Microsofts Joe Belfiore erklärt Windows 10 Mobile für de facto tot

Microsoft, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10 Bildquelle: Phone Designer/Twitter
Bisher konnten die letzten treuen Fans von Windows 10 Mobile noch auf Mark Twains berühmtes Zitat "Der Bericht über meinen Tod wurde stark übertrieben" verweisen, denn offiziell war das mobile Betriebssystem von Microsoft noch am Leben. Nun hat aber Joe Belfiore den letzten Nagel in den Sarg des OS geschlagen.
Windows 10 Mobile und Windows Phone sind tot. Darüber gibt es seit einer Reihe von Tweets von Corporate Vice President for Windows Joe Belfiore keine Zweifel mehr. Denn der Microsoft-Manager befasste sich zunächst mit dem in der vergangenen Woche für iOS und Android vorgestellten Edge-Browser. Er wurde dabei von einem Nutzer darauf angesprochen, ob es an der Zeit sei, die Windows-Mobile-Plattform zu verlassen.

Und Belfiore bejahte die Frage mehr oder weniger eindeutig. Zwar meinte er im ersten Tweet dazu, dass viele Unternehmen nach wie vor auf Windows 10 Mobile setzten und diese werde man selbstverständlich auch weiterhin unterstützen.
Joe Belfiore zum Ende von Windows 10 MobileJoe Belfiore ist selbst gewechselt... Joe Belfiore zum Ende von Windows 10 Mobile...und erklärt die Gründe für das Aus

Selbst gewechselt

Als "individueller Endnutzer" habe er aber selbst die Plattform gewechselt, Grund dafür sei der Wunsch nach mehr Hardware- und App-Vielfalt gewesen, so das langjährige Aushängeschild von Windows Phone. Die Nutzer, die von einem Windows-basierten Gerät kommen, wolle man aber eben auch nach Möglichkeit unterstützen und das sei der Hintergrund für das "Fremdgehen" von Microsoft Edge sowie des neuen bzw. aktualisierten Android-Launchers aus Redmond.

Windows 10 Mobile will Microsoft zwar auch weiterhin mit Bug-Fixes, Sicherheitsupdates und ähnlichem beliefern, "die Entwicklung neuer Features und Hardware" steht aber nicht mehr im Fokus", so Belfiore. Er geht dann noch weiter in die Tiefe und meinte, dass der Grund für das Aus sowie das Hauptproblem das Fehlen von Apps gewesen sei.

Nicht genug Apps

"Wir haben es wirklich versucht, haben Geld bezahlt und für sie die Apps geschrieben. Aber die Anzahl der Nutzer war einfach zu gering, dass Unternehmen bereit waren, (in das Ökosystem) zu investieren." Mit den Kommentaren von Belfiore kann man sich wohl auch vom letzten Traum der Windows 10 Mobile-Fans verabschieden: dem Surface Phone. Denn nach Belfiores Anmerkungen ist klar: Windows Phone ist tot.

Siehe auch: Microsoft bringt Edge für iOS und Android und einen Android-Launcher Microsoft, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10 Microsoft, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile, Windows Mobile 10 Phone Designer/Twitter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren151
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Wake-Up Light ICOCO Farbwechsel Stimmungslicht Tragbarer Drahtloser Bluetooth Lautsprecher und LED Stimmungslicht Farbewechsel / Lichtwecker / Schlummerlicht / TF Karte Unterstützt / Freisprechen für SmartphoneWake-Up Light ICOCO Farbwechsel Stimmungslicht Tragbarer Drahtloser Bluetooth Lautsprecher und LED Stimmungslicht Farbewechsel / Lichtwecker / Schlummerlicht / TF Karte Unterstützt / Freisprechen für Smartphone
Original Amazon-Preis
31,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,80
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden