorschläge funzen vom Router bis zur Buffalo Net Station, und siehe da, Windows Vista kann sich ja z.B. doch Passwörter für Zugriffe auf fremde Arbeitsgruppen und Domänen merken (Siehe z.B. NAS_BOX und z.B. Samba Konfiguration), ohne diese "erst vorher getrennt einzutragen". In 2000 gab es diese vorgehensweise noch nicht (auch nicht in der policy außer bei Definitionen für Domänen- und Gruppenberechtigungen), im WindowsXP Doku und DP findet man übrigens schon im Help jede Menge ausführliche Beiträge hiezu, unter Vista gähnende Leere ... wurden diese "absichtlich" vergessen? Nicht verzagen Linux(foren) fragen, dann gehts auch mit Vista. Irgendwie fühle ich mich nicht ganz wohl, dass die Linuxgemeinde (viele Router laufen ja im professionellen Bereich mit Linux, und warum glaubt ihr, dass Novell SuSe gekauft hat?) wesentlich schneller auf Vistaprobleme reagiert, als die Windowsgemeinde. Vielleicht stecken dort doch die Profis? Wenn ich mir die Komentare und teilweise absolut unqualifizierten Aussagen in letzter Zeit hier anschaue, muß ich das wohl so sehen. Wenn jemand bloggen will, bitte jederzeit, aber laßt bitte qualifizierte Foren und Benutzergruppen nicht in sinnlosen wiederkehrenden Gequassel ersticken. Das haben solche seiten wie Winfuture oder Winboard nun wirklich nicht nötig. Das disqualifiziert ganz einfach alle "wirklichen" Windowsbenutzer - und die, welche sich wirklich gegenseitig helfen wollen ... schade.
 
Ich hab bestimmt scho seit 5 Jahren DSL und hab noch nie eine Software für mein DSL-Modem bzw den Router gebraucht
 
@CNester: denk an die Analogbenutzer :) gibs auch heutzutage noch
 
@CNester: Man glaubt gar nicht wie viele Leute ihr tolles Modem per USB anschließen... und sich dann wundern wenn es nicht richtig funktioniert. :)
 
Achja, ISDN gibts ja auch noch *G*
Vergess ich immer
 
@CNester: Seit wann ist ISDN Analog? oO
 
@voodoopuppe: Klugscheißer *G* Meine Aussage bezog sich eigentlich auf alle Nicht-Dsl-Nutzer
 
mich kotzt das so an, dass alle hersteller erstmal auf den support alter geräte für vista scheißen und neue hardware bringen, damit alle nuee hardware mit fettem vista logo kaufen, dmait die firmen geld scheffeln. die alten geräte würden zu 90% alle gehen, nur die hersteller wollen nciht, dass man sie weiterverwendet... ich könnte mcih so dadrüber aufregen,.
 
@LoD14: Stimmt, es gibt eigentlich keinen Grund die Hardware zu wechseln, vom Umstieg auf Vista möchte ich jetzt gar nicht erst reden. Warum sollte auch eine Firma völlig unnötigen Aufwand betreiben wenn sie dadurch absolut nichts verkaufen?
 
@LoD14: In erster Linie gibt es keinen zwingenden Grund, auf Vista umzusteigen. Von daher ...
 
@LoD14: Man kann auch MS vorwerfen Vista nicht kompatibel zur vorhandene Hardware gemacht zu haben ^^
 
@Xelos: Warum sollt Microsoft ein neues System kompatibel zu alter Hardware machen? Genau deswegen gibts ja Treiber, dass das Gerät mit der Software kommunizieren kann. Dann kannst dich auch beschwern, dass alte Soundkarten (z.b. aus der WfW-Zeit) net von Xp unterstützt werden
 
@Xelos: eigentlich nicht. denn microsoft hat ja jede menge betas und rcs rausgegeben, an denen die hardwarehersteller hätten treiber etc erstellen und testen können!
 
OT: Wann gehen die endlich mal zu IPv6 über soviel ich gehört habe haben so ziemlich alle Provider IPv6 schon "eingerichtet" aber noch nicht umgestellt da die Kundennachfrage zu gering ist....aber mal ehrlich die wenigsten Anwender wissen überhaupt was IPv4 ist geschweige denn v6...
 
"...dass die jeweilige Soft- oder Hardware einwandfrei mit dem neuen Betriebssystem einwandfrei zusammenarbeiten kann."
Da hat unser guter einwandfreier nim wohl einwandfrei einmal ein einwandfrei zuviel verwendet, oder? *lol* Hat jemand irgendwelche Einwände? Ach, und @peter64: Superironisch! Recht haste!
 
@ Nim: Ändere das mal bitte! Textausschnitt >Soft- oder Hardware einwandfrei mit dem neuen Betriebssystem einwandfrei zusammenarbeiten kann.
 
Die Software Hersteller,hinken in der Entwicklung für kompatible Software für Vista schwer hinterher!!!
Zumal es bisher meiner Feststellung nach,noch nicht einmal Progs/Tools zum Anzeigen bzw.Entpacken von Microsofts neuen WIM Format gibt!!!
Dazu gibt es bisher nur das Hauseigene WAIK:Windows AIK von MS!!!
 
Ich schätze, dass viele Entwickler die Änderungen und Bugs im Vista Kern unterschätzt haben und dachten, dass ein paar minimale Anpassungen reichen um ihre Treiber unter Vista zu nutzen . Alles in allem nur Probleme und ich rate meinen Bekannten ebenfalls vom Einsatz von Vista ab, hatte erst dieses Wochende wieder ein Laptop von nem Bekannten hier, bei ihm stürzt er beim aufwachen aus dem Standby ab. Das dauerte ja bei XP auch lange, bis das be dem GroAteil der Laptops problemlos lief. XP läuft halt mittlerweile sehr zuverlässig, bei Vista kann man wohl noch lange mit Bösen Überraschungen rechnen.
 
@[U]nixchecker: Wie wärs mal mit der Frage, ob das APIC im BIOS richtig konfiguriert ist oder mit Vista kompatibel? => Hauptursache für die Abstürze ist, da beim Aufwachen auch der Batteriestatus abgefragt wird und das bei Vista nicht mehr über einen direkten Hardwarezugriff möglich ist, Folge Absturz und colored Screen. Im Zweifel Energieverwaltung des Board im BIOS abschalten, das funzt ... oder benutze Ruhemodus statt Standby, dann erfolgt diese Abfrage nicht, oder in den Energieoptionen des Vista den Laptop zu einem Stand-PC machen oder schlichtwegs die mit dem Laptop mitgelieferte Software hiefür nicht installieren.
 
Und das schlimmste ist, das es keine T-Online-Software für Vista gibt ,-)
Oder läuft die XP-Version?
Ich habe noch nie irgendeine "Einwahlsoftware" installiert. Selbst zu DFÜ Zeiten nicht.
Wozu soll das gut sein?
Ok, so ein paar Pflegefälle kenne ich auch. Erst waren sie bei AOL, also AOL Software installiert, dann zu T-Online gewechselt und zuletzt zu XY gewechselt und deren Einwahlsoftware installiert. Natürlich hat zum Schluss nicht mehr funktioniert ...
Und, natürlich Windows war dann schuld und ist ja so schei**e!
 
@WaylonSmithers: Mann, Mann, Mann ... völlig richtig: Bedienungsanleitung lesen ist wirklich unsportlich. Genau 7 (sieben) Einträge und 8 (acht) Klicks (und die Zugangsdaten bzw. eventuell Modemtreiberanmeldung) und man hat seine Verbindung händisch eingerichtet und ersparst sich die Installation von T-Online- und etc.-Software, die sowieso keiner braucht ... (gilt übrigens auch für die anderen Anbieter)
 
@WaylonSmithers: Da bist Du nicht auf dem aktuellen Stand, mein lieber! Lange hats gedauert, aber seit 12. März 07 gibt es eine Vista fähige T-Online Version. Es gibt übrigens Leute, die diese Software nutzen, glaubs oder nicht. Gerade das Banking-Prog
kann neben normalen Konten einen Haufen Quatsch wie Payback, Paypal, Ebay, Clubsmart,HappyDigits,T-Com Konto uvm abfragen und ist halt kostenlos.
Die Vista fähige T-Online Version von Norton Internet Security 2007 ist übrigens auch endlich verfügbar und *Wunder* ist nicht mehr ganz so lahm wie früher. Ich weiss, die Software hat keinen guten Ruf, aber Outlook & Co ist auch nicht der Brecher.
 
Wenn ich mir Vista kaufen würde, so wüßte ich nicht welche Version (32 bit oder 64 bit) die Bessere ist. Ich meine wo mehr Treiber gibt. Gibt es da überhaupt irgendwo 3 Zeilen, wo steht für 32 bit gibt es 1000 Treiber, für 64 bit nur 800 oder so??? Das würde mir weiter helfen. Denn XP 64 ist noch immer nicht mit allem Kompatibel, wie z.B. Treiber vom USB W-Lan Stick von T-Com. Grrr. Brauch ich aber nimmer, da ich Fritz hab wo es 64 Treiber gibt. Selbst da gibt es noch immer Probleme. Und wie lange gibt es schon XP 64 bit??? Schon ne Weile, oder?
 
@schauinsland: ... und nicht vergessen, dass Du auch ne 64er-Hardware brauchst, gelle??? BITTE, BITTE, BITTE gehe zu einem Fachhändler und laß Dir das erklären ...
 
Modemsoftware? WAS? Wenn die ne proprietäre Software für den Zugang benutzen, ist das wohl deren Problem und deren Verantwortung. Ein gescheiter Internetzugang läuft ohne Zusatzsoftware.
 
Never Stop a Running System...also wieso sollte ich VISTA kaufen wenn XP einwandfrei läuft?
 
@Sephiroth: Never Stop a Running System...also wieso sollte man XP kaufen wenn Win 2000 einwandfrei läuft?
Thats Great!!!
 
@Thron: ja oder so *lol* Win2000 hab ich allerdings nie installiert gehabt. Hab mit 98 angefangen und bin dann zu XP bei Microsoft...dazwischen hatte ich noch nichtmal die "MülleimerEdition" lach*
 
@Sephiroth: Auch Windows 3.0 läuft!!!
Aber auch Vista läuft!!!
Wenn nichts laufen soll, muss man es anbinden!!!
"Was läuft?
"Alles was nicht festgebunden ist!
 
@Sephiroth: " Never Stop a Running System" ! Also, dann gilt jetzt der Satz nicht mehr: Never change a running system ! :-)
 
Einfach lächerlich so eine Medienträchtige Großwarnung gegen Vista, der ISP hatte mindestens Monate wenn nicht gar Jahre Zeit sein Produkt kompatibel zu machen. Nvidia und ATI hatten ja auch frühzeitig mit Treibersupport begonnen. Hier wird nur die Faulheit der Leute damit kaschiert indem man die Leute noch weiter vertröstet und den schwarzen Peter einfach weiterschiebt.
 
@MS168: "Medienträchtige Großwarnung" sind halt dann nicht mehr "gefährlich", wenns eh schon jeder weiss - aber nochmals, die hier beschriebenen und angesprochenen Probleme sind fast alle KEINE Teriberprobleme, sondern nachgewiesen fast zu 100% Konfigurationsprobleme in der Vista-Netzwerkkonfiguration (wo ja bei uns auch die teilweise fehlerhaften und irreführenden (Zwangs-)Eindeutschungen noch ein Schärfchen dazu beitragen) und eigentlich in wenigen Schritten lösbar. Nur wissen muss man es halt (wie ich sehe, tun das aber sehr wenige) ... und da ist die Informationswelle seitens Microsoft wirklich kein Tsunami sondern spiegelglatte See. Die prinzipielle Frage ist, muss sich die "restliche Welt" ständig an MS orientieren oder könnte sich MS auch mal an einen Standard halten, der nicht von ihnen propagiert oder generiert wird, wird so jedenfalls auch zur Gewissensfrage, wenn hiedurch unternehmerische Folgekosten explodieren.
 
Bei mir funktioniert bis jetzt fast alles unter Vista. Der einzige und sehr gravierende Fehler liegt mir bei meiner Linksys Hardware vor! Hier gibt es bis Dato noch keinen Treiber für meine N-Standard Adapter! Dadurch musste ich jetzt erst mal ein Kabel quer durch die Wohnung legen damit ich überhaupt Zugang habe. Linksys schon sehr oft angerufen aber man wird immer nur vertröstet, dass der Treiber schon bald kommen wird. Genaues Datum wird natürlich nicht genannt. Wir haben es ja auch erst April! Echt mieser Support. War sonst immer sehr zufrieden mit der Firma aber zurzeit kann man die Jungs echt in die tonne kicken!! *Frust ablass*
 
@DeafNut: Also dann schau mal: http://www.linksys.com/servlet/Satellite?c=L_Content_C1&childpagename=US%2FLayout&cid=1169671202901&packedargs=site%3DUS&pagename=Linksys%2FCommon%2FVisitorWrapper ... die Treiber funzen alle, wir vertreiben Linksys. Einziges Problem, momentan nur 32er-Treiber zu den 64ern heißts derzeit von Linksys: "The release date of 64 bit drivers is being determined"
 
Wer lange genug getestet hat und Hardware namenhafter Hersteller in seinem Rechner hat (Terratec, Logitech, Creative etc.) wird keine Probleme haben mit Vista. Bin seit dem 23. Januar mit Vista Home Premium 64 bit mehr als zufrieden. Bei XP gabs am Anfang wesentlich mehr Probleme!
 
@armando: Linksys is eigentlich auch ein recht guter und namenhafter Hersteller aber die Firma hat leider hier komplett versagt :(
 
@DeafNut: Also wenn Du es so nimmst, dann kannst Du gleich Telesyn, Allnet, Belkin, D-Link, Digitus, Longshine, Netgear, Merlin, Surecom, Edimax, US Robotics und Ultron hinzunehmen (um nur bei den Netzwerkkarten zu bleiben und nicht erst die Soundkarten anführen zu müssen). Nur ne kleine Frage (nicht nur) zu Linksys: Warum funzen etliche der "streikenden" Geräte nach einem BIOS-Update (motherboard wohlgemerkt) plötzlich ohne Probleme? Vista wird im Zusammenspiel der Komponenten wohl noch etliche Knackpunkte liefern ... und zu Dir @armando: Woher rühren dann den die vielen Foreneinträge zu Terratec, Creative und Konsorten, derzeit kommt es in erheblichem Maße auf das Alter und die Produktionsrelease der Komponenten an. Wenn Du ne fertige Vista-Ready Maschine kaufst, wirste wohl weniger Probleme haben, als wenn Du selber schraubst und schon beim Installieren nen Colored Screen erbst ... und ich muss entschieden der Aussage widersprechen "Bei XP gabs am Anfang wesentlich mehr Probleme!". Wir betreuen im deutschsprachigen Raum etliche Firmen und machen für Großdistributoren viel VorOrt-Service. So viel Stunk gabs noch nie, vorallem bei Upgrades (Benutzerfehler und Installationsfehler bei weiten an erster Stelle und den Kunden dauernd erklären zu müssen, dass es kein Garantiefall ist, wenn ersich die Maschine verschragelt hat, ist überhaupt nicht lustig ... ich schick Dir mal ne Liste der Schimpfwörter, welche wir seit der Vista-Einführung dazulernen durften). Die Werbung hat ein Produkt vorgegaukelt, das es SO nicht gibt ... und Anleitung lesen ist unsportlich, vorallem bei so einder, die man erst nach Produktinstallation überhaupt zu lesen bekommt, außer der Nachbar hats schon vorher gemacht. Microsoft hat zwar häufig Update/Grade-Prüfprogramme herausgegeben, welche im wesentlichen Funzen, aber MS hat z.B. nie dezitiert ausgeführt, dass mit der Umstellung wesentliche Programmelemente von vorallem mitgelieferter Software nicht mehr funzen/sich installieren lassen und/oder abschmieren werden. Darauf hat sich weder MS noch die Großdistributionen wirklich eingestellt, und dann Upgradepakete auf Vista zu verscherbeln, nach denen ich die ursprünglich mitgelieferte Software schlicht und einfach Kübeln kann, ist wohl eine Koproduktion beider "Verkaufspartner". ... und da kann man nur jene Großdistributionen und Firmen loben, die gleich vorab angaben: "Von UNS keine Upgradepakete, Upgrades und Systemumstieg auf Kundenrisiko" ... so und jetzt entscheide Dich mal ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles