Das Palm-Comeback ist jetzt offiziell, Details zu Produkten folgen

Hp, Hewlett-Packard, Palm, Markenzeichen Bildquelle: HP
Mit Hilfe der Community will das chinesische Unternehmen TCL die Marke Palm wiederbeleben. Nachdem erst vor kurzem bekannt wurde, dass das Unternehmen über eine Tochterfirma die Namensrechte von Palm aufgekauft hat (wir berichteten), folgte jetzt die offizielle Bestätigung während der Consumer Electronics Show CES in Las Vegas.
Das chinesische Konsortium TCL (The Creative Life) hat auf Nachfrage vom Magazin Phone Scoop nun offiziell bestätigt, die Namensrechte für Palm vom bisherigen Rechteinhaber Hewlett Packard aufgekauft zu haben. Laut TCL-CEO George Guo sind die Pläne mit dem Markennamen derzeit noch recht unspezifisch. Zunächst werde man wie bei dem Unternehmen Alcatel Touch einen Relaunch in den USA angehen. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern auf der Hardware- und Softwareseite will Guo die alte Marke Palm so wiederbeleben - ebenso war TCL mit Alcatel verfahren.

Mehr dazu: HP verkauft Palm-Markenzeichen an Alcatel OneTouch-Eigner TCL

"We are interested in the brand because we believe the brand has value. It was once a very strong brand and there are many fans of this brand around the world, including people at TCL. Palm was an original pioneer and we want to keep it that way. We want to attract the people who have ideas on how to revive the brand in a meaningful way."

Details werden aber noch nicht verrraten

Ein konkretes Produkt, das man bereits ankündigen könnte, gibt es aber aktuell noch nicht. Es steht aber fest, dass es sich um eine komplette Neuentwicklung handeln wird. Mit Hilfe der Community wird zudem hinterfragt, was die Kunden genau wünschen. Dann könne TCL mit seinen Partnern neue Hardware, Software und Dienste entwicklen. TCL hat nämlich nur die Namensrechte an der einst so mächtigen Marke Palm erworben. Wichtige weitere Patente bleiben bei HP, andere, wie beispielsweise für das Palm webOS, liegen mittlerweile bei dem koreanischen Konkurrenten LG.

Man sei aber offen für neue Ideen, auch was das OS betrifft, unterstrich Guo. Dem webOS erteilte er allerdings bereits ein Absage. Gleiches gilt für eine Wiederauflage der alten Palm-Klassiker in einem modernen Gewand. Es wird wohl vielmehr eine grundlegende Neuentwicklung mit dem Bezug zur alten Marke.

Weitere Details verriet TCL noch nicht. Auch zu der Übernahme und konkret zum Preis für die Namensrechte wollte sich der CEO nicht weiter äußern. Sobald die Entwicklung voranschreite, werde man aber recht früh von den neuen Produkten berichten, hieß es. Ob das schon etwas zum Mobile World Congress - der für die Mobilbranche wichtigen Messe in Barcelona im März 2015 - werden kann, bleibt offen. Hp, Hewlett-Packard, Palm, Markenzeichen Hp, Hewlett-Packard, Palm, Markenzeichen HP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden