Lapdock macht Smartphone zum PC, lädt es auch & kann noch viel mehr

Laptop-Docks für Smartphones waren bisher meist eher behelfsmäßig zusammengeschusterte Konstrukte, doch die chinesische Firma Colorii will dies ändern. Das auf USB-C-Docks spezialisierte Unternehmen plant derzeit gleich zwei Varianten eines neuen, deutlich vielseitigeren und gut durchdachten Laptop-Docks, die nicht nur in Verbindung mit dem Desktop-Modus verschiedener Smartphones, sondern auch zusammen mit Entwickler-Boards, USB-C-Sticks und natürlich Windows-basierten Kleinstrechnern genutzt werden können. Colorii LapdockLapdock: Praktisches Multifunktions-Laptop-Dock für Smartphones & Co Das Colorii Lapdock 14.1 und das Colorii Lapdock 11.6 werden seit kurzem auf IndieGoGo per Crowdfunding zum Kauf angeboten. Für nur 150 bzw. 100 Dollar sollen die ersten 100 Kunden jeweils ein im klassischen Laptop-Design gehaltenes Gerät erhalten, das als Display, Ladestation und Eingabegerät für extern angeschlossene Geräte dienen soll. USB-C spielt dabei die Hauptrolle, soll der neue USB-Standard doch für die Verbindung mit dem jeweiligen Host-System herhalten. Anders als bei anderen Anbietern derartiger Produkte, kann das Colorii Lapdock jedoch nicht nur Tastatur und Bildschirm für Smartphone-Desktops sein.

DIe Geräte sind jeweils mit Full-HD-Displays ausgerüstet und stecken in einem vollständig aus Aluminum gefertigten Gehäuse, das normalerweise von hunderten chinesischen Herstellern in gleicher Form für ihre günstigen Intel-Laptops mit Windows 10 verwendet wird. Das Intel-basierte Mainboard wird hier jedoch zugunsten einer alternativen Hauptplatine mit einem ARM Cortex-M0-SoC ausgetauscht, die dank einiger Anpassungen die beiden USB-C-Ports des Lapdocks effektiv nutzt.

Schnelles Laden des Smartphones inklusive

So kann das Lapdock mit seinem voraussichtlich 10.000mAh großen Akku auch zum Laden des angeschlossenen Smartphones dienen, wenn der Nutzer dies wünscht. Dabei wird sogar schnelles Laden mit mindestens 18 Watt unterstützt. Genau diese Ladefunktion fehlt vielen ähnlichen Produkten bisher, so dass meist nach 3-4 Stunden der Desktop-Nutzung der Smartphone-Akku leer ist. Zum Lieferumfang gehört grundsätzlich ein 45-Watt-Netzteil mit USB-C-Port, das auch USB Power Delivery unterstützt und somit genug Leistung mitbringt, um bei Bedarf auch die am Lapdock angeschlossenen Geräte zu laden oder zumindest dauerhaft mit Energie zu versorgen.

Colorii LapdockColorii LapdockColorii LapdockColorii LapdockColorii LapdockColorii Lapdock

Das Lapdock verfügt außerdem über einen USB-3.0- und einen USB-2.0-Port, wobei letzterer so konfiguriert ist, dass er genügend Leistung bietet, um bei Bedarf eine externe Festplatte ohne eigenes Netzteil zu betreiben. Wer möchte, kann also an sein Smartphone oder Dev-Board sogar eine externe HDD anschließen, um darauf abgelegte Inhalte abzurufen oder Backups zu erstellen. Hinzu kommt, dass das Lapdock auch noch Zwei-Finger-Scrolling unterstützen soll, schließlich hat es auch ein Trackpad integiert.

Das Lapdock kann natürlich mit fast jedem Gerät verwendet werden, das per USB-C anschließbar ist - und sei es ein Windows-PC oder Laptop. Wer also zum Beispiel einen Kleinst-PC betreibt oder ein Headless-System, kann auch dieses an das Lapdock anschließen. Colorii bietet zusätzlich auch noch diverse USB-Adapter an, mit denen sich auch Geräte ohne eigenen USB-C-Anschluss mit dem Dock verbinden lassen dürften. Auch für Firmenkunden könnte das Projekt somit interessant sein - auch wegen der geringen Preise ab 100 Dollar.

Das IndieGoGo-Projekt rund um das Colorii Lapdock versucht derzeit, zunächst 100.000 Dollar zusammenzubekommen, um die Entwicklung abzuschließen und die Massenfertigung vorzubereiten. Gelingt dies, soll ab ungefähr Ende März zunächst das größere Lapdock 14.1 an die Unterstützer ausgeliefert werden, bevor dann im April das kleinere 11,6-Zoll-Modell folgen soll. Sollte die erhoffte Summe nicht zusammenkommen, erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.
Jetzt einen Kommentar schreiben