Produktqualität: 'Made in Germany' behält guten internationalen Ruf

82 Prozent aller Teilnehmer:innen einer aktuellen YouGov-Umfrage haben etwas oder großes Vertrauen in deutsche Produkte. Die Ergebnisse der Befragung, die in siebzehn Märkten weltweit stattfand, legt dementsprechend nahe, dass "Made in Germany" für viele Menschen immer noch ein Qualitätssiegel ist. Auch die meisten anderen großen Volkswirtschaften stehen international gut im Kurs, wie die Grafik zeigt.

Der zweite und dritte Platz werden in der Umfrage von den USA und dem Vereinigten Königreich belegt, gefolgt von Japan mit 77 Prozent. In den sechs verglichenen führenden Weltmärkten schneidet China am schlechtesten ab. Nur 47 Prozent der Befragten gaben an, Vertrauen in chinesische Waren zu haben, 43 Prozent vertrauten dem Etikett "Made in China" gar nicht. Für sich genommen ist diese Auswertung eindeutig, allerdings geht aus den Umfrageergebnissen nicht hervor, in welche Kategorie beispielsweise ein in China hergestelltes Produkt einer deutschen Firma fällt.

Um dem negativen Image von in China produzierten Waren entgegenzuwirken, konzipierte die Volksrepublik 2015 "Made in China 2025". Dieser Begriff bezeichnet einen Plan zur Aufwertung des industriellen Sektors des Landes, unter anderem in den Bereichen Informationstechnologie, Elektromobilität, Robotik und Biomedizin. Zu diesem Zweck investiert China unter anderem in internationale Unternehmen. Bis 2019 hatten chinesische Firmen beispielsweise Anteile in über 2.000 deutschen Unternehmen erworben.
Quelle: Statista
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen