WPC: Microsoft kündigt 99-Dollar-Tablets & 199-Dollar-Laptops an

WPC, HP Stream, WPC 2014, Kevin Turner, Microsoft WPC Bildquelle: Microsoft
Bei Microsoft und seinen Hardware-Partnern wird derzeit ein direkter Angriff auf Googles Chromebooks vorbereitet. Noch in diesem Jahr sollen namhafte Hersteller damit beginnen, sehr günstige und dennoch voll ausgestattete Notebooks zu verkaufen, die für weniger als 200 Dollar erhältlich sein sollen.
Wie Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner anlässlich der Worldwide Partner Conference des Softwarekonzerns ankündigte, will man die kürzlich eingeführten neuen, kostenlosen Lizenzen für bestimmte Geräteklassen nutzen, um die Einstiegspreise für Windows-basierte Geräte noch einmal ein ganzes Stück zu drücken. Microsoft Worldwide Partner Conference 2014Kevin Turner mit dem neuen HP Stream Notebook Turner zeigte auf der WPC 2014 in Washington, DC vor kurzem ein neues Notebook des Herstellers Hewlett-Packard, das für nur 199 Dollar auf den Markt kommen soll. Das Gerät trägt die Bezeichnung HP Stream und dürfte Teil einer gleichnamigen neuen Notebook-Serie des weltweit zweitgrößten PC-Herstellers sein.

Bei dem gezeigten Gerät handelte es sich offensichtlich um ein Notebook mit 13 oder 14 Zoll Display-Diagonale, das in einem Plastikgehäuse daherkommt. Das Gerät ist zudem im klassischen Notebook-Formfaktor gehalten, weshalb man hier anscheinend keinen Touchscreen oder gar ein abnehmbares oder umlegbares Display vorgesehen hat. Microsoft Worldwide Partner Conference 2014Microsofts Strategie gegen Chromebooks Mit großer Wahrscheinlichkeit werden bei den ultragünstigen Notebooks der HP Stream-Reihe und den von einigen anderen Herstellern wie Acer und Toshiba geplanten Modellen Intels "Bay Trail"-SoCs zum Einsatz kommen, die gerade in Form der günstigsten Modelle der Celeron-Serie schon jetzt in einigen Low-End-Notebooks verbaut werden.

Von HP kommen laut Turner in diesem Jahr auch noch zwei andere, extrem günstige Windows-Produkte. Es sind jeweils ein 7- und ein 8-Zoll-Tablet des US-Computerherstellers vorgesehen, die jeweils für nur 99 US-Dollar inklusive vollwertigem Windows 8.1 auf den Markt kommen sollen. Damit reagiert Microsoft zusammen mit seinen Partnern laut Turner auf die drohenden Verluste von Marktanteilen an Chromebooks und will außerdem mehr Anteile im Tablet-Markt erobern.

Microsoft will sich Angriffen der Konkurrenz stellen - um jeden Preis

"Wir werden im Low-End mitmischen", so Turners eindeutige Stellungnahme. Man werde sich nicht von Chromebooks Marktanteile abnehmen lassen, die kein vollwertiges PC-Nutzungserlebnis bieten können. Statt der "Web-only"-Geräte mit Chrome OS werde man "echte Notebooks" mit allen Vorteilen in Sachen Kompatibilität und Software-Unterstützung anbieten, so der Microsoft-COO.

Vermutlich sollen hier einerseits die kostenlosen Lizenzen für Geräte mit Display-Diagonalen unter neun Zoll greifen, andererseits aber auch die Abgabe von kostenfreien Windows-Lizenzen für Geräte mit Endkundenpreisen unter 250 Dollar, wie sie laut einem früheren Bericht kürzlich bereits eingeführt wurde. WPC, HP Stream, WPC 2014, Kevin Turner, Microsoft WPC WPC, HP Stream, WPC 2014, Kevin Turner, Microsoft WPC Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Partnerkonferenz
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 UhrLG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.799
Im Preisvergleich ab
1.799
Blitzangebot-Preis
1.599
Ersparnis zu Amazon 0% oder 200

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden