Onda V10 4G im Test: Das günstige LTE-Tablet überzeugt nicht ganz

Android, Tablet, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Onda V10 4G, Onda V10 Android, Tablet, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Onda V10 4G, Onda V10
Mit einem Preis von unter 100 Euro zählt das Onda V10 4G zu den günstigsten Android-Tablets. Dennoch bietet es LTE, einen Dual-SIM-Slot, Android 7.0 und sogar ein Full-HD-Display. Ob und für wen es sich lohnt, das preiswerte Tablet über einen Importhändler zu beziehen, weiß unser Kollege Andrzej Tokarski, der es ausführlich getestet hat.

Verarbeitung und Display

Wie es für ein Gerät dieser Preisklasse zu erwarten ist, ist die Verarbeitung des Onda V10 4G nicht die Beste. Das Gehäuse besteht vollständig aus Kunststoff, mit einer Dicke von 8,3 Millimetern und einem Gewicht von 490 Gramm ist es allerdings weder besonders dick noch unangenehm schwer. Das Tablet besitzt gleich zwei SIM-Kartenslots und einen zusätzlichen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Die beiden Kameras lösen mit 2 respektive 5 Megapixeln auf, die Qualität der Fotos ist aber leider nicht wirklich gut. Auch die Lautsprecher können nicht überzeugen.

Das 10,1 Zoll große Display hinterlässt zunächst einen ordentlichen Eindruck. Trotz des niedrigen Preises bekommen Nutzer hier eine Auflösung von 1920 × 1200 Pixeln geboten und auch die Farbwiedergabe und Helligkeit sind gut, allerdings ist der Abstand zwischen Touchscreen und dem IPS-Panel doch recht groß. Dies hat auch zur Folge, dass der Bildschirm stark spiegelt.

Performance und Software

Im Inneren des Onda V10 4G steckt ein Mediatek MTK6753, ein Octa-Core-Prozessor, dessen Kerne mit jeweils 1,3 GHz takten. Hinzu kommen 2 GB RAM und 32 GB interner Speicher. Die Performance ist für den Preis gut und auch wenn es sich um kein Gaming-Tablet handelt, ist es für zumindest für viele Spiele schnell genug. In Geekbench 4 erreicht es 590 und 2490 Punkte. In Antutu kommt es auf 38.920 Punkte. Nicht überzeugen kann hingegen die Akkulaufzeit. Im Test hielt das Tablet knapp 7 Stunden durch, für ein Android-Tablet ein sehr schwacher Wert.

Ausgeliefert wird das Tablet mit Android 7.0 Nougat, ein Update auf Android Oreo darf aber wohl nicht erwartet werden. Die Oberfläche ist nur minimal angepasst, der Google Play Store ist bereits vorhanden und muss nicht erst nachträglich installiert werden.

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das günstige LTE-Tablet überzeugt nicht ganz

Würde ich nicht schreiben.
 
Emh*
Ich finde so ein Teil, gerade für den Urlaub mehr als optimal.
 
Was will man in Deutschland mit LTE ?
Es gibt keine passende Tarife und nur sehr teures und knappes Daten Volumen .
 
Nun! Man muss doch den Preis im Verhältnis zum Gebotenen sehen. Und man sollte wohl auch Preis und Leistung berücksichtigen im Verhältnis zu anderer, wenn überhaupt vergleichbarer, Hardware. Wo gibt es das noch für den Preis, was wird da (mehr?) geboten usw. UND erst dann sollte man die Feststellung treffen, "Onda V10 4G im Test: Das günstige LTE-Tablet überzeugt nicht ganz"! Auch beim Apple iPad Pro 10.5 ab ca. 646,67 € lässt sich die Aussage treffen "überzeugt nicht ganz", aber wieder im Verhältnis PREIS und Leistung zueinander. Auch da gibt es "Tester", User usw., die bei dem Preis mehr erwartet hätten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen