US-Uni stellt geheimen Militär-Code versehentlich offen ins Netz

Usa, Verteidigungsministerium, Pentagon Bildquelle: Department of Defense
Eine Unachtsamkeit von Administratoren hat offenbar ein geheimes Software-Projekt der US-Regierung an die Öffentlichkeit gebracht. Ein Sicherheitsforscher entdeckte es eher durch Zufall, als er das Netz nach ungesicherten Systemen durchstöberte. Laut einem Bericht des Magazins The Intercept will die fragliche Person nicht namentlich genannt werden - da sonst wohl zumindest ihr Job in Gefahr wäre. Klar ist allerdings, dass der Security-Spezialist mit der Suchmaschine Shodan auf das fragliche System stieß. Der Dienst wird häufig eingesetzt, wenn man einen Überblick erhalten will, wie viele Geräte bestimmte Dienste ohne weiteren Zugangsschutz bereithalten.

Die Suchmaschine enthüllte im fraglichen Fall den Zugriff auf eine Backup-Festplatte im Netzwerk der New York University, die ohne Zugangsschutz aus dem Internet erreichbar war. Auf dieser fanden sich unter anderem Quellcodes für ein Projekt mit der Bezeichnung "WindsorGreen". An diesem arbeiteten Forscher der Universität zusammen mit Vertretern von IBM und des US-Verteidigungsministeriums.


Nachfolger für WindsorBlue

Das Software-System, das hier entwickelt wird, hat die Aufgabe, Passwörter zu knacken. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die fertige Anwendung letztlich beim US-Geheimdienst NSA zum Einsatz kommen soll. Dafür spricht in erster Linie der Projekt-Name, denn wie aus den Snowden-Archiven hervorging, ist bei der NSA bereits länger ein Passwort-Knack-System namens "WindsorBlue" im Einsatz. So ist es wahrscheinlich, dass man hier den Nachfolger dessen Entwickelt.

Die ganze Entwicklung dürfte im Rahmen eines hochgeheimen Projektes durchgeführt werden. Entsprechend ist es wirklich beeindruckend, dass die Software und die zugehörigen Spezifikationen und Handbücher komplett öffentlich zugänglich waren. Allem Anschein nach ist eine fehlerhafte Konfiguration beim Mathematics and Advanced Supercomputing Department dafür verantwortlich. Der Sicherheitsforscher hat die Uni zwischenzeitlich über das Problem informiert und der Zugang war binnen kürzester Zeit geschlossen. Usa, Verteidigungsministerium, Pentagon Usa, Verteidigungsministerium, Pentagon Department of Defense
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:55 Uhr BOSCAM B1 wasserdichte Rückfahrkamera mit 6 LEDs für Nachtsicht, HD Backup Camera mit 170°Weitwinkel und Hilfslinien, Reverse Camera mit 3M Kleber passt zu universal EU-NummernschildBOSCAM B1 wasserdichte Rückfahrkamera mit 6 LEDs für Nachtsicht, HD Backup Camera mit 170°Weitwinkel und Hilfslinien, Reverse Camera mit 3M Kleber passt zu universal EU-Nummernschild
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden