Farmen mit 10 Mio. Tieren: KI soll Zuchteffizienz extrem steigern

Roboter, Künstliche Intelligenz, Auge, Sehen Bildquelle: Public Domain
Bei der industriellen Zucht von Tieren werden gerne alle Mittel ein­gesetzt, die eine weitere Automation von Arbeitsabläufen ermöglichen. In China soll jetzt in einer groß angelegten Aktion die Schweinezucht mithilfe von künstlicher Intelligenz noch effizienter gemacht werden. Gesichts-und Spracherkennung soll es der KI dabei erlauben, das Wohlbefinden der Tiere einzuordnen.

Noch effizientere Züchtung dank KI, die ihre Schweine kennt

Das chinesische Internetunternehmen Alibaba betreibt in vielen Bereichen Forschungsarbeit, jetzt schickt sich der Konzern an, die Zucht von Tieren im Heimatland China mit modernen Mitteln auf ein neues Level zu heben. Wie das Onlinemagazin Quartz berichtet, hat sich Alibaba dafür mit dem Nahrungsmittel- und Landwirtschaftskonzern Tequ Group zusammengetan. Die Idee: Künstliche Intelligenz soll zusammen mit Überwachungstechnik eine genaue Überwachung des Zustandes jedes einzelnen Zuchttiers möglich machen. Infografik: Künstliche Intelligenz im AufwärtstrendKünstliche Intelligenz im Aufwärtstrend Laut des Berichts hat die für Entwicklungen von Cloud-Lösungen verantwortliche Abteilung von Alibaba seine KI-Plattform ET Brain bereits auf ersten Schweinefarmen installiert, die benötigte Hardware wird dabei vom Betreiber Tequ bereitgestellt. Eine Markierung auf den Tieren erlaubt die sofortige Zuordnung von Zuchtrasse und Alter, das System erlaubt aber auch die Überwachung von Gewicht und Körpertemperatur - Letztere wird mit Infrarottechnik ermittelt.

Darüber hinaus setzt Alibaba darauf, dass die künstliche Intelligenz dank Spracherkennung aus den Lauten der Tiere weitere Hinweise auf deren Gesundheitszustand ermittelt und so mögliche Krankheiten erkennt. Auch das aufgezeichnete Verhalten im Bezug auf Bewegung und Nahrungsaufnahme fließt in die Bewertung der Tiere mit ein, was es unter anderem möglich machen soll einzuschätzen, bei welchem Tier die Wahrscheinlichkeit am größten ist, gesunden Nachwuchs zu gebären.

Giga-Farmen mit bis zu 10 Millionen Tieren noch bis 2020

Alibaba verspricht sich von dem Einsatz der künstlichen Intelligenz, dass eine fast vollständige Automatisierung der Aufzucht möglich wird, was es wiederum erlaubt, noch größere Farmen zu realisieren. Geht es nach dem Internetkonzern, könnten chinesische Zuchtbetriebe bereits 2020 bis zu 10 Millionen Tiere fassen. Roboter, Künstliche Intelligenz, Auge, Sehen Roboter, Künstliche Intelligenz, Auge, Sehen Public Domain
Mehr zum Thema: Roboter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden