Gmail: Google bietet jetzt auch sparsame Go-Version der App an

Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Bildquelle: Microsoft
Der Suchmaschinenkonzern Google bietet nun auch eine leichtgewichtige Variante seiner Gmail-App an. Diese wirkt etwas karger als die her­kömm­li­che Anwendung für den Zugriff auf den E-Mail-Dienst, beansprucht dafür aber auch erheblich weniger Ressourcen als das Original - und das betrifft nicht nur den Speicherplatz des Programms.
Grundsätzlich muss der Nutzer keine großen Abstriche bei der Funktionalität machen. Auch Gmail Go ermöglicht die Verwendung mehrerer Accounts, eine Sortierung nach Kon­ver­sa­tions-Strängen, die Nutzung von Anhängen sowie den Empfang von Push-Mitteilungen bei neu eingegangenen Nachrichten. Außerdem werden auch hier Mitteilungen von Kontakten gegenüber anderen Zusendungen mit Priorität behandelt.

Auf dem Smartphone-Speicher nimmt die App lediglich etwa 25 Megabyte Platz ein, was etwa der Hälfte des Kapazitätsverbrauchs der herkömmlichen Anwendung entspricht. Und auch der Download ist mit 9,51 Megabyte gegenüber mehr als 20 Megabyte wesentlich schlanker. Das kann auf Geräten mit sehr wenig Speicher schon einen Unterschied machen, während es bei Systemen mit einer zweistelligen Gigabyte-Zahl eher weniger ins Gewicht fallen dürfte.

Gmail GoGmail GoGmail GoGmail Go

Sparsamer im Betrieb

Aber auch darüber hinaus arbeitet die App sparsamer. So wird beispielsweise ein kleinerer Zeitraum an Nachrichtenverkehr synchron mit dem Server gehalten, wodurch auch hier Speicherplatz und zu übertragendes Datenvolumen reduziert werden. Das sorgt auch dafür, dass die ganze App auf einigermaßen leistungsfähigen Geräten deutlich performanter reagiert. Wer hingegen häufig Zugriff auf Mitteilungen eines größeren Zeitraums benötigt, der ist mit der herkömmlichen Gmail-App besser beraten.

Allerdings werden wohl längst nicht alle Anwender in den Genuss kommen, die schlanke Version auch nutzen zu können. Google will die Software grundsätzlich nur über den Play Store verfügbar machen - und auch hier nur für Nutzer, bei denen die App von Beginn an auf dem Smartphone installiert war - also auf Geräten, die im Rahmen des Android O Go-Programms entwickelt und verkauft werden. Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden