Xbox Insider im Alpha Ring bekommen ab heute Zugriff auf Beam App

Microsoft, Xbox, Xbox One, Microsoft Xbox One, Beam, Beam App Microsoft, Xbox, Xbox One, Microsoft Xbox One, Beam, Beam App
Für Microsofts Twitch-Konkurrenten wird es jetzt langsam Ernst. Ab sofort können Xbox-One-Besitzer mit der neuen Beam-App das Spiele-Streaming ausprobieren. Es steht nun im Alpha Ring der Xbox Insider zur Verfügung und soll noch in diesem Frühling für alle Xbox-Nutzer starten. Matt Salsamendi, Beams Mitbegründer und mittlerweile als Beam Engineering Lead bei Microsoft tätig, hat die frisch umgesetzte Streaming-App jetzt in einem Schnelldurchlauf in einem kurzen Video vorgestellt.

Die Beam App kommt für Xbox und Windows 10 PC

Bei Xbox Wire erklärt Salsamendi die Grundfunktionen der Beam App, wie sie schon bald für jeden auf der Xbox und auf Windows 10 PC zur Verfügung stehen werden. Microsoft hatte die Beam App schon in der vor gut zwei Wochen veröffentlichten Windows 10 Preview für das Creators Update vorgestellt, nun folgt das Pendant auf der Konsole.

Xbox Beam AppXbox Beam AppXbox Beam AppXbox Beam AppXbox Beam AppXbox Beam App

Möglichkeit der Anpassung für jeden Stream

Microsoft bringt mit einem Update die neue Beam App nun automatisch mit vorinstalliert für Xbox-Insider. Später gehört die App also zum normalen Umfang der Konsolensoftware und muss nur noch nutzerspezifisch eingerichtet werden. Dazu gehört beispielsweise der Chat, sowie die Übertragung von Bild und Ton. Der Xbox Live Gamertag ist dann übrigens automatisch der Beam Nutzername. Alles läuft bei Beam nahezu in Echtzeit, so dass eine echte Kommunikation und Interaktion stattfinden kann. Limitiert wird das natürlich durch die zur Verfügung stehenden Bandbreite der einzelnen Teilnehmer. Über Beam lassen sich dann zum Beispiel auch Items übertragen, so dass man sich während des Streams austauschen kann.

"Broadcast your Game"

Die Übertragung selbst ist einfach über den Guide-Button mit wenigen Klicks zu starten ("Broadcast your Game"). Man kann in den angezeigten Grundeinstellungen dann sofort weitere Einstellungen vornehmen, zum Beispiel das Mikrofon, die Kamera oder den Chat freigeben oder sperren. In den Grundeinstellungen ist das alles zunächst gesperrt. Anschließend kann man sich aussuchen, wo im Bild die Overlay-Fenster mit den entsprechenden Einblendungen erschienen sollen. Schließlich lässt sich noch die Qualität durch das Einstellen der Video-Rate beeinflussen.

Siehe auch: Xbox One: Neue Preview Alpha-Version behebt Creators Update-Bugs

Der erste Blick auf Beam auf der Xbox ist schon vielversprechend. Microsoft hat bereits angekündigt, dass das noch lange nicht alles war. Man will schon zum Ende des Monats, nämlich zur Game Developers Conference 2017 in San Francisco vom 27. Februar bis 3. März weitere Einzelheiten zu dem neuen integrierten Dienst vorstellen.

Xbox One: Creators UpdateXbox One: Creators UpdateXbox One: Creators UpdateXbox One: Creators UpdateXbox One: Creators UpdateXbox One: Creators Update

Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist momentan leider noch extrem Buggy. Stream verschwindet teilweise wenn man auf Vollbild wechselt. In der Mitte ist konstant der Edge-Mauszeiger zu sehen der nicht bewegt werden kann. Einmal wurde nach dem starten garnix geladen und noch etliche sonstige Kleinigkeiten .... aber ist halt die erste Version für Insider, wird zum Launch schon alles funktionieren :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen