Teclast Master T10: Erste Eindrücke zum Mittelklasse-Tablet

Android, Tablet, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Unboxing, Teclast, Teclast Master T10, Teclast Master, Master T10 Android, Tablet, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Unboxing, Teclast, Teclast Master T10, Teclast Master, Master T10
Das Teclast Master T10 ist ein vergleichsweise günstiges Android-Tablet aus China, welches zu einem Preis von weniger als 200 Euro unter anderem ein hochauflösendes Display, einen schnellen Prozessor, 4 GB RAM und sogar einen Fingerabdruckleser bietet. Unser Kollege Andrzej Tokarski packt das Tablet aus und schildert seine ersten Eindrücke.

Die Verarbeitung des Teclast Master T10 ist erstaunlich gut: Das Gehäuse besteht nahezu vollständig aus Aluminium und ist nur 8 Millimeter dick. Die Kameras lösen mit 8 beziehungsweise 13 Megapixeln auf, außerdem befindet sich auf der Rückseite ein Fingerabdruckleser zum Entsperren des Gerätes. Allerdings arbeitet dieser nicht ganz so schnell wie bei teureren Modellen und so dauert das Entsperren etwa zwei Sekunden.

Das Display des Teclast Master T10 hat eine Diagonale von 10,1 Zoll und löst mit 2560 × 1600 Pixeln auf - für ein Gerät dieser Preisklasse ein überraschend guter Wert. Unter der Haube stecken ein MediaTek MTK8176, 4 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher. Ausgeliefert wird das Teclast Master T10 zudem mit Android 7.0 Nougat. Mit dieser Ausstattung erzielt das Tablet im AnTuTu-Benchmark 81.112 Punkte, in Geekbench 4 sind es 1499 beziehungsweise 3571 Punkte. Damit laufen auch Spiele wie Modern Combat 5 oder Asphalt 8 Airborne auf dem Teclast Master T10 selbst in hohen Grafikeinstellungen flüssig.

Mehr von Andrzej: Erster Eindruck auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Teclast Master T10 bekommt auch von mir angescihts des Preises eine ganz klare Empfehlung. Ich benutze schon seit Jahren Tablets bzw. Smartphones v.a. als Kindle-Reader - bereits hier kann das T10 enorm punkten. Zwei weitere wichtige Anwendungen: Google Maps und Google Earth, und auch da macht es einfach Spaß, wenn der Bildaufbau so schnell und so präzise ist wie beim T10. Momentan dürften Einsteiger hier kaum Wünsche offen haben.
 
@Pater_Lingen:
Nja Ebooks und Google Earth sollte eigentlich so ziemlich jedes aktuelle Modell auf dem Markt schaffen.
Dafur tut es auch die Einsteigerklasse.
 
@Mixermachine: Mit einem Preis von weniger als 200 Euro ist es, preislich !, ein Einsteigermodell.
 
Hardware wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis, allerdings
Versorgung mit Android-Updates fragwürdig.
 
@Winnie2: Das ist sie aber, wenn man nicht eins der Spitzenmodelle kauft doch ohnehin.
 
@gandalf1107:
Deshalb würde ich mir zum derzeitigen Zeitpunkt nur ein Tablet kaufen auf dem bereits Android Oreo installiert ist, weil ab Android 8 kann Google viel mehr Komponenten von Android selber online updaten.
 
Der billig Schrott bekommt von mir keine Empfehlung.
Wenn an diesem Teil nur eine Kleinigkeit kaputt geht,gibt es keine Ersatzteilversorgung.
Desweiteren mit Updates ist da so gut wie nichts,wenn man Glück hat ein einziges aber nur wegen Bugfixes,aber mehr nicht.
Habe hier ein Teclast x10HD liegen,da ist die Cam defekt,aber leider gibt es keinerlei Ersatz dafür zu kaufen,der Support antwortet nicht einmal.
Finger weg vom China-Müll.
Der Tester hat auch keinerlei Ahnung,hochwertig ist da gar nichts.
Mit Gutscheincode 180 Euro und dann von hochwertig sprechen,das glaubt er doch selbst nicht.
Mein Teclast x10hd,hatte mal 270 Euro gekostet und von hochwertig auch keine Spur.
Und wenn man sich ein Tablet oder Smartphone kauft,sollte man darauf achten,ob LineageOS die Geräte unterstützt,falls es keine Updates mehr gibt.
Teclast gehört schon mal nicht dazu.
 
@Asterix1: Ich vermute mal messerscharf, Du hast es nicht bei einem deutschen Händler gekauft, sondern über Internet direkt beim Hersteller bzw. dessen Seite, meint in China.

Ich habe mal gegoogelt und fand keinen dt. Händler der das verkauft, lediglich einen Chinaversand , wohl mit Standort China. Alle Seiten waren ohne Impressum!!!

Heißt für mich: Kein deutscher Anbieter, kein deutsches Handelsrecht, keine deutsche Gewährleistung, also da nicht ! kaufen.
 
@Kiebitz:
Ich kenne keinen deutschen Händler für Teclast,hatte meines über einen Händler direkt in China bestellt,soll aber chinesische Händler geben,die in Deutschland ein Lager betreiben und versenden.
Beim Kauf unbedingt darauf achten,ob das Teil aus China versendet wird,denn dann kommt noch Zoll und Mwst dazu,auch auf die Versandkosten,wird Mwst. erhoben.
Bei kostenlosem Versand,kann es mehrere Wochen dauern.
Direkt aus China,gibts nur kurzfristig Garantie oder auch keine und auch keine 2 jährige Gewährleistungspflicht.
 
@Asterix1: Das so richtig. Deswegen hatte ich ja vor dem Direkt-Kauf in / über China (u. andere Länder) gewarnt.

Du schilderst die Problematik absolut richtig und jeder sollte genau überlegen, ob er das so machen will. Auf die Zahlungsproblematik wie Geld zurück bei fehlerhafter Ware usw. will ich gar nicht erst eingehen. Denn da können gleich die nächsten Fallen / Probleme lauern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen