Teclast P10: Gutes Tablet unter 100 Euro mit Schwächen im Detail

Android, Tablet, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Teclast, Teclast P10 Android, Tablet, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Teclast, Teclast P10
Mit einem Preis von weniger als 100 Euro gehört das Teclast P10 zu den eher günstigen Android-Tablets. Dennoch besitzt es ein 10,1 Zoll großes Full HD-Display, ein Metallgehäuse und läuft mit Android 7.1.2 Nougat. Da es nicht direkt in Deutschland angeboten wird, müssen Interessierte den Umweg über einen Importhändler gehen. Ob sich dieser Aufwand lohnt, zeigt der Test unseres Kollegen Andrzej Tokarski.

Überraschend wertige Verarbeitung

Das Gehäuse des Teclast P10 besteht nahezu vollständig aus Aluminium. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist das Tablet überraschend hochwertig verarbeitet, allerdings ist es mit 9,9 Millimetern vergleichsweise dick und mit einem Gewicht von 524 Gramm kein Leichtgewicht. Die beiden Kameras lösen mit 5 beziehungsweise 2 Megapixeln auf und sind für Schnappschüsse daher nur bedingt brauchbar. Auch die Qualität der beiden Lautsprecher kann nicht überzeugen.

Deutlich besser fällt das Fazit zum Display aus: Dieses ist 10,1 Zoll groß und löst mit 1920 × 1200 Pixeln auf. Zwischen dem Touchscreen und dem eigentlichen Panel gibt es einen etwa zwei Millimeter großen Abstand. Dadurch spiegelt der Bildschirm zwar leicht, die Farbwiedergabe und der Kontrast können aber überzeugen.

Unter der Haube des Teclast P10 werkelt ein Rockchip RK 3368, weiter sind 2 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher verbaut. Zum Anschauen von Videos, dem Surfen im Internet oder einfache Office-Aufgaben ist die Performance ausreichend, lediglich bei intensivem Multitasking gerät das Tablet hin und wieder ins Stocken. Das Tablet eignet sich auch zum Spielen, wenn auch nicht in der besten Grafik. Einige Titel wie etwa Asphalt Xtreme wollten jedoch erst gar nicht starten.

Schwacher Akku, Empfangsprobleme

Enttäuschend war im Test zudem die Akkulaufzeit: Trotz 5200 mAh starkem Akku ging dem Tablet vergleichsweise schnell der Saft aus. Weitere Probleme offenbarten sich beim WLAN- und Bluetooth-Empfang. In beiden Fällen kam es immer wieder zu kürzeren Aussetzern.

Geliefert wird das Teclast P10 mit Android 7.1.2 Nougat, installiertem Play Store und Google Apps. Die Oberfläche ist nur leicht angepasst, sodass Nutzer ein nahezu reines Android erhalten. Lediglich ein Update auf Android Oreo sollte man nicht erwarten.

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es noch leute die tablets im altag nutzen? Ich kenne nur welche die lieber ein phablet haben
 
@cs1005: Ich nutze Tablet im Alltag und Smartphone extra dazu. Meistens für ebooks, Movies, mail, Termine.
ebook und Video ist mir auf dem Smartphone einfach zu affig - Mäusekino.
 
@cs1005: hab mir bei cybermonday ein fire HD 10 für 109€ geschossen, kp ob ich das brauche, habe ein Note 4, aber der Preis war Nötigung zum Kaufen xD
 
@cs1005: Auch ich nutze Tablet (10,1 Zoll) und Smartphone täglich. Das Tablet für Mail und Zeitung und eBook lesen oder mal ein Film, Musikvideo auf YouTube schauen. Dafür ist mir das Smartphone-Display einfach zu klein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen