Black Widow - Marvel zeigt den ersten Trailer zur Comicverfilmung

Trailer, Kino, Kinofilm, Marvel, Disney, Superheld, MCU, Superhelden, Black Widow Trailer, Kino, Kinofilm, Marvel, Disney, Superheld, MCU, Superhelden, Black Widow
Trotz des tragischen Endes von Avengers: Endgame kehrt Black Widow im nächsten Jahr noch einmal auf die Kinoleinwand zurück. Wie bereits zu erwarten war, handelt es sich beim kommenden Marvel-Film um ein Prequel. Fans dürfen sich also auf neue Einblicke in die Vergangenheit der Auftragskillerin freuen, wenn "Black Widow" im Frühjahr 2020 startet. Vorab gibt es jetzt den ersten Teaser-Trailer zu sehen.

Black Widow beziehungsweise Natasha Romanoff wird im neuen Film erneut von Scarlett Johansson verkörpert, die ihren ersten Aufritt in Iron Man 2 (2010) hatte. Zeitlich soll "Black Widow" zwischen "The First Avenger: Civil War" und "Avengers: Infinity War" einzuordnen sein. Fest steht, dass es Black Widow unter anderem nach Budapest verschlägt und dass sie sich mit dem Taskmaster als Gegenspieler herumschlagen muss.

Neu mit dabei sind David Harbour als Alexei/The Red Guardian, O-T Fagbenle als Mason, Florence Pugh als Yelena sowie Rachel Weisz als Melina. Regie führt Cate Shortland, Kinostart in Deutschland ist am 30. April 2020.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal was etwas anderes, als die bisherigen Marvel-Filme. Ich bin gespannt, ob Scarlett dann auch etwas mehr Tiefe in den Charakter bringt.
 
@balthazar: Seit wann benötigt action and martial arts Tiefe? ;)

Nein aber mal im Ernst, ich würde es auch gut finden, wenn die Figur etwas weiter ausgearbeitet wird. Hatte am Wochenende gerade erst Infinity War geschaut. Und diese "Ich spreche, einen kurzen gefühlslosen Satz in die Kamera"-Momente von Natasha R. waren schon echt unterirdisch.
 
@neulich: Da bin ich voll bei dir. Scarlett ist ja durchaus keine schlechte Schauspielerin m.M.n, aber in den letzten Marvel-Filmen hat man den Charakter durchaus ein wenig vernachlässigt. Ob es jetzt am Drehbuch lag, an den schauspielerischen Fähigkeiten oder ein Mix aus allem weiß ich nicht. Wenn man die gleiche Rolle jahrelang spielt mag das sicher auch Spuren hinterlassen. In Endgame zumindest hat sie ja eine tragende Rolle, wo man auch mehr von Natasha sieht. Davon bitte mehr. Und der Trailer verspricht einiges.
 
@balthazar: denke bei Infinity War, war auch einfach so viel drin, da war keine Zeit für lange Sätze. Trotzdem ich freu mich drauf und bin gespannt.
 
@balthazar: Ich empfehle den Film Lucy anzuschauen. Es liegt definitiv am Skript, sie bekommt auch actionreiche Rollen sehr gut hin.
 
@bigspid: Lucy war aber leider totaler Dummfug, den Film konnte auch Scarlet nicht mehr retten.
 
@eMBee: Seh ich anders, ist eben Geschmackssache. Ohne zu Spoilern: Das Ende ist etwas abgedreht, aber wie will man das auch realitätsnah darstellen. Ist eben von der Natur her nichts, was man gut "recherchieren" könnte. Und es ist und bleibt ein Actionfilm ;)
 
@neulich: Wenn die Rolle nunmal eine eiskalte gefühllose Auftragskillerin ist , dann ist das aber auch passend. Unpassend wäre gewesen wenn sie trällernd ihren text getanzt hätte ;) *gg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen