Festplatten-Passwort "vergessen": Schon über 17 Monate Beugehaft

Sicherheit, passwort, Authentifizierung Bildquelle: Dev.Arka / Flickr
Es dürfte wohl der bisher extremste Fall von Erzwingungshaft aufgrund verschlüsselter Datenträger sein: In den USA scheiterte ein Beschuldigter auch nach einem Gefängnisaufenthalt von 17 Monaten mit einem Widerspruch. Er bleibt in Haft, bis die Ermittler an die gespeicherten Inhalte kommen.
In dem Fall geht es um einen Polizisten, dem der Besitz kinderpornographischer Inhalte vorgeworfen wird. Im Zuge dessen hatten die Ermittler bei einer Hausdurchsuchung im Jahr 2015 zwei verschlüsselte Festplatten beschlagnahmt. Es ist ihnen bisher allerdings nicht gelungen, auf deren Inhalte zuzugreifen, berichtete Ars Technica.

Ein Gericht hatte angeordnet, dass der Beschuldigte die Passwörter zu den Datenspeichern herauszugeben habe - und bei der Verweigerung dessen Erzwingungshaft angeordnet. Seitdem beruft sich der Mann auf sein verfassungsmäßiges Recht, in einem Strafverfahren keine Angaben machen zu müssen, die ihn unter Umständen selbst belasten könnten. Ferner gibt der Beschuldigte an, die Passwörter zu den Datenträgern vergessen zu haben, wodurch er auch bei bestem Willen nicht weiterhelfen könne.

Beweise bekannt, nur nicht zugänglich

Beide Argumente ließen die Richter aber nicht gelten. Insbesondere das Recht, zu der Sache zu schweigen, müsste der Beugehaft eigentlich entgegenstehen. Allerdings argumentierte das zuständige Gericht, dass es sehr klare Indizien dafür gibt, dass die vermuteten Inhalte auf den Datenträgern zu finden sind. Daraus wird nun konstruiert, dass ja eigentlich ohnehin längst klar ist, wo die Beweise sind und dass der Verdächtige schuldig ist. Nur müsse man noch ordentlich an die Beweise herankommen, damit die Verurteilung hieb- und stichfest sei.

Die Indizien-Lage ist zumindest aus Sicht der Polizei klar: Auf dem unverschlüsselten Laufwerk des ebenfalls beschlagnahmten Computers sei das Bild eines minderjährigen Mädchens in eindeutig sexueller Pose gefunden worden. Logs würden außerdem bestätigen, dass sich der Beschuldigte in einschlägigen Online-Communitys bewegte. Hinzu komme, dass man die Hashes heruntergeladener Inhalte kenne und diese mit Datenbanken illegaler Materialien übereinstimmen würden. passwort, Meme, password, Passwort vergessen, Forgot Password passwort, Meme, password, Passwort vergessen, Forgot Password Troll.me
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:34 Uhr Eyoyo 10 Zoll IPS LCD HD Monitor mit HDMI/BNC/VGA/USB Funktion und Lautsprecher Für FPV Video Anzeige DVD CCTV Sicherheit ÜberwachungEyoyo 10 Zoll IPS LCD HD Monitor mit HDMI/BNC/VGA/USB Funktion und Lautsprecher Für FPV Video Anzeige DVD CCTV Sicherheit Überwachung
Original Amazon-Preis
94,14
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,70
Ersparnis zu Amazon 22% oder 20,44

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden