Kostenlose WLANs starten in Düsseldorf & Pforzheim

Nach und nach scheint sich die Einsicht durchzusetzen, dass kostenlose WLAN-Zugänge in Städten ein wichtiger Bestandteil der urbanen Infrastruktur sind. Aktuell folgen Düsseldorf und Pforzheim dem Trend.

In Düsseldorf startet jetzt offiziell die Realisierung eines innerstädtischen WLAN-Netzes, das insgesamt 50 Hotspots umfassen wird. Dabei kooperiert die Stadt mit der Wall AG, einem Betreiber von Plakatwerbetafeln. Diese wird die Hotspots an ihren Werbeträgern betreiben.

"Die Verfügbarkeit eines kostenlosen Internetzugangs ist für die Attraktivität von Städten heutzutage von großer Bedeutung. Sowohl als Service für unsere Bürgerinnen und Bürger als auch für eine einfache Orientierung unserer Gäste im Innenstadtbereich ist die Bereitstellung von WLAN-Hotspots eine wichtige und zeitgemäße Ergänzung des städtischen Informationsangebotes", sagte der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers anlässlich des Starts.

Aktuell sind in der Stadt die ersten elf Hotspots aktiv. Die Installation der weiteren Hotspots wird die Wall AG stufenweise in diesem wie auch im nächsten Jahr vornehmen. Der kostenfreie und drahtlose Internetzugang stehe nach Abschluss der Aufbauarbeiten dann an jedem Standort dauerhaft zur Verfügung, hieß es.


Insbesondere in der Innenstadt Düsseldorfs, an viel genutzten Straßen und Plätzen, dort wo Menschen sich treffen, unterhalten, verweilen und gleichzeitig online sein möchten,sei die Versorgung mit kostenfreiem WLAN entscheidend, hieß es. Gleiches gelte für Touristen, die durch das neue WLAN-Netz hohe Roaming-Gebühren vermeiden können und schnell Zugriff auf die Informationsquelle Internet haben.

Nutzer sollen die Access Points an großen Aufklebern mit der Aufschrift "Bluespot Free WiFi" erkennen. Um das Angebot nutzen zu können, ist eine Reigstrierung nötig, bei der eine E-Mail-Adresse angegeben werden muss. Anschließend kann man sich mit dieser und einem Passwort anmelden. Eine zeitliche Begrenzung des Angebotes - wie es in Berlin besteht - soll es nicht geben.

In Pforzheim erfolgt die Einrichtung des Netzes hingegen durch einen Verein namens PF-WLAN, zu dem sich verschiedene Unternehmen zusammengeschlossen haben, die einen engen Bezug zum Internet haben. Diese haben nun ebenfalls die ersten Zugangspunkte gestartet und wollen einen flächendeckendes Netz ins Stadtgebiet bringen. Auch hier müssen sich die Anwender anmelden und erhalten per SMS ein Passwort zugeschickt, berichtet die Pforzheimer Zeitung.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Einer muss ja anfangen. Sehe das als guten Schritt eines Weges der aber noch lange nicht fertig ist.
 
@Stefan_der_held: wlan Reichweiten sind viel zu gering um das ueberhaupt vorwaerts zu treiben
 
@-adrian-: Och wenn es nach und nach immer engmaschiger gestrickt wird... wie gesagt/geschrieben: Es ist der erste Schritt auf einem Weg.
 
@-adrian-: der neue Ac Standard soll ja nicht schlecht sein habe zwar ein Router mit den Standard aber kein Gerät :D
 
@Stefan_der_held: dann ist der wartungsaufwand aber auch sehr hoch


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles