Drei neue Unterseekabel: Google baut Infrastruktur kräftig aus

Backbone, Unterseekabel, Sea Lion Bildquelle: YLE
Google/Alphabet wird seine globale Infrastruktur in den kommenden Monaten deutlich ausbauen. Den Kern dessen stellt der Bau drei neuer Unterseekabel dar, an denen das Unternehmen maßgeblich beteiligt ist. Weiterhin werden mehrere neue Cloud-Regionen mit neuen Datenzentren in Betrieb genommen.
Was die Unterseekabel angeht, treibt Google mit seinen Investitionen maßgeblich drei Pojekte voran: Curie wird von Chile nach Los Angeles verlaufen und so eine schnelle Anbindung von Kunden in ganz Südamerika an die Google-Infrastruktur gewährleisten. Weiterhin wird eine neue Trasse von den USA über Irland nach Dänemark verlegt, was ebenfalls der Anbindung von Datenzentren dient. Drittens baut man am Hong Kong-Guam Cable-System (HK-G) mit. Hier soll ein neues Kabel wichtige Knotenpunkte des Internet-Backbones im asiatischen Raum miteinander verbinden.

Durch die neuen Kabel will Google die Kapazitäten der eigenen Infrastruktur deutlich ausbauen. Schon heute würden rund 25 Prozent des Internet-Traffics über Kabel laufen, die von Google finanziert oder mitfinanziert sind. Dazu gehören auch die Verbindungen, die viele verschiedene andere Unternehmen nutzen - eines der wichtigsten ist hier der Payment-Dienst PayPal, der Milliarden von Transaktionen weltweit koordinieren muss.

Google baut Infrastruktur ausGoogle baut Infrastruktur ausGoogle baut Infrastruktur ausGoogle baut Infrastruktur aus

Eigener Ausbau ist zwingend

Im Google-Management sieht man keine Möglichkeit, anders als mit eigenen Infrastrukturen richtig voranzukommen. Das zeigt sich beispielsweise an Curie recht deutlich. Es wird das erste Unterseekabel, das seit 20 Jahren auf der Strecke von Nordamerika nach Chile gebaut wird. Entsprechend wird es nach der Fertigstellung auch die schnellste Verbindung sein, die die südamerikanische Region an den starken Backbone Nordamerikas hat.

Für Google ist der Ausbau außerdem eine wichtige Verhandlungsposition, um die großen Netzbetreiber vieler Länder zu einem gleichberechtigten Peering zwingen zu können. Denn nur das sorgt letztlich dafür, dass die Kunden seiner Cloud-Dienste sehr kurze Wege zu den Nutzern bekommen - ebenso wie die zahlreichen Dienste aus dem Alphabet-Konzern. Was schlechtes Peering ausmachen kann, mussten hierzulande zahlreiche Telekom-Kunden lange bei der Nutzung von YouTube erdulden. Backbone, Unterseekabel, Sea Lion Backbone, Unterseekabel, Sea Lion YLE
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:50 Uhr VicTsing Gaming und Office Mauspad (900 x 400 x 3 mm, Größe: XXL) Für PC Laptop iMac Macbook Microsoft Pro, Office Home -VicTsing Gaming und Office Mauspad (900 x 400 x 3 mm, Größe: XXL) Für PC Laptop iMac Macbook Microsoft Pro, Office Home -
Original Amazon-Preis
13,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,10

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden