Über 75 MBit/s & 100 ms Latenz: EAN-LTE für alle Europaflüge startklar

Europa, Mobilfunknetz, EAN, European Aviation Network Bildquelle: Telekom
Mit dem European Aviation Network (EAN) haben die Telekom, Inmarsat und Nokia das erste paneuropäische Mobilfunknetzwerk aufgebaut, mit dem in allen Europaflügen eine LTE-Verbindung möglich gemacht werden kann. Noch im ersten Halbjahr werden erste Passagiere das System nutzen können, was Airlines für den Service verlangen ist noch unklar.

Bei ersten Airlines schon im ersten Halbjahr mit an Bord

Schon heute bieten viele Airlines die Möglichkeit, Internet während des Fluges zu nutzen. Die Telekom hat jetzt zusammen mit ihren Partnern von Inmarsat und Nokia das erste europaweite Mobilfunknetzwerk aufgebaut, mit dem alle europäischen Flüge mit einem stabilen und leistungsfähigen Zugang zum LTE-Netz versorgt werden können. Im Vergleich mit bisher verfügbaren Systemen sollen die Antennen auf der Ober- und Unterseite des Flugzeugs hier sehr kompakt ausfallen. Da Airlines für Installation und Betrieb so mit weniger Kosten rechnen müssen, hofft das Konsortium auf einen zusätzlichen Anreiz, dem Netzwerk beizutreten.

European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)
European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)European Aviation Network (EAN)

Airlines sollen ihren Fluggästen dank dem EAN europaweit eine zuverlässige LTE-Verbindung mit Datenraten von über 75 MBit/s anbieten können, die Latenz soll über das gesamte Netzwerk bei unter 100 Millisekunden liegen. Als ersten Kunden konnte man die International Airline Group (IAG) mit British Airways, Aer Lingus, Vueling und Iberia gewinnen. Bei British Airways wird der Service dann auch seine Premiere feiern, Passagiere sollen hier noch im ersten Halbjahr per EAN-LTE online gehen können. Allerdings ist aktuell noch nicht bekannt, welche Preise die Airlines für die Nutzung berechnen werden.

Viele Basisstationen und ein Satellit können LTE in alle europäischen Flüge bringen

Um das European Aviation Network (EAN) aufzubauen, mussten die beteiligten Unternehmen nach eigenen Angaben fast 300 LTE-Basisstationen in 30 europäischen Ländern in Betrieb nehmen und testen. Darüber hinaus wird eine "Multi-Beam S-Band Satellite" von Inmarsat dazu eingesetzt, verbleibende Lücken in diesem terrestrischen Netzwerk zu schließen. Wie die Telekom betont, soll das System einfach mit zusätzlichen Bodenstationen "an Flughäfen und entlang viel genutzter Routen" an den steigenden Bedarf angepasst werden können.

Download FlightGear - Kostenloser Flugsimulator Europa, Mobilfunknetz, EAN, European Aviation Network Europa, Mobilfunknetz, EAN, European Aviation Network Telekom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden