So wird die Rettungsgasse gebildet

Die Regel, wann eine Rettungsgasse gebildet werden muss sind unmissverständlich: Wenn Stau ist! Viele Autofahrer wissen nicht, dass nicht erst die Sirene von Polizei, Feuerwehr oder Rettungswagen hinter ihnen ertönen muss, damit zwischen der ganz linken und allen weiteren Spuren rechts davon eine Gasse gebildet werden muss. Oftmals ist es zu spät, den Wagen oder LKW noch zur Seite zu fahren, wenn erstmal alles steht.

Bisher war ein Bußgeld von 20 Euro vorgesehen, wenn Fahrzeuge im Weg stehen blieben. Inzwischen sind die Strafen deutlich verschärft worden, bei 200 Euro und einem Punkt in Flensburg geht es los, wenn Rettungskräfte behindert werden sind es auch schnell 320 Euro.

Dabei stellt sich die Frage, ob alle "Rettungsgassenblockierer" wirklich vorsätzlich handeln. Viele Verkehrsteilnehmer wissen vielleicht gar nicht, wie sie sich im Fall eines Staus auf der Autobahn oder mehrspurigen Schnellstraße verhalten müssen. Zudem sind in Deutschland als Transitland auch viele nicht-deutsche Fahrer unterwegs, die sich dieser Regel gar nicht bewusst sind. Die Grafik klärt auf. Es ist denkbar einfach.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen