Faltbare Smartphones: LG sichert sich die Marken Flex, Foldi und Duplex

Sowohl LG als auch Huawei haben sich Markennamen, die auf klappbare Smartphones hindeuten, schützen lassen. Obwohl Samsung bereits ein faltbares Display vorgestellt hat, bleibt es weiterhin spannend, welches Unternehmen als erster Hersteller ein ... mehr... Logo, LG, LG Electronics, LG Chem Bildquelle: LG Chem Logo, LG, LG Electronics, LG Chem Logo, LG, LG Electronics, LG Chem LG Chem

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Benötige ich nicht und ist meiner Meinung nach ein Grund für regelmäßige Defekte bei solchen Gerätschaften. In der Hosentasche möchte ich ein kleines Gerät und in der Tasche einen großen Bildschirm in Form eines Notebooks oder wenigstens Tab. Mein Smartphone braucht kein Megadisplay, dass vom öfteren auf und zuklappen die Grätsche macht.
 
@Hanni&Nanni: Ich finde die Frage der langlebigen Stabilisierung im aufgeklappten Zustand mindestens genauso relevant. Man hat nunmal nicht ständig ne Ablagefläche dahinter, die ein sich wegbiegen der nicht von der Hand gehaltenen Seite, beim drauf herum 'touchen', verhindert.
 
@Hanni&Nanni: Dein Notebook klappt doch auch auf/zu wie auch damals die Handys, natürlich kann ich das hier noch nicht so beurteilen aber denke doch schon das man da ordentliche Geräte abliefern kann, die lange halten.

Das Problem: wie viel andere will ich mobil auch vernünftig "arbeiten" können, dazu muss man jedoch neben dem Smartphone eine extra Tasche mitschleppen worin sich das Tab bzw. Notebook befindet aber wer will das schon ständig mit sich führen und zwischen zwei Geräten hin/her wechseln? Eigentlich niemand also muss man sich mit dem Smartphone rumplagen oder diese Dinge auf später verschieben und hier wären solche faltbaren Geräte "ideal".

Nur zum telefonieren und Chatten reicht natürlich auch weiterhin jedes 0815 Smarthpone.
 
@Hanni&Nanni: Mein Handy braucht auch keine Kamera, da hab ich lieber eine große in der Tasche, und keine Games, die hab ich auf der Switch/Gameboy/Zuhause.

Die ersten Handy-Cams waren ein Witz, die Java-Games von vor ca. 10-15 Jahren ebenso grauenvoll und Internet unterwegs auf 320x240 war ebenfalls ein graus. Das ist alles über die Jahre gereift und wurde verbessert.

Solange es hier nicht starke Einschränkungen in form von "zu großer Biegeradius, also wird das Gerät 5x so dick", oder "schnelle Abnutzung und Defekt" gibt, ist das für mich die erste große Innovation seit mehreren Jahren. Und gerade solche Dinge kann man erst NACHDEM sie frei verfügbar sind bemängeln.
 
Faltbare Displays werden sich nicht durchsetzen. Screenshot this! Mark my words.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen