Delta-Updates werden kommendes Jahr durch Express-Updates ersetzt

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Updates, Delta-Updates, Express-Updates Bildquelle: Microsoft
Microsoft arbeitet seit langem daran, alle nötigen Betriebssystem-Aktualisierungen für den Nutzer so einfach und auch so schnell wie nur möglich zu machen. Dazu gehören kumulative Updates, die nur Änderungen nachladen. Ab dem kommenden Jahr werden nun Express-Updates die Delta-Updates im Unternehmensumfeld ersetzen. Microsoft hat in einem Beitrag im Windows IT Pro Blog angekündigt, ab dem kommenden Jahr auf die sogenannten Delta-Updates zu verzichten. Die Änderungen betreffen nicht die Updates für Endnutzer, die Windows 10 verwenden, sondern Unternehmen und deren Administratoren. Stichtag soll der 12. Februar 2019 sein. Man wird neben den kumulativen Updates dann nur noch Express-Updates anbieten, die die Delta-Updates restlos ersetzen sollen (via Borncity). Die Ankündigung erfolgte auch bereits auf der deutschen Webseite von Microsoft. Windows 10 Update-Größen VergleichMicrosoft

Andere Anbieter unterstützen Express-Updates

Die Einstellung der Delta-Updates kommt, weil es laut Microsoft mittlerweile gute Unterstützung für die Express-Updates durch Drittanbieter-Software gibt, mit denen Administratoren Firmenrechner auf dem Laufenden halten können.

Unterschied der Updates

Delta-Updates gibt es aktuell für Windows 10 ab Version 1607 und Windows Server. Vorteil dieser Pakete war die kleinere Größe des Downloads, sie sind meist etwa noch einmal ein Drittel kleiner als kumulative Updates. Während ein kumulatives Update alle möglichen Patches beinhaltet, die der Nutzer vielleicht noch nicht installiert hat, sind es bei Delta-Updates nur all jene, die im Vergleich zum letzten (Delta-) Update dazugekommen sind.

Wenn ein neues Windows 10-Feature-Update veröffentlicht wird, ist das erste kumulative Update in der Regel zwischen 100 und 200 MB groß, erklärt Microsoft in dem Community-Beitrag. In allen Versionen von Windows 10 wachsen die kumulativen Updates, da zusätzliche Komponenten und Funktionen eingefügt werden, bis sie häufig eine Größe zwischen 1 und 1,2 GB erreichen. In der Regel geschieht dies innerhalb der ersten 6-8 Monate nach der Veröffentlichung eines Feature-Updates.

Ab dem 12. Februar 2019 wird Microsoft keine neuen Delta-Updates für Windows 10 erstellen. Die Gründe dafür sind laut dem Konzern, dass Express-Updates wesentlich kleiner sind und die Vereinfachung der kumulativen Optionen die Komplexität für IT-Administratoren reduziert.

Download Windows 10: Upgrade-Prozess auf 30 Minuten verkürzen Siehe auch:
Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Updates, Delta-Updates, Express-Updates Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Updates, Delta-Updates, Express-Updates Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden