Zum Windows 10-Jubiläum bekommt HoloLens die "Commercial Suite"

Microsoft, Windows, Windows 10, Augmented Reality, Augmented-Reality, HoloLens, Datenbrille, Microsoft HoloLens, VR-Brille, Windows Holographic, Hologramm, AR-Brille Microsoft, Windows, Windows 10, Augmented Reality, Augmented-Reality, HoloLens, Datenbrille, Microsoft HoloLens, VR-Brille, Windows Holographic, Hologramm, AR-Brille
Das Mixed-Reality-Headset von Microsoft ist von seinem kommerziellen Start noch eine ganze Weile entfernt, im Zuge des ab gestern verteilten Anniversary Updates für Windows 10 hat man aber auch die HoloLens Commercial Suite veröffentlicht. Diese Sammlung an Tools ist aber nicht unbedingt "kommerziell" im Sinne von Endkunden, sondern richtet sich an Unternehmen.

Das Anniversary Update stellt Microsoft in erster Linie für Windows 10 und Windows 10 Mobile zur Verfügung, doch auch Sonderausgaben des Betriebssystems, also die Version für Xbox One und Windows Holographic für HoloLens, bekommen "ihr" Jubiläums-Update.

Im Fall der Software für das Mixed-Reality-Headset handelt es sich um eine Sammlung diverser Software-Werkzeuge, die Unternehmen helfen soll, Microsofts HoloLens in der Praxis einzusetzen. Die HoloLens Commercial Suite bringt mobiles Geräte-Management und den Windows Store für Business mit sich, dazu kommt die Unterstützung von Azure Active Directory.

Microsoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLens

Außerdem gibt es nun die Möglichkeit, sich mit einem Firmennetzwerk per Virtual Private Network (VPN) zu verbinden. Dazu kommen noch BitLocker-Verschlüsselung, Secure Boot und ein "Kiosk-Modus", der es den Besitzern des Headsets ermöglicht, Anwendungen für Demonstrationen einzuschränken, wie Alex Kipman, Technical Fellow in der Windows and Devices Group von Microsoft, in einem Blogbeitrag erläutert.

Verfügbarkeit erweitert

Bisher war HoloLens in Bezug auf die Verfügbarkeit ein exklusives Vergnügen. Das lag zum einen am Preis, zum anderen aber auch an den begrenzten Stückzahlen. Doch die erste Welle an Bestellungen hat Microsoft inzwischen erfüllt und kann nun einen Gang hochschalten, wie Kipman bekannt gab.

"Ich freue mich, ankündigen zu können, dass wir das Programm nun erweitern können", schreibt Kipman. Entwickler und Firmenkunden können HoloLens (maximal fünf Exemplare) nun auch ohne vorhergehende Bewerbung bestellen. Vorerst gilt das aber nur für die USA und Kanada.
HoloLens auf unserem Kopf
Microsoft schafft beachtliche neue Welten
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!