"Windows XP Edition 2018": So könnte das Kult-OS heute aussehen

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Interface, Windows Xp, Benutzeroberfläche, Fluent Design System, Fluent Design, Microsoft Fluent Design System Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Interface, Windows Xp, Benutzeroberfläche, Fluent Design System, Fluent Design, Microsoft Fluent Design System
Microsofts Betriebssystem Windows XP ist 2001 auf den Markt gekommen und war ein Riesenerfolg. Selbst heute ist es weltweit noch auf rund sechs Prozent der Rechner zu finden. Ein Stück weit kann man wohl sagen: Windows XP ist Kult. Ein Designer hat deshalb eine Art Gedankenspiel durchgeführt und sich überlegt, wie das Betriebssystem heute aussehen könnte.

"Was wäre, wenn"-Videos sind immer wieder ein interessanter und mitunter kurioser Spaß, das gilt auch oder vielleicht sogar besonders für dieses hier. Denn ein Designer namens Kamer Kaan Avdan hat ein Video mit dem Titel "Windows XP 2018 Edition" erschaffen (via OnMSFT).
Windows XP Edition 2018 (Konzept)Windows XP 2018: Das Startmenü... Windows XP Edition 2018 (Konzept)...ein Explorer-Fenster... Windows XP Edition 2018 (Konzept)...und die Herunterfahren-Box

Nomen est Omen

Nomen ist hier auch tatsächlich Omen, denn Avdad hat sich überlegt, wie Windows XP heute aussehen könnte. Er bedient sich dabei natürlich zahlreicher Elemente, die wir aus der aktuellen Designsprache Microsofts kennen, dazu zählt die mittlerweile allgegenwärtige "flache" bzw. industrielle Optik.

Der Designer arbeitet im Video auch mit Übergängen bzw. Überblendungen, die zeigen, wie ein bestimmtes Element heute aussehen könnte. Avdad verwendet dazu auch die aktuellsten Fluent-Designs und setzt auch Funktionelles wie die Zeitleiste des Windows 10 April 2018 Updates in Windows XP um.

Alt trifft neu

Seine grafischen Überlegungen und Konzepte betreffen einzelne Fenster und auch Bestandteile wie die Taskleiste, den Anmeldebildschirm, den Dateiexplorer und das Startmenü. Letzteres ist erwartungsgemäß eines der Highlights, denn hier greift er den Stil und das Layout des Startmenüs von Windows XP auf, verpasst diesem aber einen modernen Anstrich.

Auf Avdads YouTube-Kanal findet man auch noch weitere Design-Gedankenspiele, er hat sich in Vergangenheit bereits überlegt, wie ein potenzielles Windows 11 aussehen könnte. Das zeigt eine Oberfläche und ein Betriebssystem, bei dem das Fluent-Designs besonders konsequent umgesetzt wird.





Dieses Video empfehlen
Kommentieren79
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine tolle Idee. Wir portieren alles was an Win10 kritisiert wird auf WinXP und dann ist es wieder "cool" ......
 
@Gispelmob: Frag mich auch, warum ich irgendwelche Kacheln in WinXP haben wollen wurde. Ich nutze die unter Win10 nur deswegen, weil ich seit Win7 kein Win2000 Startmenü verwenden kann (das von XP fand ich auch nicht wirklich brauchbar), es ist eine Notlösung für mich.
 
@Link: Dann nutze doch Classic Shell, da kannst dir dein geliebtes Startmenü (und Anderes) wieder holen.
Das ist das erste, was bei mir auf einer neuen Windows Installation auf den Rechner kommt. Will dieses Kachelmenü nicht sehen und brauche es auch nicht.

http://www.classicshell.net/
 
Gefällt mir irgendwie. Anstatt nur Dark und Light theme, wäre es schön eine erweiterte Theme-Funktionalität im OS zu haben.
 
@Lex23: Sehe ich anders. Ich bin da eher der Freund von "schlicht und funktional". Ich habe auch mit diversen Design-Mods auf XP rumgespielt und dann letztendlich alles sogar auf das olle uralt-grau umgestellt.
 
@tommy1977: das eine schließt das andere ja nicht aus. Du dürftest dein Grau-in-Grau behalten - und wir hätten unsere bunte(re) UI.
 
@tommy1977: Hehe... bei mir hat das Design von XP durchaus eine Probezeit gehabt, nach drei oder vier Wochen hatte ich aber davon genug, auf klassisch umgestellt und den Designs-Dienst deaktiviert. Und so blieb es bis zum Ende.
 
XP war Design mässig eine Katastrophe. Und was viele vergassen die XP später lobten: Zu Beginn war es sehr verbugt und erst mit SP2 wirklich fertig. Keine Windows Umstellung war so katastrophal wie die von XP, gefolgt von Windows 10. Die beste Umstellung, trotz aller Kritik, die ich bei Windows erlebt habe war Windows Vista. Und das bei der zugleich grössten Umstellung. Da hat Balmer und Co sich selbst übertroffen was Qualitätssicherung anbelangt. Ein Wort was Nadella völlig Fremd zu sein scheint.
 
@JTRch: XP war auch der Wechsel von 9x auf NT, da mussten sich die Hersteller erstmal drauf einschießen, ihre Treiber/Programme anpassen... der Wechsel auf Vista/Win7 war dagegen eher harmlos und um Vergleich läuft der Upgradeprozess bei Win10 am einfachsten/problemlosesten ab.
 
@PakebuschR: Deran lag es wohl kaum, was du da behauptest stimmt so einfach nicht!

Damals gab es auch für so ziemlich jede Hardware Windows 2000 Treiber, für die Hersteller gab es also KEINEN Wechsel, die haben vorher schon Treiber für NT und 9X angeboten!

Programme das Selbe, da gab es kaum Probleme, weil schon vorher so ziemlich alles auf W2K gelaufen ist.
 
@Elkinator: Ja Win2000 hat da schon gut vorarbeit geleistet aber privat ist man eben von Win9x auf WinXP gegangen.
 
@PakebuschR: Ja, Privat ist man umgesteigen, aber das hat doch nicht mit den Herstellen/Programmen zu tun!

Treiber gab es schon davor für NT, das war mit XP nicht neu und da gab es auch keine Probleme.

Programme sind auch davor schon problemlos auf W2K gelaufen, auch damit gab es keine Probleme.
 
@Elkinator: Anwender die von Win9x kamen erhielten dann nicht selten Meldungen wie: diese Programm läuft nicht unter NT und Spiele verweigerten oft den Start oder die Installation schon allein wegen Kopierschutztreibern...

Die vorhandenen Treiber waren eben auch nicht für NT z.B. Brennprogramme machten so oft Schwierigkeiten da eben auch Treiber inbegriffen waren und nicht immer hab es welche/gab es Updates für diese.
 
@PakebuschR: Probleme gab es hauptsächlich mit Spielen.

Aber Anwendungssoftware lief normalerweise problemlos.
Mit Brennprogrammen hatte ich damals keine Probleme, und das, obwohl ich vor XP noch 2000 genutzt habe!
 
@Elkinator: Eben weil du vor XP noch 2000 genutzt hast, das tat der Privatnutzer in der Regel aber nicht.
 
@PakebuschR: Was du da schreibst ergibt keinen Sinn!

Ob ICH W2K davor genutz habe ist ziemlich egal, kein entwickler hat damals extra für mich eigene Versionen seiner Programme entwickelt...

Wer zum Marktstart von XP von 98/ME auf XP gewechselt ist, hatte mir damals aktuellen anwendungen im Normalfall keine Probleme, weil das davor sogar schon alles auf W2K gelaufen ist!
 
@Elkinator: Schön das du das Glück hattest das alles lief, wirst eventuell auch schon bei 2000 Aktualisierungen/Patches gezogen haben, andere mussten das eben erst bei XP und eine neue Programmversion ist nicht immer kostenlos, Hersteller bieten keinen Lebenslangen Treibersupport...
 
@PakebuschR: Mit Glück hat das rein garnichts zu tun!

Was du da schreibst, ist einfach Mist.

Wie alt warst du denn, als XP auf den Markt gekommen ist?
Ich schätze mal, du bist aktuell unter 30.
 
@Elkinator: Du scheinst mir eher ein kleiner XP Fanboy zu sein :)

Dabei will ich XP garnicht schlecht reden, bin sehr froh darüber das MS auf der NT Schiene weitergefahren ist.
 
@PakebuschR: Warum soll ich ein XP-Fanboy sein?
Ich fasse das als Beleidigugn auf, aber soetwas bin ich vor dir ja gewöhnt, du kannst wohl nicht anders:\

Solche Unterstellungen nerven einfach nur, ich persönlich hab nach NT 4.0 Windows 2000 genutzt udn nach sehr kurzer Zeit mit XP bin ich direkt auf Server 2003 32bit, weil ich auf 8GB RAM aufgerüstet habe.
 
@Elkinator: "ich persönlich hab nach NT 4.0 Windows 2000 genutzt udn nach sehr kurzer Zeit mit XP" - und so lief es beim Privatnutzer in der Regel eben nicht, die haben nach Win95 eben Win98/98SE genutzt dazwischen vielleicht noch ME und sind dann auf XP, da kannst du also zumindest nicht aus eigenen Erfahrungen mitreden.
 
@PakebuschR: Auch das ist mir egal!

Wer von 98/ME umgestiegen ist, hatte normalerweise keine Probleme mit der Software.
Da war schon längst so ziemlich alles kompatibel...
 
@Elkinator: Mit nichten und kompatibel wird Hard-/Software auch nicht von allein.
 
@PakebuschR: Trotzdem war zum damaligen Zeitpunkt so ziemlich alles an Hardware damit kompatibel.

Bei Software das Selbe, so ziemliuch alles angesehen von manchen Spielen lief schon längst auf der NT-Linie!
 
@Elkinator: Wenn du das sagst dann...

...ne stimmt trotzdem nicht.
 
@PakebuschR: Du kannst ja nichtmal sagen, was laut dir Probleme bereitet haben soll...
 
@Elkinator: Kannst ja mal durchgehen, ist einiges bei wo es Probleme gab: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Windows-XP-Kompatibilitaet-Hardware-307408.html

Ich habe damals zugunsten der Stabilität direkt auf manche Programme verzichten müssen und mich nach Alternativen umsehen aber ist schon zu lange her keine Ahnung mehr was genau aber z.B. mein alter TARGA Scanner war unter XP nicht ordentlich zum laufen zu bekommen und die Software ist gern mal abgestürtzt da eben nur für Win9x geschrieben, für XP kam das nichts mehr aber es geht hier auch nicht um mich sondern die Erfahrungen die andere damals mit XP sammelten und in Foren niederschrieben und um mein Umfeld.
 
@PakebuschR: Toll, die Seite funktioniert nicht, 404...
 
@Elkinator: Funktioniert.
 
@PakebuschR: Nein, funktioniert nicht!

404 ERROR
Es ist nicht Deine Schuld.
Es ist das Internet.
404 - was bedeutet das?

Die aufgerufene Seite konnte leider nicht gefunden werden.

Zur PC-WELT Startseite oder Kontakt mit PC-WELT aufnehmen.
https://www.pcwelt.de/windows_xp/feedback.html
 
@Elkinator: Mit Firefox und Edge jedenfalls kein Problem wenn ich die Link kopiere...

nehme mal an das da irgendwas beim kopieren schief geht, leerzeichen oder so...? Vielleicht klappt es so: https://bit.ly/2Im2wje
 
@PakebuschR: Willst du mich verarschen?

Die Seite geht eh, aber auf der Seite sehe ich ja nichts.
Der Link auf dieser Seite, der zu dem Formular gehen soll ist aber tot...
 
@Elkinator: Eine Meldung zur Kompatinlität brauchst auch keine mehr abzugeben^^

Unten "Seite 1 von 132"!
 
@PakebuschR: Ah, da ist das versteckt, mein Fehler.

Da finde ich jetzt massenweise Hardware, die standardmässig nicht unter XP läuft.
Das ist aber egal, meistens gab es doch Treiber, Geräte für die es echt keinen Treiber gibt findet man in der Liste nur vereinzelt mal.
Zb bei dem Scanner, da gingen die NT4.0 und 5.0 Treiber
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Agfa-307440.html

Hardware für die es wirklich keinen Treiber gibt, scheint laut dem was ich da jetzt so sehe eher selten gewesen zu sein.
Wenn es kein XP-Treiber gab, tat es oft auch der W2K-Treiber.

Vereinzelt nicht mehr kompatible hardware ist halt kein Argument gegen XP.
Beim Wechsel von XP auf Vista gab es auch Hardware die nicht mehr kompatibel war.
Von Vista auf W7 auch, Von W7 auf W8 auch, das Selbe beim Wechsel auf W10.

Von W10 auf eine neuere Version von W10 gibt es auch immer wieder Hardware die nicht mehr funktioniert.

Wenn man sich daran jetzt aufhängt, dann findet man bei jedem Windows-Upgrade etwas!
 
@Elkinator: Hab auch nicht behauptet das es bei anderen Systemen keine Probleme gab aber der Wechsel von 9x auf XP war für den 0815 user im Vergleich schwieriger, es überwogen aber die Vorteile und XP hatte eben auch viel Zeit sich zu etablieren.
 
@JTRch: "Zu Beginn war es sehr verbugt und erst mit SP2 wirklich fertig."
Also als ich von WinME zu XP gewechselt habe, noch ganz früh mit FCKGW, war das ein Segen und eine bis dahin nie unter 9x/ME erlebte Stabilität. Es lief etwas langsamer, da ich damals nur 128MB RAM hatte, es hat sich aber trotzdem gelohnt. Keine Ahnung, was die Leute für Probleme hatten, bei mir lief das immer einwandfrei bis auf mit meiner HD3850, für die AMD wohl nicht in der Lage war einen vernünftigen Treiber zu schreiben (nur deswegen hab ich damals meinen Desktop-PC auf Win7 umgestellt, der Win7-Treiber war OK).
 
@Link: Für mich war XP auch ein Segen, wenn es Abstürtzte lag es in der Regel an Treiber Problemen aber die traten zu Anfang eben auch gehäuft auf bis sich die Hersteller drauf eingestellt hatten, da hatte XP noch das Glück das Win2000 schon vorarbeit geleistet hatte aber gerade Privatanwender hatten da Anfangs so ihre Schwierigeiten und mache Hard-/Software musste eben neu angeschafft werden.
 
@PakebuschR: Gott sei Dank, sind heutzutage Absürze von Systemen kaum vorhanden. Da hat sich unter Windows vieles getan.
 
@CoolMatze: Eben, dank XP auch im Heimbereich. Wobei ich mit Win9x auch gut klar kam. hat man halt vorsichtshalber einmal öfter Zwischengespeichert :)
 
@JTRch: Was? Vista war doch der größte Dreck, was MS veröffentlicht hat. Von den Systemen, die MS hervorgebracht hat, war Win 7 immer noch das Beste.
 
@CoolMatze: Dabei sind die Unterschiede eher gering.
 
@JTRch: Ich fand Windows ME schlimm. Mit Vista hatte ich keine Probleme und auch mit Windows 10 nicht.
 
@Lex23: Wegen Windows ME gibt es ja XP. ^^
 
@kkp2321: Windows ME war gerade noch zu sich selbst kompatibel :) War da nicht noch zwischendurch ein Windows 2000, der Voläufer von XP?
 
@TheSven: Win2000 war allerdings eher nicht für privat und ME eher eine Notlösung - ursprünglich sollte Win2000 die Win9X und NT "Welten" zusammenführen was dann erst mit XP passierte.
 
@Lex23: Me lief bei mir richtig stabil :-)
 
@Amiland2002: naja Win9x war generell nicht so stabil.
 
@PakebuschR: Das war aber auch das einzige. ;-) Ich hatte mit ME und Vista ebenfalls nicht die hoch beschworenen Probleme, aber performant sieht anders aus. Das nächste Windows, was mir quer im Magen lag, war 8. Hier hat mich aber das Bedienkonzept massiv gestört, welches MS mit aller Gewalt durchdrücken wollte. Aber auch diese Firma scheint nicht so kritikresistent zu sein, wie viele behaupten. Jetzt haben wir Windows 10 und alles ist Wölkchen. ;-)
 
@tommy1977: Und 10 ist ganz genau betrachtet ein Service Pack man hätte es Bequem als 8.x Verkaufen können und später den Namen verändern können.
Eigentlich hätte man auch so Windows 10 Schrittweise ausliefern können Funktionen bis man von 8.9 direkt auf 10 Springt und das dann als großes Design Update man hätte auch den Update Prozess bei 8 schon schrittweise Automatisieren müssen.
Ich denke das hätte weit mehr Akzeptanz gehabt wenn man es so gemacht hätte und mit 10 nur Kompetiert hätte.
 
@Freddy2712: Ich glaube das hätte genau den gegenteiligen Effekt gehabt, genauso hätte man Win7 auch als Service Pack für Vista bezeichen können...
 
@PakebuschR: Prinzipiell ist es da ja auch echte Neuerungen gab es nicht man drehte überwiegend an der Performance und der Usability
 
@Amiland2002: Arg, bist sicher ein Zauberer:O
 
@Elkinator: Win 98 lief bei mir schlechter, vielleicht hab ich weniger gemacht am Pc, hatte damals nur 1-2 spiele. Internet hatte ich da noch nicht, oder gabs noch nicht keine Ahnung, lang her.
Bin kein Zauberer leider...
 
Wenn das Design fuer Windows 8.1 oder React OS waere,dann wuerde ich mir das sofort holen.
Ich waere sogar bereit,etwas dafuer zu bezahlen.
Windoof 10 als Basis will ich aber nicht,egal was fuer ein schoenes Design man drauf gebastelt hat.
Da bleib ich lieber beim richtigen Windows XP.

BTW Ich hab Linux auf meinen wichtigsten Geraeten und das soll so bleiben,ich find solche Ideen aber halt einfach interessant.
 
@nipos: Du setzt XP hoffentlich nicht mehr im Produktivbereich und vor allem mit Internetanbindung ein...?
 
@tommy1977: Wie gesagt,ich hab Linux ueberall,wo es wichtig ist.
Einen guten alten XP hab ich als Ersatzcomputer noch im Schrank stehen,der ist aber nicht mehr angeschlossen.
Aber bevor ich mir Windoof 10 antue,hol ich lieber den XP wieder raus.
 
@nipos: XP, dieses Klicki Bunti Kindergarten Spionage OS, dann doch lieber Win9x oder besser noch DOS + Win3.1.
 
@PakebuschR: Jetzt wirds nostalgisch... ;-)
 
Das ist einfach nur das Windows 10 Design mit der Farbgebung von Windows XP und der kultigen XP Wiese. Ansonsten ist daran nichts mehr "XP". Wenn jetzt jemand kommt mit "viel besser als Windows 10" lache ich ihn/sie aus, ist nämlich vom Aufbau her 1:1 dasselbe. Sieht aber dennoch ganz nett aus.
 
@Cheeses: Ist eher ein Visual Style für Windows 10 in Windows XP Farben.
 
"kult" ist wohl, ähnlich wie "Superstar" oder Social Media Star", einer der Begriffe, der von Marketing und Werbeindustrie besonders nachhaltig ruiniert wurde. ^^
Nur weil etwas erfolgreich oder ziemlich gut ist, ist es nicht "kult."
 
Das Beste an dem Video ist für mich der Coversong aus Grease... "You're the one that I want"... aber das Orginal find ich auch super.
 
Hab ich schon vor paar Tagen gesehen. Warum kriegt MS so was nicht hin? Dem User die Wahl lassen wie Win 10 aussieht. Ob im Win 7 Style oder XP oder ganz klassisch. Die Anpassungen seitens MS waren und sind schon immer ein Witz.
 
@Smilleey: Stell Windows 10 auf blau und nimm den XP Hintergrund, das kommt dem schon sehr nahe.
 
"Kult-OS". Aha. Als XP neu war, gab es eine Hasswelle, die nur noch von der für Windows 8 übertroffen wurde und das auch nur knapp. Und jezz ist es ein Kult-OS. Versteh einer die Menschen...
 
@Kirill: An XP hat mich damals einfach gestört, dass man sich direkt einen neue PC kaufen konnte, weil es soviel Resourcen gefressen hat. Ich hab damals tastächlich von Win95 direkt auf WinXP SP2 gewechselt und einen neuen PC gleich oben drauf gelegt. Eine Morzmäßige Hammermaschine war das damals.

Meine XP Trauerzeit ist auch schon lagen vorbei. Hab auf allen wichtigen Rechnern auch mittlerweile LInux drauf. Hab erst mir ein XP Style Theme in Linux Mint gebastelt, aber seit es das Dark Theme unter Mint 18.3 gibt sehe ich keinen Grund mehr darin Win XP hinterher zu trauern. Die Abschiedszeit war zwar ungewöhnlich lang, aber die Umstellung auf das Dark Theme hat einfach mehr gezogen. ... Irgendwann überzeugt einen doch der Vortschirtt.

Aber dennoch möchte ich die Erfahrungen mit XP niemals missen. Es war einfach eine Schöne Zeit mit Höhen und mit Tiefen.
 
Was bin ich froh das ich das hässliche Design von XP nicht mehr sehen muss... Damals habe ich mir die Mühe gemacht und mit WindowsBlinds das komplette Design auf einem für mich akzeptablen Stand gebracht. Aber Geschmäcker sind halt verschieden.
 
"Selbst heute ist es weltweit noch auf rund sechs Prozent der Rechner zu finden."

Mal zur Erklärung:

Auf Maschinen, zB. bei uns im Geschäft, ist noch Windows XP installiert weil die Maschinen keiner Updatet und man neue Rechner rein bauen müsste. Also nicht verwunderlich das Windows XP noch vorhanden ist. Zu Hause wird das wohl kaum noch einer haben.

Auf unserer neuesten Maschine, die ein Jahr alt ist, wurde zB. noch Windows 7 installiert. Da hab ich auch nicht verstanden warum da nicht Windows 10 drauf kam.

Maschinenhersteller haben teilweise ewig alte Rechner rum liegen die dann eingebaut werden. Bei einer Maschine lief der Rechner nicht richtig nach dem Aufbau. Ist immer wieder abgestürzt. Also hat man HP, den Hersteller des Rechners, angerufen. Der meinte dann nur das die Garantie schon lange abgelaufen ist von dem PC.
 
Hilfe. Wenn man - zumindest ich - heute etwas nicht schon wieder brauche, dann ist es das unsagbar hässliche Standard-XP-Design. Das war damals schon so grottig, dass ich XP lieber im "klassischen" Windows 2000-Look betrieben habe. Da ist Windows 10 echt doch Meilen vorraus, auch wenn es natürlich ebenfalls, insbesondere wegen seiner Uneinheitlichkeit, eigene Macken hat. Windows 7 war völlig okay, über Windows 8 müssen wir wohl nicht reden - erstaunlicherweise fand sich das für mich ansehnlichste Design aber tatsächlich in Windows Vista.
 
@NewRaven: Windows 8 war ab 8.1 gar nicht mal so schlimm nur das Vollbild Start fand ich nicht Passend da hätte man mit dem nächsten Update Abhilfe in schaffen können das man wählen kann.
Man hätte eigentlich nur das jetzige 10 Start einbauen müssen das Nutzer wählen können Vollbild oder Kompakt.
Aber die nicht einheitlichen Design Punkte von 10 werden auch immer weniger da dürfte es kaum noch Kritikpunkte geben wobei man sagen muss Microsoft reagiert hier viel auf Feedback wenn man sich das mal genau anschaut.
 
@Freddy2712: Naja, ich bezog mich ja hier primär auf das Theme - und da war 8/8.1 meinem Empfindungen nach recht nah am AERO Basic-Theme aus Windows 7 dran. Das fand ich zwar sicherlich besser als das Windows XP Theme, aber nach Vista und 7 war das für meinen Geschmack wieder ein ziemlicher Rückschritt.
 
XP war was das Design angeht eine Katastrophe unter LSD mochte es wirklich genial ausgesehen haben aber ansonsten ging es gar nicht.
Hatte auch alles Deaktiviert in Klassisch sah es deutlich besser aus.
Hab es erst Aktiv mit SP3 verwendet davor hab ich 2000 gehabt wäre XP nur halb so gut gewesen hätte es seinen Ruhm wirklich verdient gehabt.
Ich fand XP war so mit das übelste überhaupt hab es selber auch nur kurz verwendet ab EOL Win 2000 um auf 7 zu wechseln.
Vista fand ich eigentlich auch gar nicht schlecht es fehlte etwas an Performance aber so war es eigentlich gut wobei ich finde Vista und 7 nehmen sich kaum etwas, ich selber sehe 7 auch nur als Service Pack denn echte Neuerungen gab es nicht außer im Design.
Windows 7 feiern zwar viele nur wird gern vergessen das 7 seine Macken hat und auch gerne bei Hardware Problemen merkbar zickt das hat man mit 8 und 10 fast völlig behoben.
Wirklich Interessant wurde es erst mit Windows 8 und mit dem 8.1 Update ich fand es sogar richtig gut die Charm Bar vermisse ich teilweise sogar, das einzige was mich irgendwie gestört hat war das Vollbild Start Menü.
Ich bin mir eigentlich sicher wäre 8 besser angekommen bei den Nutzern hätte man 10 gar nicht gebracht und alles nach und nach per Update eingefügt und bloß den irgendwann Namen verändert so wie man es Praktisch mit Vista zu 7 getan hat.

Die einzige echte Baustelle sind die Treiber wie uns NVIDIA immer mal gerne vorführt aber das wird sich auch nie richtig ändern.
Ein verbockter Treiber wird immer das System zerlegen Problematisch ist es aus leidiger Erfahrung eigentlich immer mit NVIDIA die haben bei jedem Update das Potential einen Bluescreen auszulösen.

Es währe bestimmt möglich das Microsoft ein Theme in den Store stellt um Win XP oder 7 Optisch nachzubilden.
Zumindest bis zu einem bestimmten Punkt denn irgendwo wird man manches von 10 wie die Einstellungen nicht Maskieren können.
 
Für uns unnütz, denn wir haben Windows XP, Version 2001; sogar mit Servicepack 3.

Wie würde XP heute aussehen: Genau - nach dem Booten erstmal 10 Minuten Reklame, genau so wie es hier vorgeführt wird. Den Rest des Videos habe ich mir dann deswegen auch erspart.
---
Die Animation von Windows 11 ist für mich verstörend: Die vielen zahlreichen blauen Strahlen erinnern doch sehr an den üblichen Besuch früh um 5.30 Uhr, beim Halten direkt vorm Fenster der meist drei spezifischen Autos und den grellen Suchscheinwerfen auf dem Autodach.
 
Wieso ist doch normal mein Windows 10 PRO sieht in grossenteilen wie Windows 2000 PRO aus !

frankkl
 
Wenn das Windows wirklich alt sein soll, müsste man es auf Windows 3.1 zurückstufen, mit Hauptgruppe usw. und natürlich auch kein Internetzugriff und keine USB-Zugriffe, weil es das früher auch alles nicht gab.
Alternativ könnte man den Rechner neu machen und dann mit DOS 3.3 nebst Windows 3.1 auf Disketten aufspielen. Da wäre ich mal gespannt, ob ein Rechner von 2018 überhaupt DOS 3.3/Windows 3.1 irgendwie begreift und funktioniert. ;-).
 
Schlechte Kopie! Mich kotzt dieses "moderne" Design ohne 3D-Elemente einfach nur an. Wie bei Windows 1.0 ... Windows XP ist für mich moderner vom Aussehen und Gefühl her als Windows 10 ... Es mag Verbesserungen "unter der Haube" geben, aber die hätte man ebenso mit einer schönen 3D-GUI mit Aero-Glaseffekten usw. verwirklichen können!
 
Der Umstieg von Windows 3.1 auf Win 95 war ein Segen !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen