Kalifornien: Smartphone-'Kill Switch'-Gesetz scheitert

Gesetz, Recht, Paragraph
Konsumentenschützer fordern schon länger einen so genannten "Kill Switch" für Smartphones, damit sollen Nutzer im Fall eines Diebstahls das Gerät aus der Ferne "töten" können. Eine kalifornische Gesetzesinitiative dazu ist allerdings gescheitert.
Kalifornien ist in vieler Hinsicht ein Technik-Mekka: Zum einen haben etliche High-Tech-Firmen im Westküsten-Staat ihren Hauptsitz, zum anderen ist es ein besonders beliebtes "Jagdgebiet" für Smartphone-Diebe. Denn aktuell hat in Kalifornien jeder dritte Raubüberfall ein Mobilgerät als Ziel, im Raum San Francisco ist es sogar jeder zweite.

Für den kalifornischen Senator Mark Leno (D), der die Gesetzesinitiative eingereicht hat, ist das nichts weniger als eine "Epidemie". Deshalb wollte er gemeinsam mit dem Bezirksstaatsanwalt George Gascon ein Gesetz auf den Weg bringen, das die Hersteller zu einem "Kill Switch" verpflichtet, berichtet Cnet. Damit hätte jeder Smartphone- und Tablet-Nutzer eine Möglichkeit bekommen, ein gestohlenes Handy aus der Ferne komplett löschen zu können.

Schlecht fürs Geschäft

Doch in der Nacht auf heute wurde das Gesetz knapp abgelehnt. Gründe dafür werden einige angeführt, in erster Linie geht es aber natürlich ums Geld. Ein "Kill Switch" würde dem Geschäft schaden, dazu zählt auch der Second-Hand-Markt, zudem befürchteten einige Senatoren, dass Technik-Firmen dem Staat Kalifornien den Rücken zukehren könnten.

Es gab aber offenbar auch Gegenstimmen, die meinten, dass das Gesetz nicht weit genug gehe: Senatorin Jean Fuller (R) führte an, dass der Vorschlag keine große abschreckende Wirkung haben werde, da man dafür am besten auch den Verkauf von Einzelteilen verbieten müsste. Dem widersprach ein Sprecher der Staatsanwaltschaft und meinte, dass das ohnehin nur ein Nischenmarkt sei. Leno und Gascon haben allerdings angekündigt, den Gesetzesvorschlag demnächst wieder zur Abstimmung bringen zu wollen.

Anbieter wie Apple und Google bieten zwar bereits vergleichbare Tools zur Fernlöschung an, was aber Leno nicht weit genug geht, da diese nicht standardmäßig aktiviert sind und viele Smartphone-Nutzer von deren Existenz auch nichts wissen.

Siehe auch: Kill-Switch für Smartphones kann Milliarden sparen Gesetz, Recht, Paragraph Gesetz, Recht, Paragraph
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden